Glaubt ihr das es Gott gibt oder nicht und warum?

25 Antworten

Nach meiner Meinung ist der wesentliche Sinn des Lebens, Gott zu suchen, an Ihn zu glauben und Seinen Willen zu tun. Auf diese Weise ist es möglich, das eigentliche Leben zu finden und eine Bedeutung, die weit über das irdische Leben bis ins ewige Leben hinausreicht.

Ich bin fest davon überzeugt, dass es Gott gibt und kann nur beschreiben, warum ich persönlich an den Gott glaube, der sich uns m. E.in der Bibel offenbart und davon überzeugt bin, dass die die Bibel das ist, was sie von sich selbst behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und Offenbarung für die Menschen (vgl. 2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21).

Für mich gibt es für die Wahrheit dieser Aussage viele Gründe, z. B. ihre Argumentation, ihre Logik und ihr Aufbau, die Einzigartigkeite ihrer Entstehung und Überlieferung, der Bereich "erfüllte Prophetie" usw.

Einige davon werden z. B. hier aufgeführt und erklärt: http://www.wo-ist-gott.info/sites/beweise-fuer-gott.htm

Wenn die Bibel, die m. E. Gottes Wort ist, recht hat:

  • gibt es einen Gott
  • hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft
  • kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
  • trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
  • bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
  • gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
  • sind Himmel und Hölle Realitäten
  • gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
  • können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Nach meiner Meinung ist der wesentliche Sinn des Lebens, Gott zu suchen, an Ihn zu glauben und Seinen Willen zu tun.

Da es keinen allgemeingültigen Sinn des Lebens geben kann, mpste deine Aussage lauten:

"Nach meiner Meinung ist MEIN PERSÖNLICHER Sinn des Lebens, ..."

Auf diese Weise ist es möglich, das eigentliche Leben zu finden und eine Bedeutung, die weit über das irdische Leben bis ins ewige Leben hinausreicht.

Es gibt nur das eine Leben und nichs ist ewig. Das "eigentliche" Leben wird man nicht in Fantasiewelten finden, sondern damit nur vergeuden.

davon überzeugt bin, dass die die Bibel das ist, was sie von sich selbst behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und Offenbarung für die Mensche

Was veranlasst dich zu dieser Überzeugung, wo doch die Fakten deutlich etwas anderes belegen?

ihre Argumentation, ihre Logik und ihr Aufbau, die Einzigartigkeite
ihrer Entstehung und Überlieferung, der Bereich "erfüllte Prophetie"
usw.

Die Bibel ist alles andere als Logisch. SIe enthält enorm viele Widersprüche.

Ihre Entstehung ist nicht einzigartig, sie ist nur ein Konzept, dass von einer Gruppe von Priestern ausgearbeitet wurde. Derartiges haben schon viele anderen Religionen zuvor und danach getan.

"Erfüllte Prophetie" ist in der BIbel nicht zu finden. Das müsstest du schon beweisen.

0

Ich persönlich glaube nicht daran.
Es heisst ja Gott hätte in 7 tagen die welt erschaffen und am 6 davon glaube ich die menschen aber nir als beispiel von Dinosauriern war nocht die rede und
das ist bewiesen es gibt so viele wissenschaftlich bewessiesene sachen
die gegen Gottes existenz sprechen.
Aber virleicht hat gott ja auch sowas gemacht damit niemand dahinter kommt das es ihn gibt.
Habe nichts gegen Menschen die an Gott glauben

Du befindest Dich hier auf einem Holzweg, denn es gibt weder für noch gegen eine Gottesexistenz wissenschaftliche Beweise und Belege...

Im Übrigen: Löse Dich von all den religiösen Vorstellungen, denn der Allmächtige Gott hat nichts mit all den Religionen zu schaffen und zu tun...

Gruß Fantho

0
@Fantho

1. Man kann Götter nicht von Religionen lösen, da sie Produkte von Relgionen sind. Ohne Religion gäbe es keine Götter. Auch deine Vorstellungen basieren ausschließlich auf menschlichen Erfindungen auf religiösem Gebiet.

2. Es gibt sogar hunderte von Beweisen dafür, dass Götter nicht exsitieren. Nur Gläubige leugnen diese, weil sie es nicht verstehen WOLLEN. JEder Gott wurde von Menschen erfunden. Das ist Beweise genug.

0

Hi ksfreakshirt09,

ich glaube nicht an Gott. Ich glaube nicht dass er existiert, weil ich an Wissenschaft glaube, also an die natürliche Erklärung für ein Geschehen. Für mich muss etwas vorhanden sein das ich verstehe und nicht das mir beigebracht wird.

LG comeback3

Ich glaube , daß das Universum, die Natur  und das Leben nicht vom Menschen erschaffen wurden.Was folgt daraus?

Dass wir Menschen keine schöpfenden Eigenschaften besitzen, welche "wirkliche" Realität erklären geschweige erschaffen kann.

Wir winzigen "Erwürmer" sind trotzdem Teil der Schöpfung, welche sich hinter der Illusion der Existenz in unendlicher Gegenwärtigkeit vor unserem (EGO)-Verstandes-Bewusstsein lediglich verbirgt. 

1

Logisch,dass der Mensch nicht das Leben geschaffen hat. Der Mensch kann sich ja nicht selber erschaffen. Zur Frage ,was folgt daraus? Das eigentlich alles nur Zufall war und keine "höheren Mächte" ihre Hände im Spiel hatten. Du denkst viel zu kurz. Es gibt genug wissenschaftliche Beweise gegen einen Gott. Trotzdem akzeptiere ich es,wenn du anderer Meinung bist. 

