Habe ich ein außergewöhnliches Talent wenn ich mit Leichtigkeit das dreigestrichene F (f3) erreiche?

4 Antworten

Wenn du schon durch die Mutation durch bist, dann ist ein f3 schon beachtlich. Ich kenne nur eine Sopranistin (lyrischer Koloratursopran), die das in ihren jetzt-20igern hat. Wenn du es mit stimmlicher Leichtigkeit ansingen und ein paar Schläge lang halten kannst, ist das definitiv eine Höhe, die du dir erhalten solltest.

Allerdings macht der Spitzenton in der Höhe noch keine rundherum gute Sängerin aus. Dazu zählen im klassischen Gesang auch Offenheit durch alle Register, Durchmischtheit von Rand- und Vollstimme, Entwicklung in Richtung Einregister, dem Alter entsprechende Klangfarbe, Entwicklung des Vibratos, clevere Repertoireauswahl (angemessen für Alter und stimmlichen Entwicklungsstand), Unterstützung, Atemführung, Toneinsatz, etc..

Auf musikalischer Ebene gehören auch noch der Umgang mit der Musik, Textverständlichkeit und szenisches Empfinden und Darstellen dazu.

Aber auch, wenn du noch nicht durch die Mutation bist: Erhalte dir die Höhe! Tiefe und Wärme kann man jederzeit ausbauen. Höhe, die einmal weg ist, ist nur schwer wieder zu beschaffen!

Keine Ahnung, wie viele das können - aber nur den Ton zu erreichen, bedeutet ja nicht, dass du ihn gut triffst oder halten kannst...

Sieh es als "Vorsprung" vor anderen - wie manche Leute extrem beweglich sind oder einen Blick für bestimmte Dinge haben: ohne viel harte Arbeit bringt dir das gar nichts! Nur weil jemand das Zeug zum Sprinter hat, wird er nach der Grundschule ohne Training keinen ernsthaften Wettkampf mehr gewinnen...

Nur weil du diese Note singen kannst, wird dich keiner für die Oper engagieren - andere haben dafür das entsprechende Schauspieltalent, das du dir erst noch erarbeiten musst oder können sich (sogar italienische!) Texte problemlos merken... Am Ende brauchst du all das, um erfolgreich zu sein, also freu dich einfach, dass du zumindest in einem Bereich schon mal weniger investieren musst.

Du weißt ja wahrscheinlich, dass es nicht nur die Stimmtypen Sopran (das bist du), Mezzosopran und Alt gibt, sondern auch eine feinere Spezialistin innerhalb dieser drei Typen! Bleiben wir beim Sopran: Da gibt es zum Beispiel den dramatischen Sopran, der eine durchschlagskräftige Stimme hat, ein großes Volumen und eine gute Tiefe, sowie eine strahlende Höhe... dieses Stimmfach ist wahrscheinlich schwerer (damit meine ich das klangliche Volumen) als deines! Ich will jetzt nicht alle detailliert aufzählen. Es gibt noch lyrischen Sopran, Soubrette, Koloratursopran, und noch einige "Zwischenfächer". Für einen Koloratursopran ist ein hohes F, wie du es hast, "normal". Ich unterrichte selbst Gesang und habe einige Schülerinnen, die diese Note und höher erreichen können. Dass du es mit Leichtigkeit hast, spricht dafür, dass du wahrscheinlich eher eine leichtere Stimme hast....aber das zeigt sich mit der Zeit. Dennoch ist es keine wirkliche Sonderbegabung, freu dich einfach, dass dir das leicht fällt, das ist nicht bei jedem so! Aber nicht jeder der das f3 hat ist automatisch eine Königin der Nacht. :-) Wenn du dran bleibst und übst, wer weiß - vielleicht bist du ja eine? Viel Erfolg jedenfalls!

Was soll ich vorsingen? (sopran)?

Hallo,

ich möchte gerne dieses Jahr bei einem sehr guten Chor vorsingen. Ich habe für mein Alter (16) ein relativ hohes Niveau. Mein Vorsingprogramm war bis jetzt immer Se tu m'ami (Pergolesi) und acapella Sommarpsalm. Das ist mir mittlerweile aber viel zu leicht geworden. Ich habe einen Stimmumfang von Cis3 bis ca. C6 und singe normalerweise Sopran.

