Gibt es in Bayern auch Technische oder Berufliche Gymnasien?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solche, die extra für Realschüler gedacht sind, gibt es in Bayern nicht. Dafür ist die FOS zuständig.

Wenn du in Bayern nach der Realschule auf ein Gymnasium gehen willst, kannst du aber in die sogenannte Einführungsklasse gehen. Da wiederholst du sozusagen die 10. Klasse, um auf die gymnasiale Oberstufe vorbereitet zu werden.

Danke für das Sternchen!:)

0
@bluejule

Wenn du einen Schnitt von 2,0 oder besser hast, kannst du u.U. auch direkt in die 11. klasse.

0
@hundi1

Kennst du jemanden der das gemacht hat? Das stelle ich mir trotz einem Schnitt von 1,25 (letztes Jahr 1,15) sehr schwer vor. Kann ich auch direkt in eine 11. Klasse wechseln, wenn ich bisher noch kein Französisch hatte?

Danke im Voraus!

0
@RubicsCube

Naja, das wird generell nicht empfohlen, dass man gleich nach der 10. Klasse Realschule in die 11. Klasse Gymnasium wechselt, einfach weil Stoff vorausgesetzt wird, der an der Realschule noch nicht behandelt oder nur sehr oberflächlich behandelt wurde.

Auch braucht man für den direkten Einstieg in die 11. Klasse eine 2. Fremdsprache, die man in der Realschule belegt hat (Französisch, Spanisch). Oder du nimmst die zusätzliche Belastung in Kauf und lernst das eine Jahr der spätbeginnenden Fremdsprache nach, während du aber mit dem ganzen Stoff der 11. Klasse zurecht kommen musst.

0

Nein, staatliche Gymnasien dieser Art gibt es in Bayern nicht. Es gibt in Bayern vier Gymnasialtypen: Sprachliches, Musisches, Naturwissenschaftlich-technologisches und wirtschafts/sozialwissenschaftliches Gymnasium.

Vielleicht findest du ein Privatgymnasium, das so einen speziellen Zweig hat, aber das Abitur ist überall das gleiche.

Ja, gibt es in detschland überall !

Ausbildung oder Einführungsklasse?

Hallo ihr Lieben, Ich habe ein Problem und zwar habe ich dieses Jahr meine Mittlere Reife mit 1,0 erhalten und habe im Sep. eine Ausbildung zur Bankkauffrau angefangen. Die Ausbildung war mehr oder weniger eine Notlösung. Nun könnte ich noch in die einführungsklasse aufs Gymnasium wechseln um dort mein Abitur zu machen (was ich so oder so noch haben möchte) (könnte jetzt auch noch einsteigen, ist abgeklärt). Meine Frage an euch.. hat jemand Erfahrungen mit der Ausbildung oder der Einführungsklasse oder evtl. sogar mit meiner Situation ? Vielen Dank schon einmal

...zur Frage

Bewertungssystem für Zeugnisnoten an Gymnasien in Bayern?

Hallo, Ich habe einmal ein paar Fragen zur Entstehung der Gesamtnoten an bayerischen Gymnasien. Es gibt ja Stegreifaufgaben, Schulaufgaben, Rechenschaftsablagen, Mitarbeitsnoten, etc.. Schulaufgaben zählen ja in den meisten Hauptfächern doppelt. Also meine erste Frage ist, wenn Ich eine 3- in einer Stegreifaufgabe bekomme, wird diese dann als 3,5 oder als 3,0 gewertet?

Und angenommen Ich habe in Mathe in der 1-3 Schulaufgabe eine 2 und in der letzten eine 4, sowie zweimal eine 3 in Mitarbeit.

Rechne Ich dann nun für den Notenschnitt, (Durch. der schriftl. Noten + Dursch. der mdl. Noten):2? Also hier:

Durch. der schriftl. Noten: (2+2+2+2+2+2+4+4):8 = 2,5

Durch. der mdl. Noten: (3+3):2 = 3,0

-> (2,5+3,0):2 = 2,75 => Also bekommt der Schüler eine 3 ins Zeugnis oder?

Und letzte Frage, ab wann erhält man die nächste Note, ab 0,5 oder ab 0,55?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

...zur Frage

2. Schulhalbjahr Bayern , Gymnasium?

Wann bekommt man normalerweise das Zwischenzeugnis/Notenbild und ab wann beginnt das 2. Halbjahr an bayerischen Gymnasien?

...zur Frage

Ist ein Literaturkanon an Schulen sinnvoll?

Kann man Literatur in Relevantes ( Goethe, Schiller, usw..) und Irrelevantes unterteilen, damit deutsche Schüler im Lehrplan alle dieselben und wichtigen Lektüren durchnehmen? Vor und Nachteile einer Einführung des Literaturkanons?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?