Goldsaumbuntbarsch Nachwuchs!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Ich würde sie nicht aus dem AQ entfernen, denn in einem gut eingelaufenen AQ finden sie noch am meisten Nahrung (Mikroorganismen etc.). Auch eine Veränderung des Wassers, den ein AQ-Wechsel wahrscheinlich mit sich brächte, täte ihnen nicht wirklich gut, im Larvenstadium schon mal gar nicht.

Außerdem ist es immer zu überlegen, was du mit einer so großen Menge an Nachzucht machen würdest. Für diese doch sehr groß werdenden Fische wird es nicht so viele Abnehmer geben und bei einer separaten Aufzucht werden wahrscheinlich mehr überleben als du später unterbringen könntest.

Larven würde ich nie umsetzen - daher kann ich dir dazu auch keine Tipps geben. Ganz kleine Jungfische kannst du völlig problemlos mit einem Schlauch abziehen, wie bei einem Wasserwechsel - dabei passiert denen nichts. Das ist viel schonender als die Käscherei.

Wenn du nur ein paar aufziehen willst, kannst du ja nur einige Mini-Fische abziehen und in ein separates AQ (möglichst mit dem passenden abgezogenen Wasser) packen. Am besten ohne Bodengrund und Deko - nur mit bisschen Javamoos z.B. So lässt sich das Zuchtbecken am besten sauberhalten.

Gutes Gelingen

Daniela

Danke für die hilfreiche Antwort! Meine Sorge ist ja nur das ich die Kleinen nicht mehr aus dem Becken bekomme - ein paar werden ja überleben. Ach ja, wegen der Nahrung, ich wollte sie mit frisch geschlüpften Artemia füttern.

0
@AquaFrager

hast du dir schon Gedanken darüber gemacht, wie du die Nauplien genau an die Stelle bekommst, wo die Kleinen schwimmen? Und dass du damit jedem anderen Fisch im AQ genau verrätst, wo die Jungfische stehen?

Wenn die Kleinen dann mal größer sind, dann kannst du sie immer noch rauf fangen - dann ist es ja einfacher.

1
@dsupper

Genau dass ist ja das Problem! In dem Aquarium sind zwar ausschließlich drei Goldsaumbuntbarsche (1m./2w.) und drei blaue Antennenwelse, doch die Gefahr gefressen zu werden besteht natürlich dennoch. Dieses Problem währe ja gelöst, indem man die Kleinen in einem separaten Becken aufzieht, wobei auch hier wieder Probleme entstehen. Ich denke das ich einen Teil der Larven aus dem Aquarium hole und einen Teil der anderen im Becken lasse. Aber wie soll ich die Larven deiner Meinung nach anders Füttern ohne anderen Fischen den Aufenthaltsort zu verraten? Außerdem glaube ich das es leider nicht so einfach ist die Tiere aus dem Becken zu holen, ich habe 70kg Steie und drei ca. 60 cm große Wurzeln + Pflanzen (= viele Versteckmöglichkeiten) in meinem Becken, da glaube ich kaum das man die Babys sobald man vor dem Aqua steht lange zu sehen bekommt, eher werden sie sofort verschwinden :(.

0
@AquaFrager

Ich bekomme schob den dritten (großen) nicht aus dem Becken. Es hat einfach zu viele Versteckmöglichkeiten!!!

0
@AquaFrager

Aber mit zwei Käschern, mit viel Geduld, mit Übung und/oder einer Fangglocke bekommt man immer Fische aus dem AQ - man darf sie nur nicht jagen!

In dem großen AQ finden die Kleinen i.d.R. ausreichend Nahrung.

1

Nein lasse sie im Becken denn die Buntbarsche sind Maulbrüter wenn Gefahr kommt schwimmen sie ins Maul der Mutter/Vater die sorgen auch für Nahrung. Du muss sie nicht trennen.

Deer Aequidens Rivulatus / Goldsaumbuntbarsch ist KEIN Maulbrüter!!

1

Was möchtest Du wissen?