Ich bräuchte jeweils wieder ein acapella und ein begleitetes Lied, welches ich zusammen mit meiner Gesangslehrerin einstudieren kann. Es sollte wesentlich schwerer sein und darf ruhig ein bisschen Arbeit und Zeit kosten.

...zur Frage

Gerade, schön und beruihgend singen lernen?

Ich habe mal 3 Fragen zum singen:

Ich kann sehr hoch singen, aber es klingt nicht gerade schön... Es klingt schief bzw. schräg und drifftet immer in alle möglichen Richtungen ab. Was kann ich dagegen machen?

Ich kann sehr voluminös, tief, kräftig und laut singen und die Töne dabei auch etwas länger aushalten. Doch wurde mir mal gesagt, dass ich noch daran arbeiten müsste, dass es nicht nur technisch sondern auch vom Klang bzw. den Tönen her sich besser anhört. Was kann ich hier machen?

Meine Stimme wäre sehr beruhigend, doch oft bricht meine Stimme wenn ich versuche beruhigend zu singen ab oder wird zumindest wackelig. Habt ich auch hierfür Verbesserungstipps?

Mein Ziel ist Lieder die solche Facetten benötigen singen zu können.

Meine Chorstimme ist Bass, obwohl ich mich schon seither immer für den Sopran begeistert habe.

Bei mir ist u.a. auch das Problem das ich nur sehr hoch oder sehr tief kann, die Mittelstimme konnte ich noch nie... Ich glaube auch, dass diese mit meinen Stimmbändern nie möglich sein wird... Schade! Nämlich jedes Lied was in der Kirche gesungen wird, was die Mittelstimme erfordert oder durch die Gemeinde auromatisch mit der MS gesungen wird ist für mich ein harter Brocken. Dann sind andere immer schockiert und fragen mich: "Du singst doch sonst so gut! Warum hast du gerade so falsch gesungen?" Wenn ich dann die Bassstimme singe werde ich aus den Vorderen 2 Reihen und den hinteren 2 Reihen immer wie ein Tier im Gehege angeschaut :(

Im Chor singe ich am besten, solo fehlt mir die Stütze der anderen!

Bin für jede Antwort dankbar, denn singen ist mein Leben!

Gruß EMF

...zur Frage

Kopfstimme oder Falsett?

Hallo ihr Lieben, ich wollte euch fragen, wie ich meine Kopfstimme trainieren kann. Ich würde halt gerne bis zum d3 kommen, momentan kriege ich zwar die Höhe hin, aber klanglichz ist es weniger schön, da es ziemlich "strained" klingt, wenn ich das so sagen darf. Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen ^^

...zur Frage

Neue Songs singen lernen und Stimmbildung?

Hi,

Ich suche schon lange nach Songs, die ich singen könnte. Das ist leider nicht so einfach, da ich bisher noch keinen Song gefunden habe, der perfekt zu mir passt.

Ich habe eine mittlere Stimmlage, also mein noch angenehmer Tonumfang der Bruststimme reicht vom kleinen g bis zum c2 (Altistin), aber meine Stimme klingt deutlich höher. Mit der Kopfstimme komme ich nochmal eine Oktave höher. Viele schätzen mich immer als Sporan ein, da meine Stimme recht hell und klar ist. Zudem neige ich ein wenig dazu, zu "näseln".

Also eher das Gegenteil von Adele, von der ich gerne Songs singe. Daher denke ich, dass meine Stimme nicht für rockige Songs geeigent ist. Bisher habe ich auch fast immer nur Balladen, also ruhige Songs gesungen wie z.B. "Hallelujah" von Leonhard Cohen.

Ich würde trotzdem gerne ein Repertoire erweitern, aber ich habe keine Ahnung, was für Songs zu mir passen. Gerne würde ich Gesangsunterricht nehmen, um auch das "Belting" (was ich bisher immer noch nicht ganz verstanden habe wie das funktioniert) zu erlernen, um höher singen zu können, was nicht dünn oder komisch klingt. Nur leider kann ich mir keinen Unterricht leisten, ich studiere noch und verdiene nur wenig nebenbei, sodass ich mir noch mein Essen leisten kann. Ich singe im Universitätschor, aber da sind auch 60 andere, da wird ja nicht auf jemanden einzeln eingegangen.

Habt ihr Tipps 1. vielleicht zum Gesang selber und 2. ein paar Lieder, die ich so singen könnte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?