Gibt es sowas wie eine überempfindlichkeit auf THC?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wie schon der pipistrellus schon gesagt hat kommt es auf die reinheit an. Manchmal wird Cannabis leider verunreinigt und gestreckt geraucht. Weswegen ich dir sagen kann das du der Quelle vertrauen solltest. Am besten selbst anbauen. Wenn es dein erstes mal war und dann auch noch gestreckt und evtl. noch alkohol im Spiel war ist es nicht ungewöhnlich. Ich selber rauche Canabis seit 3 Jahren. Ich übertreibe es manchmal, aber habe nie schlechte "trips"gehabt(solang man cannabis als trip bezeichnen kann). Jedoch rauchte ich einmal Biologisches Outdoor gras, welches(wie ich später erfuhr) LSD tröpchen enthielt und noch irgendeinen anderen schaiss. Ich hatte dieselbe angst wie du, überall kamen Monster auf mich zu. Nach diesem Erlebniss rauchte ich 3 Monate kein Gras mehr. Es war am Anfang meies Cannabis konsums. Seitdem rauche ich nur noch Gras von Leuten die ich kenne oder eigene ernte. Also ich denke nicht das es dir an etwas fehlt, oder das du zum Therapeuten musst. Sowas kann schonmal passieren. Aber im allgemeinen kann ich dir sagen dass man ohne gras auch spass haben kann:) gruss

Die Reaktionen der Menschen auf THC sind sehr unterschiedlich. Dies kommt einerseits auf Faktoren wie die Reinheit des Stoffes, die Konzentration des Stoffes, die Menge, etc. an. Auf der anderen Seite ist es tatsächlich so, dass jeder Mensch anders auf THC-Konsum reagiert. Warum genau das so ist, weiß man glaube ich noch nicht so wirklich... was aber sicher ist, ist dass du nicht der einzige bist, der Panikattacken und Angstzustände erleben musste, dies ist eine typische "Nebenwirkung" von THC...

bist du definitiv nicht der einzige..

dass dein puls beim draufkommen in die höhe schiesst ist normal.

Wie wärs wenn du mal zuhause gemütlich deine eigene Lunte drehst und anrauchst, mit deinem Sound, und Trinken & Snacks welche dein Herz begehrt. Oder sonst wie in einer gemütlichen Umgebung? Du musst ja nicht den ganzen auf einmal rauchen, sondern so nach dem halben oder schon nach ein paar Zügen mal hinlegen und chillen, wenn du wieder Lust kriegst weiterrauchen.

Jeder Mensch reagiert anders auf Drogen, vorallem bei THC (dazu gibt es so viele verschiedene Sorten die wiederum unterschiedlich wirken, die einen drücken dich in die Couch und du magst nicht einmal mehr zur Trinkflasche greifen, bei den anderen willst du nur noch abfeiern).

Eventuell weniger Tabak reintun?

Nicht, dass ich Kiffen schönreden will, aber es hat sicher seine schönsten Seiten, die du nur mit richtigem Set & Setting erreichst.

Deine Freunde haben mittlerweile wohl eine gewisse Toleranz den Wirkstoffen gegenüber aufgebaut, weshalb es bei ihnen nicht so einfährt.

Panikattacken habe ich bei mehreren "Neulingen" schon beobachtet (ich habe noch nie jemanden zum Kiffen verleitet, habe an mir selbst gesehen, wie süchtig der Dreck machen kann).

Alles Gute wünsche ich

Ein 19-jähriger, der nun ~10tage clean ist, welcher vor 2-3 Jahren von 2-3 Bröseln schon richtig drauf war (vielleicht wegen dem Nikotinrush).

Sehr gut erklärt, trifft den Nagel auf den Kopf.

PS.: Jeder Mensch ist ein Individuum und reagiert anders. Schau dir Besoffene an! Einer liegt in der Ecke und flennt, der nächste fängt mit jedem Stress an und wieder ein anderer ist nurnoch am Lachen.

