Gibt es sichere Arten von Vorhängeketten, wenn man die Haustür nicht so weit öffnen möchte?

4 Antworten

Das gibt es durchaus. ABUS z. B. hat da verschiedene Modelle auf dem Markt. Das Auftreten dieser Ketten oder anderen Schließsysteme liegt aber weniger an der mangelnden Qualität, sondern eher in der Art der Befestigung. Mit vernünftigen Schließblechen an Stelle von nur vier Schrauben ist schon sehr viel gewonnen. Geh mal zur örtlichen Kriminalpolizei, die berät Dich gerne, schaut sich auch die Wohnung an und kann dadurch ganz gezielt Tipps geben.

Hallo,

also damit das Ketten nicht das sicherste Mittel sind hast du schonmal Recht. :-) heutzutage kann man überall sicherheitsvorrichtungen kaufen. Für den Fall würde ich vielleicht ein Tür-Zusatzschloss benutzen: http://endlich-sicher.de/tuer-zusatzschloss-7030-mit-sperrbuegel-von-abus.html

Dieser hier ist mit einem Sperrbügel, damit kann man die Tür auch bis zu einem gewissen Maß aufmachen ist aber stabiler. Jedoch muss man das auch erstmal montieren, das Teil ist auch von außen zu sehen - etwas abschreckend im vorn herein.

Gruß franzal70

Die Firma KTR Birkegaarden, in Dresden, hat ein völlig neues Sicherheitssystem für Wohnungstüren entwickelt, den STOPoint, der in wenigen Wochen auf den Markt kommen wird. Dieses System wird an der Türunterkante angebracht und hat den Effekt, dass je stärker von draußen gedrückt wird, das Öffnen der Tür umso fester verhindert wird. Es kann zudem mit einem Akustikalarm ausgestattet werde. Nach meiner Überzeugung ist es sicherer und auch optisch attraktiver als die bisherigen Lösungen.

Was soll meine Freundin mit der Katze machen?

Meine Freundin hat ein Hund (sie heißt Angel(der Hund) ) und die Nachbarn haben eine Katze Angel und die Katze verstehen sich auch nicht gut. Also die Nachbarn kümmern sich nicht um die Katze und mögen die Familie meiner Freundin nicht. Die Mutter meiner Freundinnen hat für die Katze essen vor die Tür gestellt. Die Nachbarn geben ihr nichts die Katze hatte beim ersten Mal als die Mutter meiner Freundin ihr Essen gegeben hatte hat die Katze 4 Schüsseln gefressen. Die Nachbarn waren auch mal für ne Woche oder so im Urlaub (ich weiß es nicht mehr genau) und die Katze war in der Wohnung eingesperrt. Die Katze ist auch schon ein paar mal in das Haus/Wohnung meiner Freundin reingekommen weil es draußen kalt war und sie gestreichelt werden wollte. Übrigens die Nachbarn können von deren Fenstern aus auf die Eingangstür in die Küche und ins Bad gucken (das Fenster im Badezimmer ist aber so das man nicht richtig durchgucken kann und man nur die Farben sieht). Jedenfalls könnten die Nachbarn ein Video oder so aufnehmen und meine Freundin und ihre Familie anzeigen wenn die Katze bei ihnen reinkommt deswegen lassen sie (also die Familie meiner Freundin) nicht mehr rein. Die große Schwester meiner Freundin war schon bei denen und hat sich beschwert das die Katze immer draußen ist und kein Halsband hat (Also das war schon am Anfang) ein Tag darauf hatten sie der Katze ein Halsband gegeben. Die Familie meiner Freundin hat schon überlegt die Tierschutzbehörde anzurufen aber haben sie nicht gemacht.
Was Sol also die Familie meiner Freundin jetzt machen sollen sie wirklich die Tierschutzbehörde kontaktieren?

...zur Frage

Der Freund meiner Oma?

Hallo,

vorab: Ich bin bei meinen Großeltern und meiner Tante aufgewachsen. Meine Tante wohnt nebenan und war früher oft da.

Mein Opa ist vor 4 Jahren gestorben. Meine Oma geht ins Fitnessstudio, Shoppen oder Tanzen. So kam es, dass sie vor 2 Jahren einen neuen Mann kennengelernt hat.
Wirklich, ich habe mich sehr für sie gefreut und freue mich auch heute noch von Herzen, dass sie glücklich ist und jemanden hat.

Meine Tante (also ihre Tochter) hat sich von Anfang an geweigert ihn kennenzulernen.

