Homogen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin,

homogen bedeutet, dass du einem Gemisch nicht ansehen kannst, dass es aus mindestens zwei Stoffen besteht.

• Luft ist ein Gasgemisch. Da die allermeisten Gase ohnehin farblos, kannst du Gemischen aus diesen Gasen eben nicht ansehen, dass es verschiedene Gase sind. In der Luft können auch Gase enthalten sein, die in hoher Konzentration farbig sind (zum Beispiel manche Stickoxide). Aber die sind dann (normalerweise) so schwach konzentriert, dass man sie eben auch nicht sehen kann. Also kannst du sagen: Luft ist ein homogenes Gasgemisch.

• Eine Kochsalzlösung enthält - wie der Name schon sagt - mindestens zwei Bestandteile, nämlich Kochsalz (Natriumchlorid) und Wasser. Wenn es sich beim Kochsalz um ein Produkt handelt, wie es üblicherweise im Handel zu erwerben ist, kommen noch ein paar andere Salze wie zum Beispiel Natriumiodid hinzu. Fertigst du davon nun eine ungesättigte Lösung an, dann sieht die am Ende aus wie reines Wasser. Das heißt, auch diesem Gemisch siehst du dann nicht an, dass es aus mindestens zwei Stoffen besteht. Ergo: auch eine Kochsalzlösung zählt zu den homogenen Gemischen.
Das ist etwas anders, wenn du eine übersättigte Lösung herstellst (also mehr Salz ins Wasser gibst, als dieses lösen kann. Dann bildet sich ein sogenannter Bodensatz des nicht mehr lösbaren Salzes. Und den kann man natürlich sehen. Darum ist eine übersättigte Salzlösung ein heterogenes Gemisch, das man auch Suspension nennt.

• Milch gehört ebenfalls zu den heterogenen Gemischen. Das liegt daran, dass in der Milch mindestens zwei Stoffe enthalten sind, die sich im Grunde nicht mischen lassen, nämlich Fett und Wasser. Tatsächlich ist frische Milch, die direkt aus dem Euter einer Kuh kommt, ein Gemisch, dass wir "verwöhnten" Städter wahrscheinlich eher "ekelig" aussehend finden und deshalb kaum trinken würden.
Darum wird Milch "homogenisiert". Dabei werden die beiden Stoffe Fett und Wasser, die eigentlich nicht mischbar sind, so stark verrührt, dass das Gemisch am Ende doch ziemlich einheitlich aussieht (scheinbar homogen eben). In Wirklichkeit wurde das Fett dabei in so kleine Tröpfchen zerteilt, dass diese im wässrigen Restmilieu winzige Mizellen bilden, die man mit bloßem Auge kaum oder gar nicht sehen kann. Wohl aber mit Hilfe eines Mikroskops! Und weil man bei sehr genauem Hinschauen dem Gemisch (auch dem homogenisierten) ansehen kann, dass es aus mindestens zwei Stoffen besteht, gehört Milch zu den heterogenen Gemischen; man bezeichnet diese Art von Gemisch als Emulsion.

• Beim Schlamm ist das nun wieder einfach. Dem Schlamm sieht man an, dass hier Sand und Wasser miteinander gemischt sind. Ein Gemisch aus einem Feststoff und einer Flüssigkeit, dem man ansieht, dass hier verschidene Stoffe gemischt wurden, bezeichnet man als Suspension. Solche Mischungen gehören zu den heterogenen Gemischen.

• Bei den Erzen ist es im Grunde auch einfach. Als "Erz" bezeichnet man zunächst einmal ein aus der Erdkruste stammendes Stück Mineralgemenge. Der Begriff "Gemenge" verrät dir dabei schon, dass es sich um ein heterogenes Gemisch handelt, weil Gemenge Gemische aus (mindestens) zwei verschiedenen Feststoffen sind, denen man ansieht, dass es verschiedene Stoffe sind. Und wenn du dir diese Erze anschaust, sind sie ja auch stets uneinheitlich.
Anders ist das, wenn du den Begriff "Erz" chemisch benutzt. Dann sind Erze Verbindungen aus Metallen mit Sauerstoff oder Schwefel (oder Selen). Diese Elemente der sechsten Hauptrgruppe im Periodensystem der Elemente werden nicht umsonst als "Erzbildner" (Chalkogene) bezeichnet. Wenn du mit Erz zum Beispiel "Eisensulfid" meinst, dann wäre das kein heterogenes Gemisch. Aber das liegt daran, dass es überhaupt kein Gemisch ist, weil die Verbindung Eisensulfid ein Reinstoff wäre...
Da du aber beurteilen solltest, zu welcher Art Gemisch (!) Erze gehören, musst du sie bei den heterogenen Gemischen einordnen.

Fazit:
• Luft (Gasgemisch): homogenes Gemisch
• Kochsalzlösung (ungesättigte Lösung): homogenes Gemisch)
• Kochsalzlösung (übersättigte Lösung = Suspension): heterogenes Gemisch)
• Milch (Emulsion): heterogenes Gemisch)
• Schlamm (Suspension): heterogenes Gemisch
• Erze (Gemenge): heterogenes Gemisch

LG von der Waterkant.

Vielen Lieben dank! Sehr ausführlich :)

0

Es sind eigentlich alle Stoffgemische  homogen, bei denen man nicht erkennen kann dass es aus mehreren verschiedenen Teilchen besteht. Beispielsweise kann man ja die Kochsalzlösung auch nur für Wasser halten, da man nach dem Lösen die "Salzteilchen" nicht mehr sieht.  

Habe ganz vergessen meine "Antwortmöglichkeiten" anzugeben.
-Milch
-Kochsalzlösung
-Erze
-Schlamm
-Luft

Vielen Dank schonmal :)

0

Warum nicht die Milch? Gibt ja eine "Homogenisierte Milch"?

0
@Dennis9118

Soweit ich weiß, (ist schon ein Jahr her, dass wir das gemacht haben), kann man bei der Milch noch das enthaltene Fett sehen ( wenn man genau hinschaut) 

0

In der Regel sind alle klaren Flüssigkeiten und alle unsichtbaren Gase homogen.

Was möchtest Du wissen?