Warum sind bei Männerhosen die Taschen so schön tief, und bei Damenhosen passt kaum die Hand hinein?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vermutlich alles Modegesteuert. Männer deponieren alles in ihren Hosentaschen, Handys, Portemonnaies, Schlüssel. Bei Frauen sind es in der Regel weitaus mehr Utensilien, daher trägt jede Frau eine Handtasche bei sich. So werden normale Hosentaschen kaum benötigt. Da Hosen ohne Taschen aber blöd aussehen, werden diese zur Zierde angenäht und eingelassen, sind aber in ihrer Funktion eingeschränkt. Gruß

Weil Männerhosen praktisch und Frauenhosen modisch sind. Welche Frau packt sich schon die Brieftasche in die Gesäßtasche. Da könnte ja der Hintern dick wirken...

weil männer handy schlüssel und geldbörse rein packen (also praktisch)und frauen wollen nur gut drin aussehen und haben ihre handtaschen für alles mfg domi24

Weil Männer mit Händen in den Taschen einfach cooler aussehen ;) Vielleicht hats aber auch praktischen Nutzen, wenn Schwangere mit Händen in den Taschen laufen und stürzen, würden sie auf den Bauch fallen... schlecht fürs Kind.

Weil es inzwischen Gang und Gebe ist, dass jede Frau eine Handtasche mit sich führt und Männer nunmal nicht.
Frauen tragen vielmehr Hausrat mit sich rum als Männer (Make-Up, überdimensionale Handtaschen, Spiegel, etc)... Die meisten Männer allerdings reichen ihre Hosentaschen, da sie nur das nötigste mitschleppen.

Hausrat... klasse :-)

0

Was möchtest Du wissen?