Ich finde ihn auch furchtbar.
Er ist fast taub (will kein Hörgerät) und wirklich dumm. Er versteht nichts (vom Sinn), vergisst alles sofort.. Sehr anstrengend..
Er ist auch immer 3-7 Tage bei ihr (über Nacht), da er selbst fast 200km weit weg wohnt.
Ich habe ihn aber immer toleriert, kein negatives Wort genannt und meine Oma immer unterstützt!

Und er raucht. Dabei lässt er die Haustür auf und der ganze Rauch zieht ins Haus, direkt in den Flur. Auch der Aschenbecher steht da. Unsere Jacken stinken dann. Mein Freund hat Asthma und kann Rauch gar nicht ab..

Inzwischen sind wir ausgezogen und wohnen weit weg.
Wenn wir unsere Familien besuchen schlafen wir bei meiner Oma, sie hat ein riesiges Haus.

Und ihr Freund ist immer da wenn ich auch da bin.

Seine Macken: Okay. Aber das mit dem Rauch möchte ich einfach nicht, ich kann nicht nach jedem Besuch unsere Jacken waschen! Und mein Freund hat keine Lust auf Atemprobleme.

Als ich meine Oma darauf angesprochen habe meinte sie nur, dass das quatsch sei und es nicht nach Zigaretten riecht.

Außerdem konnten wir deshalb bisher noch keinen Mädelsabend wie früher machen. Immer wollen die beiden Fernsehen.

Gestern meinte er mich anpampen zu müssen weil er einen Film geschaut hat, meine Oma eine Frage gestellt hat und ich geantwortet habe. Ich hätte ihn wohl gestört. Den Fernseher (bereits auf Lautstärke 50) hat er dann aus Protest auf 65 gestellt.

Inzwischen bin ich tatsächlich eifersüchtig, das gebe ich zu.

Ich finde es einfach sehr, sehr schade. Die beiden sind Rentner und sehen sich quasi jeden Tag, aber auf jeden Fall jedes Wochenende (mal bei Ihm, mal bei ihr). Ich komme alle 3-6 Monate mal für ein Wochenende vorbei.

Und dann finde ich, dass ich etwas Zeit allein mit meiner Oma verbringen darf.
Er könnte doch wenigstens mal ein Wochenende bei sich bleiben.. Jetzt vielleicht nicht über Ostern, aber sonst?
Ich finde es unmöglich, dass er mich behandeln darf wie er möchte?  
Und das mit dem Rauchen.. Gut, es ist ihr Haus. Aber ist es zu viel verlangt, dass er die Tür schließt und der Aschenbecher draußen steht?

Hat hier jemand eine Idee was ich machen kann? Wie ich mit ihr sprechen kann, damit meine Wünsche auch berücksichtigt werden?

...zur Frage

2 Wochen sturmfrei und richtige angst nachts?

Hallo Leute, Diese Angst raubt mir langsam den Verstand. Ich wohne in einem großen Mehrfamilienhaus, meine ganze Familie ist für zwei Wochen in Italien.. ich hab es mir ganz anders vorgestellt.. tagsüber ist es ja noch ok aber nachts fängt der horror an.. Ich habe panische Angst alleine im Haus zu sein.. ständige Geräusche, die Dunkelheit und der Fakt, dass das Haus uralt ist und jemand leicht einsteigen könnte, macht mich wahnsinnig, meine Mutter hat mir auch noch eingeflößt dass ich ja nicht das Haus verlassen soll, da in unserer Nachbarschaft eingestiegen wurde. Ich kann die Eingangstür (Sicherheitstür) nicht von innen zuschließen mit dem Schlüssel (fragt nicht warum). Im Erdgeschoss sind die Fenster und die terrassentür uralt, garagentor uralt, und die rolläden sind nicht alle voll funktionsfähig, dazu kommt noch dass dort grad Renovierungsarbeiten laufen.. Mein Freund fährt in den Morgenstunden wieder zur Arbeit in die andere Stadt, Freunde hab ich wirklich keine gescheiten.. zu verwandten gehen kann ich auch nicht weil ich ja auf das haus aufpassen muss.. und die wohnen auch weit weg.. die angst hat mich schon sogar so weit getrieben, dass ich mir Überwachungskameraattrappen und Alarmanlagen mit Bewegungssensor bestellen wollte.. ich wollte sogar schon ins nächste Tierheim fahren und mir gegen den Willen meiner Mutter einen Hund beschaffen.. ich hab einfach nur panische Angst.. die Ortschaft ist zwar dicht besiedelt, ich schlafe im Dachgeschoss in meinem Zimmer, theoretisch kann kein durchschnittlicher Einbrecher einsteigen, trotzdem graust es mir allein bei der Vorstellung, dass hier jemand rumläuft während ich schlafe.. Das macht mich wahnsinnig.. was kann ich tun..? hilfe..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?