Homologe Reihe von carbonsäuren ( Referat)?

Wie lang soll das Referat sein? Wie viele Minuten musst du füllen?

So ungefähr 5-10 Minuten, da es ein Gruppenreferat ist und ich ja nur das Thema homologe Reihe habe :)

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin,

okay, also fünf bis zehn Minuten...

Na, zunächst fängst du damit an, dass Carbonsäuren die Carboxy-Gruppe (–COOH) als kennzeichnende funktionelle Gruppe besitzen.

Säuren sind Protonendonatoren (Protonenspender, also Teilchen, die Protonen abspalten können). Das könntest du kurz mit einer Darstellung zeigen (Beispiel Ethansäure):

Und dann gehst du zur homologen Reihe der linearen alkanischen Carbonsäuren über. Das ist wie sonst auch: Die Anzahl der Kohlenstoffatome bestimmt den Stammnamen, an den dann nur noch die Endung „-säure” angefügt wird.
Die meisten der (ersten 20) Carbonsäuren haben zusätzlich noch sogenannte Trivialnamen, unter denen sie auch bekannt sind. Die kannst du mit aufzählen...

1 C-Atom: Methansäure („Ameisensäure”)
2 C-Atome: Ethansäure („Essigsäure”)
3 C-Atome: Propansäure („Propionsäure”)
4 C-Atome: Butansäure („Buttersäure”)
5 C-Atome: Pentansäure („Valeriansäure”)
6 C-Atome: Hexansäure („Capronsäure”)
7 C-Atome: Heptansäure („Önanthsäure”)
8 C-Atome: Octansäure („Caprylsäure”)
9 C-Atome: Nonansäure („Pelargonsäure”)
10 C-Atome: Decansäure („Caprinsäure”)
11 C-Atome: Undecansäure
12 C-Atome: Dodecansäure („Laurinsäure”)
13 C-Atome: Tridecansäure
14 C-Atome: Tetradecansäure („Myristinsäure”)
15 C-Atome: Pentadecansäure
16 C-Atome: Hexadecansäure („Palmitinsäure”)
17 C-Atome: Heptadecansäure („Margarinsäure”)
18 C-Atome: Octadecansäure („Stearinsäure”)
19 C-Atome: Nonadecansäure
20 C-Atome: Eicosansäure („Arachinsäure”)

Und dann könntest du noch etwas zu den Eigenschaften der Säuren sagen, zum Beispiel über den Aggregatzustand unter normalen Bedingungen (20°C und 1.013 hPa Luftdruck): C1 bis C9 flüssig, ab C10 fest...
Wasserlöslichkeit: C1 bis C4 in Wasser löslich; C5 bis C8 schlecht in Wasser löslich; C9 bis C10 sehr schlecht in Wasser löslich; ab C11 nahezu unlöslich in Wasser... Hier könntest du darauf eingehen, warum das so ist (Carboxygruppe ist sehr gut wasserlöslich, weil sie polare Bindungen hat und ein Proton abspalten kann, wodurch Ionen entstehen), wohingegen der Alkanrest mit zunehmender Länge immer schlechter wasserlöslich ist (weil er nur unpolare Bindungen besitzt und sich das mit einem polaren Lösungsmittel wie Wasser nicht gut verträgt. Du weißt doch „Similia similibus solvuntur” - was übersetzt bedeutet: „Gleiches löst sich in Gleichem”).
Fettsäuren (Bestandteil von Fetten): ab C4; häufigste gesättigte Fettsäuren sind: C12, C14, C16 und C18.

Das sollte eigentlich reichen. Wenn nicht, könntest du noch auf die bekannteren Säuren eingehen: Ameisensäure (Ameisen verspritzen die ätzende Flüssigkeit zur Feindabwehr), Essigsäure (eine für Menschen wichtige Säure: Essen, Stoffwechsel, Seife...), Buttersäure (Schweiß, bestialischer Gestank), Fettsäuren (Fette)...

Das reicht locker für die angegebene Zeit. Noch ein bisschen ausarbeiten, fertig.

LG von der Waterkant

 - (Schule, Chemie, Referat)

Super, vielen vielen Dank :)

0