Haarausfall bei Kopfhörern, was tun?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo TollerName12345,

da Du den Eindruck hast, dass Du unter Haarausfall leidest, solltest Du zunächst mit dem Hautarzt Deines Vertrauens darüber sprechen. Er bzw. sie ist der Experte auch bei Haarausfall und kann am ehesten einschätzen, welche Ursache(n) verantwortlich sein könnten und welche Maßnahmen/Therapien in Deinem Fall wirksam sein könnten. 

Ein Haarverlust von 100 Haaren täglich kann durchaus normal sein. Fallen mehr als 100 Haare täglich aus oder bilden sich haarfreie Zonen spricht man von Haarausfall (Alopezie).

Haarverlust kann in seltenen Fällen auf Erkrankungen, auf die Ernährung oder auf psychische Probleme zurückgeführt werden. In 95% der Fälle handelt es sich jedoch um den erblich bedingten Haarausfall.

Beim Mann beginnt der genetisch bedingte Haarverlust meisteins zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr im Bereich der Schläfen und der Scheitelregion.

Es kommt zur Ausbildung der typischen Geheimratsecken. Mit zunehmendem Alter prägt sich der Haarausfall immer stärker aus und das Haar lichtet sich auch am hinteren Oberkopf (Tonsur).

Im späten Stadium verbinden sich die haarfreien Zonen allmählich miteinander, sodass eine Glatze entsteht. Schließlich wachsen die Haare nur noch hufeisenförmig als Haarkranz.

Um Deine vorhandenen Haare zu stärken, solltest Du auch auf Deine Ernährung achten. 

Vor allem Biotin, das z. B. in Nüssen und Soja-Produkten enthalten ist, macht das Haar fester und glänzender.

Fisch, Hülsenfrüchte und Haferflocken mit wertvollem Zink und Eisen fördern zudem ein gesundes Haarwachstum und stärken die Haarwurzeln.

Auf unserer Seite www.Regaine.de haben wir viele Informationen rund um das Thema Haare und Haarausfall zusammengetragen! Vielleicht ist auch etwas Interessantes für Dich dabei!

Alles Gute!
Anna vom Regaine® Team
www.regaine.de/pflichtangaben

Vielen Dank für das Sternchen!

0

Minoxidil sei der einzige Wirkstoff der bedingt hilft, darf aber erst ab 18 genommen werden und auch nur wenn der Haarausfall hormonell bedingt ist.

kann der Dermatologe, mir helfen ( Haarausfall)

Hallo

Ich bin 20 jahre alt und habe schon dünnes haar, schuppen ohne ende + haarausfall -.- ich benutze zurzeit alpecin-doppel-effekt-shampoo-. mein vater hatte auch recht früh haarausfall, kann der dermatologe mir helfen ??? oder brauche ich das erst garnricht zu probieren, da es erblich bedingt ist??? danke ihm vorraus.

  • trinke kein alkohl
  • rauche nicht
  • habe kein stress usw.
...zur Frage

Alpecin gegen Haarausfall - hat jemand Erfahrungen mit dem Produkt gemacht?

Hilft ja bekanntlich erst bei längerer Anwendung.

Hat jemand von Euch das Produkt über längere Zeit ausprobiert?

Wie sind Eure Erfahrungen hierzu?

...zur Frage

Wachsen die Haare mit diesem "Wundermittel" schneller?

Ich habe soeben (auf der Herstellerseite!) gelesen, dass die Haare schneller wachsen, wenn man sie 2x täglich mit Alpecin Liquid behandelt.

Außerdem soll das Mittel gegen Haarausfall helfen.

Ich habe mit 16 schon etwas Haarausfall und würde mir außerdem gerne einmal die Haare ganz kurz schneiden lassen und wäre froh, wenn sie danach wieder schnell wachsen würden (falls es nicht so gut aussieht).

Hilft Alpecin wirklich?

...zur Frage

Haarausfall umkehren – ist das möglich?

Hallo liebe community,

ich habe nun schon eine Weile mit Haarausfall zu kämpfen und wollte nun Alpecin Liquid eine Chance geben. Können solche Mittel dafür sorgen, dass die Haare wieder nachwachsen oder können sie lediglich den Haarausfall stoppen?

Gibt es eine Möglichkeit, das Haarwaschstum wieder anzuregen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?