0

Wenn es "GOTT" nicht gibt, dann könnte absolut nichts "raum-zeitlich" (illusionär) existieren noch gegenwärtig ("raum-zeit-los") REAL sein. 

Einfach Sämtliches wäre absolut grundlos (wie ein "Fass ohne Boden") !

Man könnte fragen, was ist denn dann nicht grundlos und damit nicht anzweifelbar - innerhalb der uns bewussten (illusionären) Existenz ?

Einzig das "ICH-BIN"-Bewusstsein ist nicht anzweifelbar noch grundlos !

Die Wahrheit darüber hinaus sollte jeder für sich selbst gedanklich FREI herausfinden ! (ein subjektives "Missionieren" kann egoistisch wirken, zudem auch ermüden - davon möchte ich ausdrücklich Abstand nehmen !)

Wer meine Hilfestellungen und einiger anderer "erwachter" GF-User bisher im positiven Sinne objektiv verfolgt hat,   DEN wird die Wahrheit - früher oder später - unweigerlich auch finden !

Sich dieser Wahrheit innerlich zu eröffnen - das wäre ein guter Anfang !

Alles Liebe !

Das ist nur alles keine Wahrheit, sondern reine Fantasie.

0
@wildcarts2

Du meinst es als Fantasie zu erklären, weil Du nicht verstehst.

Wo Dein Verstehen aufhört, da fängt wahres Erkennen erst an.

1
@AllesLiebe12

@wildcarts2

"reine Fantasie", ist nur eine der göttlichen, universalen "Re/alitäts"-Form-en" ( Zu-rück-formend ),.. der Inspiration und Intuitionen..., welche sich auch in höchster Künstlerischer Weise auszudrücken versucht ...

1
@AlphaundOmega

Es ist genau anders herum: Was Gläubige nicht verstehen schreiben sie Gott zu.

Ich dagegen gebe ehrlich und offen zu, wenn ich etwas nicht weiß. Ich muss mich dann nicht in Glauben/Fantasie flüchten.

Wo Dein Verstehen aufhört, da fängt wahres Erkennen erst an

Du merkst wahrscheinlich nicht, dass dieser Satz zum einen sehr beleidigend und arrogant und zum anderen unlogisch ist, oder?

Du sagst damit, dass du bzw. Gläubige schlauer wären, weil sie Glauben. Das ist natürlich quatsch. Glauben heisst, dass man etwas nicht weiß, aber der Überzeugung ist, dass es sich so verhält. Das hat nun mal so gar nichts mit Erkennen zu tun....

Den unsinngen Kommentar von Alpha ignoriere ich mal, weil das einfach nur Wortbrei ist.

0
@wildcarts2

Der Satz von mir war eine objektive Feststellung von mir.

Ich hätte auch subjektiv sagen können, dass Du meine Antwort in arroganter Weise einfach plump abwertest und unbedacht als Fantasie darstellst. Letztlich berührt mich das aber gar nicht.

"Glauben" bedeutet rational betrachtet "nichts wissen" !  Passt !

Glauben bedeutet für mich primär ein absolutes Vertrauen in     etwas, jemand anderen, oder in-sein-es-Selbst (!) zu spüren. 

Dieses persönliche Vertrauen ist seines würdig und unantastbar !

Der tiefgründige Kommentar von AlphaundOmega beschreibt       genau den Bereich, wo sich ein wahrhaftiges Erkennen auch         in reiner Fantasie ausdrücken und somit wiederfinden kann.

Nur weil Du es nicht verstehst muss es kein "Wortbrei" sein.

0
@AllesLiebe12

Sowohl objektiv als auch subjektiv liegst du falsch, weil ich nichts abgewertet habe, sondern nur faktisch festgestellt habe. Es ist Fantasie, und daran gibt es nichts zu rütteln. Du kannst die Fakten nicht widerlegen. Götter sind nur Erfindungen von Menschen und Glaube ist das Instrument von Religion, um deren Lehren zu verbreiten.

"Wahrhaftiges Erkennen" und Fantasie schließen sich gegenseitig aus. Du kannst nichts als wahr erkennen, was nur in der Fantasie besteht.

DU verstehst es nicht, denn du hast Vorurteile die dir eine falsche Welt vorgaukeln. Alphas Kommentar ist alles andere als tiefgründig, er ist viel mehr sehr oberflächlich, weil er bezeugt, dass er sich mit der Thematik nie richti befasst hat, sondern nur auf Basis von Vorurteilen. Würdet ihr euch sachlich damit befassen und an die Fakten halten, würdet ihr nicht derartigen Unsiin erzählen. Und ja, es ist Unsinn. Das ist weder beleidigend noch arrogant, sondern einfach nur die reine Wahrheit. Ihr könnte nichts gegenteiliges Beweisen.

Ich finde deine Aussage extrem arrogant, da du dich für etwas besseres hälst, indem du einfach deine eigene Welt schaffst und alle anderen als dümmer abstempelst.

0
@wildcarts2

An "wildcarts2":

DU warst es schließlich, der als erstes auf meine offene, ehrliche, freundliche, informative und zudem tolerante (!) Antwort (auf die Frage des Fragestellers bezogen) daraufhin als erstes einfach   provokant, plump und inhaltslos wie folgt dazu kommentierte: 

"Das ist nur alles keine Wahrheit, sondern reine Fantasie"

Wer austeilt, der muss auch einstecken können  ! 

Ich steht felsenfest zu meinen Aussagen, auch wenn Dir diese so nicht "schmecken", was sicher daran liegen könnte, dass Du nicht ansatzweise in der Lage bist, diese nur annähernd zu verstehen. 

(Im Gegensatz zu einigen anderen aufgeweckten GF-Usern hier !)

Von daher beende ich das nun von meiner Seite mit Dir und fertig !

0

Was möchtest Du wissen?