Hat schonmal jemand was von Derealisation gehört?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja und ja.

Kann nur durch Psychotherapie behandelt werden, Medikamente gibt es nicht, sie muss auch mit dem Kiffen aufhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab sie noch seit 3 Jahren immer es wird wahrscheinlich nie mehr weg gehen. Aber man findet sich mit den Fragen in seinem Kopf ab und es ist irgendwann völlig normal und man hat keine Angst mehr :) Und iwann juckt dich das nicht mehr ob du die Leute kennst oder nicht und lernst sie dadurch sozusagen "neu kennen" und denkst dir "hey so schlimm ist meine Krankheit ja garnicht"
Nur kannst du nicht mehr inruhe Kiffen davor wirst du immer Angst haben wenn du dem Kiffen die Schuld gibst. Also ich hab dem Kiffen die Schuld gegeben und hab deshalb Angst davor. Bei ihr kann sich was anderes in den Kopf gesetzt hat, dass sie halt etwas anderes als Grund genommen hat vor ihrer Angst und wird halt davon für immer Angst haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Doroka555
04.04.2016, 07:50

vielleicht ist es auch eine Depression schweren grades ?

0
Kommentar von DomiOrf1995
04.04.2016, 07:52

Die ist in der Derealistation inbegriffen

0
Kommentar von DomiOrf1995
04.04.2016, 07:58

Es ist einfach so jetzt. Auch wenn sie eine heidenangst hat irgendwann legt es sich es wird niemals so schlimm bleiben. Sie darf nur nicht in diese Gedankensschleifen kommen und als denken "hä wieso isses so, hä warum denk ich dies warum denk ich das, was ist los mit mir. Alles so fragen die ihr durch den kopf gehen werden aber die antworten sind ganz einfach: es ist so weil es so ist! denkst das weil du es grad denkst! du bist so weil du so bist, du bist ganz normal wie jeder andere!

0
Kommentar von DomiOrf1995
04.04.2016, 07:59

Sie muss einfach keine Angst davor haben es ist alles gut!

0

Ja, das kann durch das Kiffen hervorgerufen worden sein!

Hatte ich auch mal, allerdings dadurch, dass ich eine etwas schierige Phase durchgemacht hab. Waren aber keine Drogen im Spiel. Derealisation und Depersonalisation koennen auch bei Traumatas auftreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kenne ich auch. Dieses Gefühl, als wäre alles nicht real, hatte ich, während meiner Einnahme von Johanniskraut (Laif 900) öfter, also ich kiffe definitiv nichts, kann aber auch von kiffen kommen, möglich wäre es, kann es aber nicht bestätigen, da ich nicht vorhabe es auszuprobieren.

Diese Derealisation-Gefühl kann bestimmt verschiedene Gründe aufweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DomiOrf1995
04.04.2016, 08:07

Ja das kann auf jeden Fall aus vielen Gründen entstehen

0

Es nützt wenig hier Laien-Diagnosen zu erörtern. Beste Anlaufstelle für Dein mögliches Problem: Eine Drogenberatungsstelle. Dort wirst Du - falls erforderlich - an einen Facharzt weitergeleitet.

Für den Anfang empfehle ich die Lektüre des Buches "Rauschzeichen" (Google.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?