Gymnasium Einführungsklasse oder FOS?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 0 Abstimmungen

FOS 0%
Gymnasium-Einführungsklasse 0%

1 Antwort

Leider hast Du auf einer Mittelschule, Realschule und Hauptschule gewisse Defizite gegenüber Gymnasiasten, da Deine Schule eher auf eine Berufsausbildung oder eine Berufsfachschule, wie z.B. die FOS vorbereitet und keinesfalls auf ein wissenschaftliches Studium. Das merkst Du z.B. daran, dass Dir bestimmte Fächer wie z.B. Latein gar nicht erst angeboten werden, da es keinen Lehrberuf gibt, wo man das unbedingt braucht. Für bestimmte Uni-Studiengänge wird das jedoch verlangt: Medizin, Pharmazie, Philologie etc.

Das heisst aber nicht, dass Du nicht Dein Abitur machen könntest. Dazu musst Du erstmal die Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe erreichen. Das wäre zunächst mal Dein erstes Ziel ! Ich stimme Dir zu, das Abitur vom Gymnasium ist wohl das anspruchsvollste. Dir würde ich aber eher raten auf die Oberstufe einer Gesamtschule oder eines Berufsgymnasiums zu gehen, da dort fast nur Leute mit Deinen Voraussetzungen anfangen. Glaub mal ja nicht, die auf den völlig überlaufenen Gymnasien nehmen auch nur die geringste Rücksicht auf Dich von der Mittelschule !

FOS kannst Du nicht gebrauchen, da Du damit nicht Mathematik studieren kannst und über die FOS auch nicht mehr zum Abitur kommst. Geh mal auf oberprima.de in Mathematik/Mittelstufe. Da kannst Du z.B. ganz leicht herausfinden, wo Deine Defizite in Mathematik zu den Gymnasiasten sind. Das ist aber leider in allen Fächern so ! Insbesondere in Deutsch wird dort von Dir erwartet, dass Du Dich auf einem gewissen Mindestniveau ausdrücken kannst, sonst kannst Du ein Uni-Studium mal gleich vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loewesk
28.10.2015, 06:50

aber in den einführungsklassen nimmt man Rücksicht auf realschüler und m Zweig Schüler

0

Was möchtest Du wissen?