Hilfe Geschichte 30 jähriger Krieg?

2 Antworten

Hi,

der 30 jährige Krieg ging von 1618 bis 1648 (darum auch 30 jähriger Krieg genannt :D) und war die Konsequenz der Reformation durch Martin Luther. Er wurde daher größtenteils zwischen Katholiken und Protestanten ausgetragen, allerdings spielten auch andere Faktoren wie das Verlangen nach Macht und Einfluss eine große Rolle.

Er gilt als eine der schrecklichsten bewaffneten Auseinandersetzungen der Geschichte, da zu dieser Zeit auch die Pest noch in Europa wütete, wodurch es nicht nur auf den Schlachtfeldern, sondern auch in Ruhephasen unzählige Opfer gab. Kriegsverbrechen waren natürlich auch an der Tagesordnung. Mord an Zivilisten, Vergewaltigung, Menschenraub etc. Gegen Ende des Krieges war die Not dermaßen groß, dass frisch beerdigte Leichen wieder ausgegraben und gegessen wurden, weil es nichts anderes mehr gab.

Das ist alles, was ich noch weiß. Hoffentlich hilft es dir ein bisschen.

LG

P.s. Diese Doku hier ist sehr informativ:

https://youtube.com/watch?v=opfriR4pf1g

Heyy Dankeschön wäre das gleich nochmal umschreiben weil ich auch noch paar Sachen habe dafür

0

Einleitung

Auseinandersetzung mit Reformation und entsprechende Entwicklung in Böhmen (Prager Fenstersturz)


Hauptteil Krieg

Phasen des Krieges (zunächst innerösterreichische Auseinandersetzung, später innerdeutsche Auseinandersetzung - protestantische Länder gegen katholische, anschließend europäische Ausweitung - Eingreifen von Frankreich und Schweden)

Leiden der Bevölkerung, z. B. Massaker von Magdeburg

Machtkampf zwischen dem Kaiser und dessen General Wallenstein


Abschluss Folgen des Kriegs und Westfälischer Friede

Etliche entvölkerte Gebiete in Deutschland

Wirtschaftlich Entwicklung viele Jahre zurückgeworfen 

Herstellung eines Status quo zwischen deutschen Katholiken und Protestanten

Neuordnung des staatlichen Aufbaus in Deutschland (Entmachtung der zentralen staatlichen Organisation), die bis 1871 Auswirkungen hatte

Dankeschön werde das und die Informationen die ich noch habe zusammenfassen

0

@Sachse69....

es gibt doch immer Deppen, die faulen Kindern die Schularbeiten abnehmen.....

0
@Dahika

Daher nur, wie vom Fragesteller richtigerweise erbeten, Stichpunkte, die dann mit eigenen Ermittlungen unterfüttert werden müssen. Und die Hilfe für Menschen, die einen Anstoss für die eigene Arbeit erbitten, macht aus einem keinen Deppen. Oder ist es deiner Meinung nach richtiger, Kindern bei Fragen zu den Hausaufgaben nicht zu helfen, da diese selber scheitern sollen?

0

Was möchtest Du wissen?