0

Für mich hört sich das an als ob dein set und setting nicht gepasst haben... wer übers feld irrt um seinen joint zu rauchen wird wohl was zu verbergen haben und da cannabis die grundstimmung verstärkt hast du panik geschoben...

Die wirkung von gras kann je nach sorte ziemlich stark variieren entweder du hattest gestreckten mist oder ziemlich starkes material... natürlich gibt es auch leute die cannabis einfach nicht vertragen also würde ich es an deiner stelle sein lassen

Eigentlich ist das doch nicht normal oder?

Doch, es ist vollkommen normal, wenn man sich in der Dosierung nicht auskennt und einen ganzen Dübel alleine wegnagelt. Es gibt hier bei GF tausende ähnlicher Fragestellungen, wo das Phänomen Überdosierung als "Horrortrip", "Panikattacke", "Herzrasen" und/oder "Angstzustände" bezeichnet wird.

Jedem Anfänger/Neuling rate ich möglichst auf Tabak als Mische zu verzichten und wenn schon ein Joint gebaut wird, dann höchstens 2-3 mal dran zu ziehen, tief zu inhalieren und dann 30 Minuten abzuwarten, weil Cannabis pharmakologisch seinen höchsten Wirkstoff-Peak erst nach 30 Minuten erreicht.

Wer bei dieser zurecht vorsichtigen Konsum-Art und Weise nichts oder nicht genügend merkt, kann dann immer noch nachlegen. Wer sich aber von Anfang an überdosiert, was quasi vergleichbar mit dem Trinken einer Flasche Vodka auf ex ist, der spürt und erleidet eben die von Dir genannten Erlebnisse als unerwünschte Nebenwirungen.

Google nach dem Buch "Rauschzeichen", um etwas mehr Hintergrundwissen über die Substanz zu bekommen als der durchschnittliche Anfänger.

Wenn ich auf Tabak als Mische verzichte wie bau ich denn dann einen Joint? Ein purer joint würde mich glaube ich auch nach 1-2 zügen weg hauen ich pflocke nur sehr wenig hinein.

0
@SvenniJay

Informiere Dich wie die Amerikaner kiffen. Dort ist völlig unbekannt, dass man sich gutes Gras mit Tabak vers*ut.

Deswegen rauchen sie "sticks" "spliffs" oder "doobies", was hierzulande einer selbstgedrehten Zigarette (mit Weed statt Marlboo) entspricht.

Bleib bei der von mir genannten Taktik 2-3 Züge maximal zu machen. Dann das Teil ausdrücken. Etwas trinken. Was zu knabbern bereitstellen. Musik anmachen. Auf die Uhr schauen und nach 30 Minuten die Entscheidung treffen: Nochmal!?

Wer dann sagt, "Nö, reicht schon!" hat`s richtig gemacht.

Auch beim Cannabis gilt nämlich WENIGER IST MEHR!

0
@aXXLJ

Kann ich mir garnicht vorstellen das Pur zu rauchen, das kratzt doch wie hölle? Oder heißt es wenns kratzt ist es shit zeug?

0
@SvenniJay

Du musst noch viel lernen. Sehr viel.

Mach erstmal die Pubertät vollkommen durch, und dann kannst Du immer noch entscheiden, ob Du`s doch besser sein lässt mit der Barzerei oder nicht.

0

Ja das gibts und zwar weil Thc ja sowas wie ein Stimmungsvestärker ist kann wenn du zb. schlecht gelaunt kiffst oder halt innerlich voll kake drauf bist einen Horrortrip mit Halus und Angstzuständen bekommen.

Ich weiß selber noch nicht wie ich auf Thc reagier weil ich bald erst mein Rezept vom Arzt bekomme und es dann das erste mal nehme (Adhs,Autismus) ^^

LG

Bruder lass am besten weiter die finger von gras und thc.^^ naja das bringt sicher kein schlimmes vergessenes inneres problem nach außen, also haste zuviel gezogen oder sowas.

David (15j)

Was möchtest Du wissen?