honig aus der wabe

2 Antworten

Das kommt darauf an, ob die Wabe noch nicht bebrütet war und nur aus Wachs und Honig besteht, oder ob die Wabe schon mal als Brutwabe verwendet wurde. Wenn sie noch nicht bebrütet war, dann ist das Wachs hellgelb. In diesem Fall kannst Du die wabe in Stücke schneiden und das Wachs mitessen. Der Wachsanteil ist nur sehr gering, da die Zellwände sehr dünn sind. Wenn es sich um sog. naturbau handelt, also Waben, die die Bienen selbst gebaut haben, dann beträgt der Wachsanteil nur rund 2 3%. Haben die Bienen die Wane auf einer vom Imker zugegebenen Mittelwand errichtet, dann ist der wachsanteil etwas höher. Üngünstig wäre es, wenn die Wabe bereits vom Bienenvolk bebrütet worden wäre. In diesem Fall befinden sich Reste des Kokons der Bienenbrut in den Zellen und dann macht das Herumkauen auf der Wabe keine rechte Freude mehr. Hier bietet sich an, die Wachsdeckel auf den Zellen zu entfernen (geht mit einem scharfen Messer ganz gut) und dann den Honig in eimer Schüssel auslaufen zu lassen.

hallo luftkutscher,

ich kann nur sagen dass in dem holzrahmen drähte mit eingebaut sind. die waben sind hinten und vorne nicht paralell gleich und haben eine hauchdünne zwischenschicht die fast durchsichtig scheint. die wabe ist nicht voll gefüllt ich würde mal sagen fast drei viertel voll. die waben an sich haben zwei verschiedene farben, an den teilen wo sich kein honig befindet ist es hell gelb bis normal gelb. an den gefüllten ist sie gelb bis dunkelgelb was auch der honig färbt... die waben sind teils offen teils haben sie diesen wachsdeckel drauf.

muss ich den wachsdeckel trotzdem entfernen wenn ich die waben mit dem honig kauen will? ist es gefährlich wenn dass kein hundertprozentiger naturbau ist, sondern der imker doch mit blättchen nachgeholfen hat? das teil liegt laut meinen kollegen schon seit gut einer woche im kühlschrank...

liebe grüße

ps: ich hab schon genascht, er ist blumig duftig hervorragend :-) würde gerne teilen :-)

0

Hallo k4inplan, Luftkutscher hat schon alles richtig erklärt. Du kannst bedenkenlos die Wabe aus dem Rächen schneiden und portionieren. Einfach wie kaugummi kauen, ist nicht nur ober lecker sondern auch noch gesund. Natürlicher als aus der Wabe kann man Honig nicht geniessen! Du kannst das Wachs mit essen oder sammeln und eine kleine Kerze daraus gießen. Eine andere Methode wäre die ganze Wabe aus dem Ramen zuscheiden und in einer Schüssel ordentlich zermatschen. Anschließend die ganze klebrige Masse in ein fests Tuch geben und ganz fest zusammendrehen.Auf diese Weise erhällst du einen super Presshonig. MfG

falls die waben doch schon bebrütet worden sind, was ich nicht erkennen kann, ist das gefährlich wenn ich die waben esse?

0
@k4inplan

Nein keine Angst, das ist gänzlich ungefährlich! das für und wider des Honig aus bebrühteten oder unbebrühteten Waben ist ein Streitthema unter Imkern. Für die Qualität des honig spielt das keine Rolle. In freier Natur lagern die Bienen den Honig nur in bebrühteten Waben ab, das geht technisch auch nicht anders. Erst wenn die Brut geschlüpft ist haben die Bienen Platz für Honig. Wenn genügend Honig eingelagert ist wird neuer Wabenau errichtet um dann wieder Platz für neue Brut zu haben. danach beginnt dieser kreislauf von neuem. MfG

0
@Imker2306

habe schon bevor sie das geschrieben haben ein großes stück gegessen und ich danke euch zwei für die schnelle und sehr gute antwort!!

1

Was möchtest Du wissen?