Haare werden nicht richtig sauber?

3 Antworten

Einerseits wäscht man ja nicht aktiv die Haare, sondern lediglich den Kopf und die Haarlängen selbst werden beim Ausspülen genügend mitgereinigt.

Wenn Du jahrelang Shampoos mit Silikonen und/oder Polyquaternium verwendet hast und die Haare vor dem Umstieg auf Produkte ohne flüssiges Plastik nicht gründlich ausgereinigt hast (oder hat ausreinigen lassen), können nach wie vor Rückstände an den Haaren übrig sein, die mit normalen Shampoos nur Schrittweise und teils recht langsam verschwinden.  

Um diese zwei Strähnen richtig beurteilen zu können, müsste man sie direkt vor sich sehen und fühlen können  ...  dann ließe sich auch evtl. recht schnell herausfinden, was mit ihnen los ist.     Aber das kann auch jede Fachkraft bei dir in der Umgebung herausfinden.

Ich meine gehört zu haben, dass es ca. 3 Monate dauert bis die meisten Rückstände verschwunden sind...

0
@skjonii

Das hängt von den vorher verwendeten Produkten ab und noch von einigen anderen Details, daher gibt es dazu keinerlei mögliche, einheitliche Standardaussagen.

0

Tja, zwischendurch auf das alte, bewährte zurückgreifen. Ein Shampoo hat noch niemanden umgebracht wenn man es nicht trinkt. :-)

Und ab und zu wird es sicherlich nicht schaden. Kannst ja bei Gelegenheit deinen Friseure fragen, vllt gibt es ja noch eine dritte Lösung..... 

guck mal nach einem Tiefenreinigungsshampoo, das müsste eigentlich alles entfernen & trage es dann am besten zwei mal aufs Haar auf..

Die meisten frei erhältlichen Tifenreinigungsshampoos enthalten auch Silikone oder Polyquaternium  ....  die Massen-Industrie arbeitet nicht FÜR die Haare der Konsumenten, sondern dafür, noch mehr Produkte zu verkaufen.

0

Was möchtest Du wissen?