GMX Millionenklick

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich spiele jetzt erst ein halbes Jahr und habe wegen der ohnehin geringen Wahrscheinlichkeit von 6 bzw. 7 aus 49 auch noch nichts gewonnen. Insofern stimme ich dem zu - der wöchentliche Gang zum Lotto-Schalter gleicht "Idiotensteuer zahlen." Die Gewinnchancen sind real und ich kann nicht sagen, dass ich SPAM bekomme oder mir über das Klicken Viren eingehandelt habe. Die Werber sind entweder GMX selbst oder renommierte Unternehmen wie Ebay, Amazon oder MacDonald's. Finanziert wird das Ganze durch die Klicks, denn für jeden "click-through" bezahlt der Werbekunde was an GMX. In 10 Jahren wurden rund €3,25 Millionen gewonnen oder im Schnitt pro Tag €890. Ein "Click-through" bei Facebook kostet 30 Cents. Nehmen wir mal an dass GMX 10 Cents nimmt und 100,000 Mitspieler hat, was durchaus realistisch ist. Rechnet mal, dann wisst ihr warum die das machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um die Frage korrekt zu beantworten: Ja, man kann beim Millionenklick gewinnen - auch 1 Million ( und zwar als Rente von 3.333 EUR monatlich über 25 Jahre). Das ist keineswegs "Verarsche", sondern wird durch eine entsprechende Versicherung, die GMX (und web.de) hierfür abschließt, abgedeckt. Somit muss nicht GMX die Million im Gewinnfall zahlen, sondern die entsprechende Versicherung. Nun weiß man ja, dass Versicherungen keinen Deal eingehen, bei der sie voraussichtlich verlieren. Daher spielen die Gewinnchancen und die Teilnehmerzahl eine sehr große Rolle. Die Gewinnchancen waren bis November 2012 genauso hoch, wie beim Lotto 6 aus 49 + Zusatzzahl. Bei 6 aus 49 wird durchaus auch der Jackpots geknackt. Da der Millionenklick zwar weniger Teilnehmer, aber dafür eine tägliche Ziehung hat, ist die Wahrscheinlichkeit für einen Gewinn durchaus gegeben. Und in den ersten Jahren vom Millionenklick (damals nur bei millionenklick.web.de) wurde der Jackpot tatsächlich auch schon einmal gewonnen. Als sich dann auch GMX dazu entschloss, den Millionenklick anzubieten, stiegt dadurch natürlich die Teilnehmerzahl und damit auch die Wahrscheinlichkeit für einen weiteren JP-Gewinn. Nun kann ich mir vorstellen, dass die Versicherung hierfür dann auch eine höhere Prämie oder eine geringer Gewinnwahrscheinlichkeit verlangte. Seit Ende November 2012 wurde darum wahrscheinlich auch das Spiel verändert und statt einer Zusatzzahl von 0 bis 9 muss man nun eine Zusatzzahl von 1 bis 49 treffen. Die Gewinnwahscheinlichkeit veränderte sich dadurch beträchlich von 1: 140 Mio. auf 1:685 Mio. Ich selbst habe in der Zeit von ca. 15 Jahren und fast täglicher Tippabgabe nur 2 Mal einen 4er gehabt und entsprechende Webcoins erhalten. Das hat mir zumindest gezeigt, dass es sich nicht lohnt, für Lotto Geld auszugeben. Die kostenlosen Tipps allerdings mache ich auch weiterhin. Wer weiß...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gutzufragen
13.08.2017, 10:15

Theoretisch müsste man wirlich nur dranbleiben. 

Wenn 2 Personen 5 Jahre lang täglich einen Tipp abgeben haben diese schon fast den Gewinn in der Tasche mit einer Quote von 1:187.671

0

Hab auch ca. 2 Wochen daran teilgenommen, aber außer Werbung und nochmal Werbung habe ich meistens nicht mal 1 Zahl richtig gehabt, das wurde mir jetzt zu bunt. Habe die Sache soeben beendet, weil ich daran nicht mehr glaube, aber im Endeffekt muss das jeder selber wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei WEB.de ist die Auszahlung schon einmal erfolgt! Da GMX zur selben Gruppe gehört, gehe ich davon aus, das es sich hier um ein und das selbe System handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist alles Werbung. Damit hat GMX nichts zu tun und deswegen ist es alles Quatsch. Wenn du da drauf klicks dann hast du hinterher nur irgendweche Viren. Glaub mir, im Leben gibt es nichts geschenkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?