Getriebeschaden während der Gewährleistung

4 Antworten

Dann wende Dich an eine andere Werkstatt oder einen Sachverständigen.. Viele Erfolgschanchen sehe ich allerdings nicht denn diese Nachweise zu erbringen ist sehr schwierig und teuer. Da lohnt ein Getriebetausch vom Autoverwerter , das Getriebe kostet im Schnitt um die 100-150 Euros beim Verwerter und für den einbau ist nochmal das gleiche fällig. wenn das gemacht wird sollte die kupplumng jedoch auch gleich geprüft und ggf erneuert werden weil sich das längerfristig rechnet.. das ist sicher die günstigere alternative wenns um die kosten geht.. einen Rechtsstreit zu beginnen macht wegen der anfallenden Kosten eher wenig Sinn.. Joachim

Vielen Dank, war auf deinen Rat hin noch mal bei einer anderen Werkstatt, Ford-Vertragswerkstatt, die meinen, dass es nicht das Getriebe ist....Tauschen jetzt ein Lager der Antriebswelle, ich hoffe mal, dass es das war...Thx!

0

Ein Getriebe zählt klar nicht zu den sogenannten Verschleißteilen.. Könnte ein Ölmangel aufgrund undichter simmerringe sein. Also erst mal Öl nachfüllen / prüfen lassen. um weitere Folgeschäden zu minnimieren.. dann könnte es sogar reichen und weg sein.. aber eben reklamieren lassen und dies auch wegen der garantie Dokumentieren lassen das es beanstandet wurde innerhalb der gewährleistungszeit.. Alles beim Händeler machen lassen oder dessen Werkstatt den sonst kann er weitere Gewährleistungen abkehnen.. Beanstanden und das Fahrzeug hinstellen damit de er den Mangel beseitigen kann. Ist Deine verpflichtung ... und Du hast keinen Anspruch auf kostenfreies Ersatzfahrzeug .. Joachim

Getriebeölstand passt, die Werkstatt hat keinen Ölverlust festgestellt. Laut Rechtsauskunft ist es aber doch an mir, den Beweis zu erbringen, dass der Schaden bereits beim Kauf angelegt war, oder?

0

Der Satz "Nach dem Kauf neu auftretende Mängel und Verschleißteile fallen nicht unter die Gewährleistung" ist nicht gültig. damit gibt es ja gar keine gewährleistung... er muss es reparieren.

Getriebeschaden, Gewährleistung?

Hallo Community,

Ich habe mir vor ca. 6 wochen einen Renault Megane Grandtour 1.6 liter Benziner 16v mit einem Kilometerstand von 177.000 km und erstzulassung 2004 bei einem Autohändler gekauft. Seit gestern habe ich nun einen Getriebeschaden(3 bis 5 gang defekt/1 und 2 funktionieren). Ich bin allerdings die restlichen ca .5 kilometer mit großer Angst noch nach Hause gekommen dank der zwei funktionierenden Gänge. Seit dem habe ich es stehen lassen. Da ich ja gesetzlich mindestens ein Jahr Gewährleistung auf ein beim Händler gekauftes Auto habe, müsste das ja dann unter die Gewährleistung fallen, da ein Getriebe kein Verschleißteil ist. Ich habe nun vorhin den Händler angerufen und er hat gesagt dass ich ihm das Auto vorbeibringen soll, damit er den Schaden begutachten kann. Allerdings hat er gemeint, dass er den Schaden nicht bezahlen muss weil das nicht mehr unter die Gewährleistung fällt, da ich nach dem Vorfall nicht sofort angehalten habe und den ADAC gerufen habe. Ich war aber in einer 100er Zone ohne standstreifen und hatte keine geeignete Möglichkeit, des Auto abzustellen.. Besteht die Gewährleistung nun oder muss ich den Worten des Händlers nun Glauben schenken ? Danke schonmal:) Gruß, Alex!

...zur Frage

aurücklager macht auf einmal geräusche was tun?

guten abend, habe für einen nachbar den turbolader grwechselt peugeot 407 1.6hdi baujahr 2006 230000km laufleistung.

nachdem ich dann gestartet habe klappert manchmal die drosselklappe und das aurücklager pfeift wenn ich dann auf die kuplung trete geht es manchmal weg.

beides war vorher nicht aber habe doch da nicht gemacht?

was soll ich denn jetzt nur machen das mit der drosselklappe ist nicht si schlimm besorg ich ein neues aber das ausrücklager kann mann das noch irgendwie einschmieren ect ohne das getriebe auszubauen?

bremsflüssigkeit wechselt?

irgendwelsche tricks auf lager?

wies es hört sich blöd an aber habe jetzt die k.. am dampfen.

...zur Frage

Getriebeschaden / Gang hüpft raus?

Hallo, ich habe seit nun drei Tagen das Problem, dass während der Beschleunigung der dritte Gang einfach raus geht.

Ich habe das Auto gebraucht gekauft und ist jetzt 8 Monate in meinem Besitz.

Der Verkäufer sagt, er müsse dafür aufkommen, wenn das Problem beim Verkauf bestünden hätte. Ich solle erstmal in eine Werkstatt fahren und prüfen lassen was das ist?

Habe in einer Werkstatt angerufen, der sagte, dass es ein verschlissener Synchronring ist.

Mir liegt ein DEKRA-Bericht vor, indem von einer Getriebeundichtigkeit die Rede ist (Folgeschäden möglich). Dieser stammt 5.500km vor dem Verkauf und ich habe keinen Nachweis für eine Reparatur. Dieser Bericht lag allen möglichen Rechnungen bei, die ich beim Verkauf erhalten habe, somit wusste ich von nichts.

Jetzt ist meine Frage ob damit klar ist, dass der Verkäufer dafür aufkommen muss, weil ich beweisen kann, dass schon eine Unrichtigkeit am Getriebe vor dem Verkauf vorlag.

Und ist es überhaupt technisch möglich durch diesen Ölverlust das genannte Problem herbeizuführen?

DANKE im Voraus!

...zur Frage

Getriebe macht Geräusche nach Privatkauf

Hallo, vor 5 Tagen habe ich mir einen VW Polo gekauft von Privat. Der Halter war ein anderer. Nun war ich heute in der Werkstatt und mir wurde gesagt, dass Getriebe würde Geräusche machen. Der Vertrag wurde ohne ( keine) Gewährleistung-Garantie, Keine Rücknahme abgeschlossen. Die Km Laufleistung betrug 90.000 Km

Wie stehen meine Chancen ?

...zur Frage

Gebrauchtwagen Gewährleistung - was bedeutet das genau?

Hallo zusammen,

habe mir heute einen Gebrauchtwagen angeschaut. Der Händler war der deutschen Sprache nicht so ganz mächtig, daher war die Verständigung nicht so einfach. Kurz zusammengefasst wollte er mehr Geld als in der Internetanzeige ausgeschrieben (800€ mehr), da ich privat kaufe und er daher Gewährleistung geben muss. Er behauptete, die Gewährleistung beziehe sich nur auf Motor und Getriebe und ersetze im Schadensfall auch nur 30%.

Ich habe mich inzwischen etwas im Internet schlau gemacht und bin daher der Meinung, dass sich die Gewährleistung zu 100% auf alles außer Verschleißteile und im Kaufvertrag erwähnte Mängel bezieht, und das 6 Monate lang. Ist das richtig?

Und kann mir jemand aus Gebrauchtwagenhändler-Sicht sagen, ob die Gewährleistung für den Händler wirklich ein so großes Risiko ist, dass sie einen Aufpreis von 800€ rechtfertigt??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?