Handyortung: Funktioniert das wirklich?

12 Antworten

dieses nowhere ist doch eine richtig abzocke habt ihr euch mal die agbs durchgelesen ??!!! auspassen kann ich nur sagen;

3) Möchte ein Nutzer die (kostenpflichtigen) Ortungsdienstleistungen in Anspruch nehmen, so gibt er ein entsprechendes Angebot dadurch ab, dass er die gewünschte Bezugsform (Einzelortung oder Ortungsabonnement) auswählt und seine Handynummer eingibt. Dabei sind (ggf. nochmals) die AGB zu akzeptieren. Der ergänzende Vertrag über die kostenpflichtigen Ortungsdienstleistungen („Ortungsvertrag“) kommt zustande, wenn der Betreiber das Angebot des Nutzers mittels Übermittlung eines SMS, die eine PIN enthält, annimmt. Lehnt der Betreiber das Angebot des Nutzers ab, teilt er ihm dies umgehend mit. Ein Anspruch auf Abschluss des Ortungsvertrags besteht nicht. Die übermittelte PIN ist zum Zwecke der Zahlungsautorisierung auf der Plattform NowHere einzugeben.

Da fast jedes Handy "neuerdings" GPS-fähig ist, sind die Dinger tatsächlich ortbar. Über den nowhere-dienst ist es aber auch nur möglich wenn man sich selbst dafür registriert hat, sprich ein unregistrierter ist auch für den Anbieter nicht ortbar. Und da man sich dann bei diesem Dienst aus freien Stücken registriert ist das auch mit dem Datenschutz konform, da der Nutzer diese Information selbst preisgibt. Ähnlich ist auch der "Places" Dienst von Facebook zu sehen.

Die GPS-Funktionalität eines Handys hat mit der Ortbarkeit nichts zu tun, sonst wäre jedes Navigationsgerät auch ortbar.
a) Ein Handy hat weder die Leistung, noch die Antenne, einem 300 km entfernten Satelliten seinen Standort mitzuteilen und
b) sind sämtliche GPS-Satelliten nur mit Sendeantennen ausgestattet, die ein simples Zeitsignal ausstrahlen. Eine "Anpeilung" ist damit nicht möglich.

Die Ortbarkeit ist nur auf zwei Möglichkeiten durchzuführen.

Erstens: Das Handy hat GPS UND ist ständig im Internet. Dann können die GPS-Standortdaten über das Internet mit bestimmten Programmen bzw. Apps (legal oder illegal) abgefragt werden. Diese müssen aber erst auf dem Handy installiert sein.
Das heißt: Ohne Internet und ohne entsprechendes Programm keine Datenabfrage, trotz GPS-Nutzung.

oder

Zweitens: Die Anpeilung findet über eine Abfrage der GSM-Türme (Mobilfunkmast) statt. Dann ist über die Information der Funkzelle, in dem das Handy sich anmeldet, der nächstliegende Mobilfunkmast bekannt. Über die Sendeleistung des Handys, die proportional zur Entfernung zum Mast zunimmt, ist der Umkreis bekannt, indem sich das Handy befindet.
Per Dreiecks-Peilung über 3 Masten in der Umgebung ist der Standort dann noch genauer bestimmbar.

1

Hi, also Personen ohne deren Zustimmung zu orten ist strafbar. Für eine GSM Ortung muss das zu Ortende Handy freigeschaltet worden sein. Mein Tipp, lass die Finger von unseriösen Seiten, die Versprechen jedes Handy zu finden. E-Plus Handys kann man beispielsweise seit Anfang 2011 gar nicht mehr orten. Schau doch mal auf www.trackyourkid.de nach, die sind seriös und eine kostenlose Testortung kannst du auch ausprobieren. Ich hoffe ich konnte helfen.