Hund aus dem Tierheim, wie läuft das ab?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die meisten tierheime haben websites mit fotos und beschreibungen zum hund. da könnte man mal vorher gucken.

in den meisten bundesländern braucht man einen sachkundenachweis zum führen großer hunde. (z.b. labrador) und muss volljährig sein. möglicherweise lassen die euch ohne einen solchen nachweis nicht mit dem hund gehen.

dann kann man mit dem tierheimleiter absprechen wie das abläuft. ist mit sicherheit bei jedem th etwas anders. ich bin eine woche lang jeden tag zum spazierengehen dahin, um sie kennenzulernen usw. habe bei meinem ordnungsamt die haltung beantragt und mit deren zustimmung (schriftlich) (habe einen kategorie 1-hund) konnte ich dann den hund (mit der zustimmung des th-leiters) mitnehmen.

Hallo, ich finde es wirklich toll von euch schon einmal darüber nachzudenken. Ich würde euch empfehlen, einen guten Hundetrainer aus eurer Umgebung anzurufen, die bieten meistens - zumindest wäre das ein Kriterium für mich für einen guten Trainer - kostenlos Hilfe in diesem Bereich an. Dann könntet ihr euch Hunde ansehen und gemeinsam besprechen, welcher Hund zu eurem Leben passt. Einfach hingehen und nach der Optik entscheiden würde ich nicht, denn dann treten manchmal Probleme auf, die ggf. wieder zur Abgabe des Tieres führen. Bitte nicht falsch verstehen, alle Hunde in den Heimen sind toll. Aber sie müssen auch zu eurer Familie passen. Außerdem sehen die Tierheime dann, dass man nicht ohne sich Gedanken zu machen an die Sache rangeht und die Vermittlung geht dann oft einfacher. Ich wünsche euch viel Freude mit eurem neuen Familienmitglied

Die Tierheime gehen so gut mit Hunden um, wie sie können.

Die Leute dort werden mit euch reden wollen, anschließend wird man euch die Hund zeigen. Ihr könnt natürlich sagen, was ihr in etwa sucht, aber Tierheim ist nur sehr bedingt ein Wunschkonzert.

Bei besseren Heimen wird man eure Wohnsituation überprüfen. Auf jeden Fall wird man erstmal schauen, ob ihr eine Beziehung zu dem Hund aufbaut, also Gassi gehen etc., evtl. auch über längere Zeit.

Wenn alles gut läuft, unterschreibt ihr irgendwann den Abgabevertrag, bezahlt und habt einen Hund.

also ich kenne es nur von meiner Katze aus dem Tierheim. Aber ich glaub da läuft des ganz gleich ab ... die haben mich gefragt ob ich eher eine jüngere oder eine ältere will und haben mich dann da hingeführt. Trotzdem durfte ich die anderen auch anschauen. Mit dem Kennenlernen ist das bei Katzen jetzt nich so aber ich glaub bei Hunden schon .. und dann wenn du dich entschieden hast darfst du ihn entweder gleich mitnehmen oder erst paa Tage später .. Die fragen dich halt nach deinen Daten, ob du nen Garten hast usw. uuund was immer gut kommt zum Schluss ne kleine Spende :D hab damals 30 Euro dagelassen .. und der Umgang mit den Tieren is bei jedem Tierheim anders denk ich mal.

Hoffe ich konnte helfen

Ich hatte inzwischen schon 2 Hunde aus dem Tierheim. Bei uns ist es so, dass man da einfach hingeht und sich umschauen darf. Danach kann man wie du gesagt hast mit dem Hund mal ne Runde gehen. Wenn die Chemie passt würde ich ihn mal ein paar Tage auf Probe mitnehmen. Ihr müsst euch das wirklich gründlich überlegen ob der Hund zu euch passt. Ob ihr genug Zeit habt? usw. Danach kann man sich entscheiden und ihn quasi "zurückgeben" oder ihr entscheidet euch ihn zu behalten. Dann müsst ihr einfach nur bezahlen und habt ihn. Natürlich muss deine Mutter vorher ihren Ausweis vorzeigen und die Daten werden soweit ich weiss aufgeschrieben oder kopiert. Allgemein gehen Tierheime gut mit den Hunden um, aber manchmal sie die Hunde etwas verängstlicht und bellen viel. Die Käfige sind auch nicht die Größten.

Mfg

Was möchtest Du wissen?