Gute Manga/Light Novels?

1 Antwort

Die Walkinder

Eine Schiffsinsel namens Schlammwal treibt ziellos in einem endlos scheinenden Meer aus Sand umher. Auf ihr leben zwei Arten von Menschen: die Markierten und die Unmarkierten. Weit über 90 % der Einwohner sind Markierte. Sie können eine Art magische Kraft namens Saimia einsetzen. Allerdings haben sie auch nur eine kurze Lebenszeit. Wenn sie 30 werden, ist das schon gut. Die Unmarkierten können zwar kein Saimia einsetzen, haben dafür aber meistens ein sehr langes Leben. Der Älteste ist über 100, glaube ich. Außerdem bilden die Unmarkierten die Regierung der Insel. Ob es außerhalb der Insel noch andere Menschen gibt, wissen sie nicht.

Gefühle werden dort sehr offen ausgelebt, aber sie verlieren sich nicht darin. Sollten sie von ihren Emotionen übermannt werden, falten sie ihre Hände, ähnlich wie wir beim Beten. Lediglich die jüngere Generation hält diesen Brauch für altmodisch und lässt ihn entsprechend schleifen.

Eines Tages wird auf einer vorbeitreibenden Schiffsinsel ein Mädchen gefunden. Sie erzählt den Bewohnern des Schlammwals, dass sie und ihre Kameraden all ihre Gefühle Kreaturen zu fressen geben, die Nous genannt werden. Im Gegenzug dazu treiben diese die Schiffsinseln an. Ein paar Tage später wird der Schlammwal plötzlich von dem Land angegriffen, aus dem das Mädchen kommt. Die Bewohner des Schlammwals finden sich in einem blutigen Alptraum wieder, in dem ihre nackte Existenz auf dem Spiel steht.

Das ist jetzt doch ein bisschen länger geworden. 😅

Was möchtest Du wissen?