Gibt es alkoholhaltiges Clausthaler-bier?

3 Antworten

Nun ja, genau genommen ist Claustaler eine Marke der Binsding-Brauerei, welche sie durch die Übernahme der Stadtbrauerei Clausthal 1978 erwqorben hat. In den 1970er hat Binding gut 28 hessische Brauereien übernommen und umgehend dicht gemacht, dadurch aber eben an diwe Marken gekommen. Clausthaler wurde so eben zur Marke für die alkoholfreien Biere von Binding, das eben aus irgend einer Braustätte dieses Konzerns stammt. Durch Übernahme der absoluten DDR-Premiummarke Radeberger kam dann die nä#chste große Marke zu Binding, und durch den Premium-Ruf der Marke nennen die sich seit 2002 eben Radeberger Gruppe. Wo jetzt wirklich das Clausthaler her kommt, verraten sie nicht, sichjer ist nur, es kommt nicht aus Clausthal, denn wie all die anderen kleineren hessischen Brauereien wurde das Brauhaus geschlossen.

Clausthaler ist die alkoholfreie Marke von Radeberger und es hat dennoch 0,5 % Alkohol

Auch in Clausthaler ist Alkohol, ca. 0,5 Vol.%. Es gibt nämlich kein alkoholfreies Bier.

Doch, es gibt alkoholfreies Bier.

0
@antwortbittejo

Nein, gibt es nicht. Bier entsteht nicht ohne Gärung und somit nicht ohne Alkohol. Erst nachträglich wird der Alkoholgehalt reduziert. Dies ist jedoch nicht komplett möglich. In absolut jedem Bier ist ein Restalkohol vorhanden.

0
@antwortbittejo

Und auch da ist nachgewiesen worden, dass der Restalkohol bei 0,08 Vol.% liegt. Unter 0,5 Vol.% muss in Deutschland nicht deklariert werden, daher nimmt sich Bitburger die Freiheit zu behaupten, das Bier wäre absolut alkoholfrei. Ist es aber nicht. Man sollte nicht jeder Werbung Glauben schenken.

0
@blacklist112

Bitburger behauptet das doch garnicht. Die behaupten nur, ihr Bier hätte einen Alkoholanteil von <0,0% und das stimmt.

0

Papa trinkt jeden Tag Bier!

Ich habe bemerkt dass mein Papa in letzter Zeit jeden Tag paar Flaschen Bier trinkt. Ich glaube echt jeden Abend, außer, wenn er am nächsten Tag Frühschicht hat. Ist er süchtig? Denn mir kommt es so vor, als ob er danach nie besoffen ist (ich als 18 Jährige weiß mittlerweile, wie sich ein besoffener benimmt). Er war auch nie gewalttätig oder so. Trotzdem mache ich mir sorgen und bin froh, wenn ich nächstes Jahr studieren kann und weg von zu Hause bin. Es ist ja nicht so dass wir eine "Assi Familie" sind. Aber ich kann es nicht ertragen zusehen zu müssen, wie er fast jeden Tag Bier trinkt und meine Mutter sich erbricht, weil sie sich zu dick fühlt. Nur bei uns redet man nicht über solche Themen und ich könnte es auch gar nicht. Hoffe ihr könnt mir helfen und evtl sagen, wie ich damit umgehen soll. Oder wenigstens, ob es eine Sucht ist, regelmäßig(?) Bier zu trinken ohne besoffen zu sein.

...zur Frage

Warum wird mir nach einem Schluck Bier übel?

Hi ihr Lieben! Ich bin 16 und trinke auch wenn sich jetzt viele aufregen werden seit ca 1,5 Jahren hin und wieder mal Bier! Dieses aber auch wenn nur am Wochenende! Seit ca 6 Monaten vertrag ich dieses nicht mehr! Ein Bier reicht sonst muss ich mich übergeben! Am Wochenende nun habe ich mit ein paar Freunden zum vorglühen ein paar Kurze getrunken und später auf der Party habe ich einen Minischluck Bier von einer Freundin getrunken und mir wurde direkt übel sodass ich mich schon ne Minute später halb übergeben musste! Dazu muss ich sagen war ich vorher nicht komplett besoffen aber halt leicht angetrunken! Ich versteh das nicht! Sowas wie Vodka-O kann ich wie Wasser trinken und nach einem Schluck Bier muss ich mich übergeben worüber ich mich dann auch schäme!!! Kann mir jemand sagen warum das so ist? Und wie ich das ändern kann? Ich möchte einfach nur gemütlich ein Bier trinken können so wie vor 1,5 Jahren!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?