Headgear&Brille!

2 Antworten

Hey, willkommen im Club! Ich stehe seit kurzem vor demselben Problem, da ich (Ü30) mich auch "halb-freiwillig" für einen Headgear anstelle anderer Apparaturen entschieden habe. So schlimm, wie das immer wieder dargestellt wird (man findet ja auch hier im Forum teils merkwürdige Postings...) ist das doch garnicht. Für Erwachsene ist doch die anfängliche Überwindung das größte, danach meldet sich das eigene Selbstbewusstsein bald wieder zurück ;)

Aber mit der Brille ist das in der Tat so eine Sache! Ich bin auch wieder auf Kontaktlinsen umgestiegen, seitdem ich den Headgear trage. Die Brillenbügel kamen sich mit den "Gurten" des Headgear immer in die Quere und es gab schmerzhafte Druckstellen an den Schläfen. Nun trage ich zumindest dann, wenn ich den Headgear reinmache und z.B. noch ferngucke, wie früher Kontaktlinsen.

Du hast ja gestern deinen Headgear bekommen, denn du den ganzen Tag tragen musst. Also kannst du die Frage, gleich selber beantworten. Aber vielleicht hast du deinen Headgear ja nicht ausreichend getragen. Wenn du deine Behandlung erfolgreich abschliessen willst, ist es unbedingt erforderlich, die Tragzeit wie von deinem Kieferorthopäden verordnet einzuhalten. Es ist bekannt, dass es sich positive auswirkte, wenn Patienten zumindest zum Beginn der Behandlung den Aussenbogen an den Molaren so befestigt wurde, dass sie diesen nicht mehr selbständig entfernen konnten. Vereinbare einen Termin bei deinem Kieferorthopäden, und lass dir deinen Headgear so befestigen, dass nur er ihn wieder entfernen kann. Du wirst sehen, ist alles überhaupt nicht schlimm!

Was möchtest Du wissen?