Hundepension eröffnen ohne Ausbildung als Tierpfleger?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Tierpfleger musst du nicht sein, aber Sachkunde im Umgang und mit der Unterbringung haben. Du musst die Sachkunde dem Verterinäramt belegen, auch die Anträge musst du dort stellen, und geeignete Räumlichkeiten vorweisen. Und natürlich ein Gewerbe anmelden.

Das wird in § 11 Tierschutzgesetz geregelt

http://zergportal.de/11_TierSchG_Genehmigung.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Auflagen sind sicher nicht ohne, aber als Ausbildung wird eher kauffmännisch von Vorteil sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, dass es ohne Ausbildung nicht funktioniert. Eine Bekannte von uns wollte auch eine Hundepension eröffnen, hatte aber kein Glück, da Sie keine Ausbildung hatte. Diese hat Sie dann nachgeholt und eine eröffnet. Du müsstest dich einmal genau informieren. Aber ich sehe da nicht die große Chance, da die Leute denken könnten, dass du überhaupt keine Ahnung von Hunden hast und sie dann schlecht behandelst, sie verhungern lässt oder Ähnliches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

selbstverständlich kann man das - man wird sowieso mit einem Tierarzt zusammen arbeiten müssen. meinst du jeder Herbergsvater hat ne Ausbildung als Erzieher oder Lehrer ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine Ausbildung brauchst du dafür nicht. Aber genügend Platz und Erfahrung. Und du mußt ein Gewerbe anmelden und dann auch Steuern zahlen. Ob ein Veterinär die Pension vorher auf Tauglichkeit kontrollieren muß, da mußt du dich erkundigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder kann eine Hundepension eröffnen.

Aber das Vetrrinäramt wird dich nicht regelmäßig kontrollieren, leider.

Denn wenn sie mal regelmäßig kontrollieren würden, würde es nicht soviel Tierquälerei geben. Damit meine ich jetzt nicht dich !

Das Amt kommt nur, wenn man ihnen Hinweise gibt,das etwas nicht in Ordnung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuechentiger
29.08.2012, 13:04

Es kann eben nicht eine Hundepension eröffnen, was ist das für ein Blödsinn? man braucht Sachkunde und etliche Genehemigungen. das wird in §11 Tierschutzgestz geregelt.

0

Wenn du finanziell nicht abgesichert bist, würde ich es lassen.

Der Weg in die Selbstständigkeit, kann ein Beibruch sein.

Einmal selbstständig, immer selbstständig. Das heißt, hast du Probleme, bist du krank, finanziell schlecht, kein amt hilft dir mehr. Nur noch Privatleute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst sogar schon VOR eröffnung auflagen des ordnungs- und veterinäramtes erfüllen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?