Gemeinsame Wohnung wer zahlt was?frau?

21 Antworten

auf reden Fall sollte man in einer Beziehung darüber reden, und das nicht einfach unausgesprochen lassen, bis einer sauer ist und sich ausgenutzt fühlt.

Eine gute Regelung wäre z.B. wenn einer doppelt so viel verdient, dann sollte er auch doppelt so viel zahlen. Also Haushaltskosten aufschreiben und du zahlst 1/3, er 2/3 ..

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Warum sollte einer ,der doppelt so viel verdient, auch doppelt so viel bezahlen?

Sie kann offensichtlich nicht mit Geld um gehen, wenn sie 1500€ verprassen kann , da Miete und Essen sie ja praktisch nichts kosten.

Mit 1500€ muss so manche Alleinerziehende ALLES bezahlen. ...

4

1500 Euro netto sind definitiv nicht wenig! Das ist ein durchaus anständiges Gehalt, mit dem du definitiv etwas zum gemeinsamen Lebensunterhalt beitragen solltest. Und wenn du von dieser Summe am Monatsende echt nichts oder nicht viel übrig hast, ohne dich an Miete und Essen zu beteiligen, solltest du aber sowas von dringend dein Konsumverhalten überprüfen und überdenken!

Wieso beteiligst Du Dich nicht an den Kosten?

Du lebst in der Wohnung. Du isst das Essen. Du duschst, "verbrauchst" Strom, und wenn Du eine Frostbeule bist, wird wahrscheinlich mehr geheizt.
& wahrscheinlich darf dein Freund auch noch den ganzen Haushalt schmeißen?! 
Bzw wenn ihr mal ausgeht, wird er auch alles zahlen dürfen 

Ich schäme mich gerade, dass ich eine Frau bin.

Ich muss für 1500euronen:
Miete ( inkl. BK + Strom + HHV) = 830 Euro blechen
sonstige Fixkosten nochmals knapp 350

Sprich im Schnitt sind 320 zum "Leben":
- Lebensmittel,
-Arztrechnungen (die ich der KK vorstrecken muss, und dann einen Teil wieder bekomme)
-Medikamente
-mal ausgehen
-alle Jubelmonate mal zum Friseur
-und davon sollte ich auch noch sparen....

& DU jammerst, weil man zu Dir sagt, beteilige Dich an den Kosten?

Ich verdiene auch weniger als mein Partner,. wir wohnen noch nicht zusammen.
Aber ich habe ihm auch gesagt:
Ich will mich an den KOsten für unser gemeinsames Leben beteiligen.
WEnn er sagt: Er zahlt die Miete,..ok, aber dann muss ich von mir aus soviel schon sein, dass ich die Lebensmittel zahle + zumindest die BK, so dass sich, im Verhältnis zum Gehalt auch die Waage hält.  
Solange wir nicht zusammen wohnen und er bei mir ist, kaufe ich die LM ein (muss ich ja für mich auch, nur das Kaufverhalten ist dann natürlich anders, wenn ein zweiter mitisst). Ich koche dann halt soviel, dass ich mir dann was mit ins Büro nehmen kann. 
Er zahlt dafür halt, wenn wir mal Essen gehen, oder in eine Bar.

Das man sich aber so aushalten lässt wie Du, werde ich wohl nie verstehen.      

Wenn deine 1.500,- € immer schnell weg sind, obwohl du keine Miete mitzahlst und nur ab und zu mal den Einkauf übernimmst, lebst du über deinen Verhältnissen. So wenig Geld hast du nun auch nicht. Andere Leute kommen damit auch wunderbar aus und zahlen ihre Miete und alle weiteren Kosten selber. Überdenke mal deine Ausgaben.

Wir handhaben es so, dass wir grob halbe/halbe machen. Miete wird geteilt. Ich zahle manche Versicherungen, mein Freund dafür Internet z.B.. Im Großen und Ganzen haben wir dann ungefähr die selben Kosten. Das klappt für uns beide sehr gut.

Achja, ich verdiene auch weit weniger als mein Freund. Für mich ist das aber kein Problem.

Das ist aber gnädig von dir, dass du mal einen Einkauf zahlst. Ansonsten lebst du schön auf Kosten deines Freundes und lässt dich von ihm aushalten. Du solltest dich nicht wundern, wenn er dich über kurz oder lang vor die Tür setzt. Niemand will einen Parasiten im Haus.

Was möchtest Du wissen?