geld für pflegebeteiligung nehmen?

11 Antworten

Deine Idee ist schön, dass sie das Pferd schon früh kennt. Ich würde allerdings kein Geld nehmen, wenigsten solange, wie sie noch nicht reiten kann, aber meiner Meinung nach einfach gar nicht. Schau mal, sie hilft dir ja, da du ja, wie oben erwähnst, dreimal in der Woche nicht kannst und dann soll sie was dafür bezahlen? Passt nicht so ganz, oder? Was du verlangen kannst, sind kleinere Stallarbeiten. Das gehört dazu und damit sollte man auch rechnen, wenn man sich um ein Pferd kümmert, finde ich.

Viel Glück, dass du jemanden findest, mit dem du und dein Pferd gut klarkommen! 

Ich glaube nicht dass man für ein uneingerittenes Pferd das nur 2 Jahre ist geld nehmen sollte denn so ein pferd kann echt schwierig werden und dann kann ich reiterhexe zustimmen wenn sie sagt dass Du am besten nur leute ranlässt die wirklich erfahrung mit so einem pferd haben oder denen du wirklich vertraust. das ist echt wichtig

Geld für eine Pflegebeteiligung zu nehmen, ist nicht nur unfair, sondern richtig dreist.

Sei froh, wenn du jemanden findest, der überhaupt mit einem jungen Pfer umgehen kann.

Davon abgesehen braucht ein Jungpferd nicht 7 Tage die Woche irgendwelche Aufgaben.

Es gilt die alte Militärregel: Ein 3-jähriges Pferd 3x die Woche für max. 30Minuten, ein 4-jähriges Pferd 4x die Woche für max. 40 Minuten usw.

Longieren usw. ist übrigens auch nicht empfehlenswert, da sich die Wachstumsfugen noch nicht geschlossen haben.

Liebe Grüße

ich hab auch gar nichts von longieren geschrieben

0

Was möchtest Du wissen?