Helfen Kieselsteine im Wasserkocher, um ihn kalkfrei zu halten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kieselsteine weiß ich nicht! Hab zu Hause ein paar so Dinger aus - glaub ich - 1000fach gebrannten Ton, das soll dafür gut sein. Es hilft nicht um kalkfrei zu bleiben, aber es dauert wesentlich länger bis sich der Kalk einschleicht!

Hab noch was vergessen. Diese sind/ sollen ausserdem mit positiv gelader Energie sein, die dann abgegeben werden.

0

Die Idee ist, dass die beim Erhitzen über 60 Grad entstehenden Kalkkristalle sich an der Oberfläche der Steinchen (egal welcher Sorte) ablagern sollen.

Das stimmt auch in der Theorie, sie vergrößern ja die Fläche, die im Topf vom Wasser benetzt ist. Auch ihre rauhe Oberfläche ist voll von Kristallisationskeimen.

Es funktioniert auch in der Praxis, aber niemand kann Dir einen kalkfreien Wasserkessel garantieren, schließlich wirken die Steinchen nicht wie Magneten, die wirklich alle Eisenspäne, z.B. aus Öl holen können.

Erwarte keinen esoterischen Hokuspokus.

In Italien ist es üblich, in Wasserkessel einen kleinen Brocken Marmor zu legen, der den Kalk an sich binden soll. Die Effektivität dieser Methode ist umstritten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kesselstein

Bruchstücke von Marmor helfen wirklich, bei Kieselsteinen hätte ich Zweifel.

Was möchtest Du wissen?