Hände immer kalt

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die kleinen Blutgefäße in Händen und Füßen verengen sich, damit der Körper seine Kerntemperatur von etwa 37 Grad halten kann. Aber ewig kalte Hände und Füße können auch ein Signal für ernsthafte Krankheiten sein. Herz-Kreislauferkrankungen und Durchblutungsstörungen stehen dabei an erster Stelle. Und auch ein akuter Mangel an bestimmten Mineralien, wie beispielsweise Eisen, werden durch kalte Extremitäten signalisiert.

Sind krankhafte Ursachen ausgeschlossen helfen feurige Gewürze als natürliche Medizin für eine bessere Durchblutung. Tabasco, rote Pfeffersorten, Chilis, Paprika oder andere scharfe Schoten verbessern nachweislich den Blutfluss. Die Schoten liefern das Stoffwechsel-anregende Capsaicin. Besonders rötliche Scharfmacher heizen den Körper von innen auf.

eeine katze oder ein muff

Da gibt es so Hitzepacks, die sind immer wieder verwendbar. Die könntest du kaufen.

Oder kleiner Tipp: Du kannst dir mal ,,eiskaltes Wasser" über die Hände laufen lassen, das bringt folgendes:

Das Wasser ist wesentlich kälter als die Körpertemparatur deiner Hände. Insofern werden deine Hände warm, weil der Blutkreislauf gefördert wird und die Wärme in deine Hände steigt.

Treppen steigen, Ausdauersport, wechselwarme Handbäder; war mein Rat, machstejadochnich, stimmts?

du hast Recht, bin eher unsportlich

0

Gleicher Meinung. DH und LG Igittta.

0