Hat wer Erfahrung mit der LaPerm-Katze?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für diese Antwort bekommst Du 15 Punkte gutgeschrieben. - Textvorschau - Hallo, mit Freuden antworte ich auf die Frage, "wer hat Erfahrung mit der LaPerm Katze"? mit der Antwort "ich". --Ich-- züchte nämlich die Rassekatze LaPerm. Ein Lockenmonster, dem nur liebenswerte Eigenschaften hinzugefügt werden können. Die LaPerm hat ein freundliches Gemüt, ist nicht aufdringlich und liebt ihre Menschen voller Leidenschaft. Sie ist pflegeleicht, verliert kaum Haare, muss nicht gekämmt werden. Regelmäßiges Kraulen reich wirklich aus. Dafür verbürge ich mich. Sie liebt Kinder, eine Kralle hat in unserer Familie niemand zu spüren bekommen. Doch die Deutsche Dogge Emma wird ohne Probleme auch als Familienmitglied angesehen. Jetzt zu ihrer sicherlich vorhandenen Schönheit. LaPerms gibt es in allen Farben und Zeichnungen. Die LaPerm ist mal weniger, mal mehr gelockt. Doch die Richter sehen auf Ausstellungen lieber eine starke, kräftige Locke. Es gibt sie in Langshaar oder auch in Kurzhaar. Mal ist das Fell weich, mal fester, der Schwanz, lang, spitz zulaufend, sollte an den Schwanz des Eichhörnchens erinnern. Insgesamt liegt das Fell nicht eng an, sondern umhüllt den Körper fluffig. Als Regel: die Kurzhaar-Variante trägt ihr Fell etwas weniger weich. Die LaPerm gehört auch zu den Rexkatzen. Das Lockengen vererbt sich dominant. Ganz kurz: etwas Allgemeines, die Hinterläufe sollen etwas höher stehen als die Vorderläufe. Die recht kleine LaPerm ist Dank ihrer Bemuskelung doch schwerer als sie aussieht. . Ihre Schnauze soll etwas bretier, die Ohren mittelgroß sein, sie unterstützen die Keilform des Kopfes. Mandelförmig die ausdrucksvollen, wachsamen Augen sein.. Die Pfoten abgerundet, kommt sie lautlos daher mit einem Schwanz, der möglichst lang sein sollte. Bei all dieser Schönheit: die LaPerm ist auch noch eine gesunde Rasse. Wir wollen hoffen, dass hier nicht verantwortungslose Züchter rein auf Masse züchten, sondern die Vielfalt dieser Rasse zu unterstützen. Anzufügen ist, sie hat den Namen LaPerm durch ihre Haarbeschaffenheit erhalten. "Die Dauerwelle" Dank auch an Linda Koehl, die diese liebenswerte Rasse als erste züchtete

Sollten nun noch Fragen da sein, gerne beantworte ich sie.

ein kunterbunter Wurf,  - (Haare, LaPerm Katze) Mutter mit Kindern - (Haare, LaPerm Katze) ein Wunder, alle Mann in einer Reihe - (Haare, LaPerm Katze) der dicke Bruder lässt nichts übrig - (Haare, LaPerm Katze) hier mal die Variante in ganz hell, so vielfältig ist die LaPerm - (Haare, LaPerm Katze) Orpheus, unser Zuchtkater - (Haare, LaPerm Katze) diese LaPer hat die Farbe tortie, kunterbunt - (Haare, LaPerm Katze)

Hallo, mit Freuden antworte ich auf die Frage, "wer hat Erfahrung mit der LaPerm Katze"? mit der Antwort "ich". --Ich-- züchte nämlich die Rassekatze LaPerm. Ein Lockenmonster, dem nur liebenswerte Eigenschaften hinzugefügt werden können. Die LaPerm hat ein freundliches Gemüt, ist nicht aufdringlich und liebt ihre Menschen voller Leidenschaft. Sie ist pflegeleicht, verliert kaum Haare, muss nicht gekämmt werden. Regelmäßiges Kraulen reich wirklich aus. Dafür verbürge ich mich. Sie liebt Kinder, eine Kralle hat in unserer Familie niemand zu spüren bekommen. Doch die Deutsche Dogge Emma wird ohne Probleme auch als Familienmitglied angesehen. Jetzt zu ihrer sicherlich vorhandenen Schönheit. LaPerms gibt es in allen Farben und Zeichnungen. Die LaPerm ist mal weniger, mal mehr gelockt. Doch die Richter sehen auf Ausstellungen lieber eine starke, kräftige Locke. Es gibt sie in Langhaar oder auch in Kurzhaar. Mal ist das Fell weich, mal fester, der Schwanz, lang, spitz zulaufend, sollte an den Schwanz des Eichhörnchens erinnern. Insgesamt liegt das Fell nicht eng an, sondern umhüllt den Körper fluffig. Als Regel: die Kurzhaar-Variante trägt ihr Fell etwas weniger weich. Die LaPerm gehört auch zu den Rexkatzen. Das Lockengen vererbt sich dominant. Ganz kurz: etwas Allgemeines, die Hinterläufe sollen etwas höher stehen als die Vorderläufe. Die recht kleine LaPerm ist Dank ihrer Bemuskelung doch schwerer als sie aussieht. . Ihre Schnauze soll etwas breiter, die Ohren mittelgroß sein, sie unterstützen die Keilform des Kopfes. Mandelförmig sollen die ausdrucksvollen, wachsamen Augen sein.. Die Pfoten abgerundet, kommt sie lautlos daher mit einem Schwanz, der möglichst lang sein sollte. Bei all dieser Schönheit: die LaPerm ist auch noch eine gesunde Rasse. Wir wollen hoffen, dass hier nicht verantwortungslose Züchter rein auf Masse züchten, sondern die Vielfalt dieser Rasse zu unterstützen. Anzufügen ist, sie hat den Namen LaPerm durch ihre Haarbeschaffenheit erhalten. "Die Dauerwelle" Dank auch an Linda Koehl, die diese liebenswerte Rasse als erste züchtete.

Schau mal, ob dir die Links helfen.

http://de.wikipedia.org/wiki/LaPerm#Weblinks

Ich kann schon auch googeln, wollt nur wissen, ob die jemand zuhause hat und die/der halt wirklich sagen kann, dass die nich haaren. Und wie das Leben mit denen so ist... drum wollt ich persönliche Erfahrungen hören. Aber danke für die Links!

0

Was möchtest Du wissen?