Gehören Eskimos zu den Indianern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Aus Wikipedia

Etymologie

Obwohl ihre Siedlungsgebiete geographisch weiträumig und nicht zusammenhängend sind, zeichnet die zu den Eskimo zählenden Volksgruppen eine bemerkenswert einheitliche Kultur und enge Sprachverwandtschaft aus, doch macht die gewöhnlich „Mensch“ bedeutende Eigenbezeichnung auch Unterschiede deutlich. In Südalaska nennen sich die Ureinwohner „Yupik“, in Nordwestalaska „Inupiat“, im Mackenziegebiet „Inuvialuit“, in Nord- und Nordostkanada „Inuit“ und auf Grönland „Kalaallit“.

Eskimo“ ist eine ursprünglich von Cree- und Algonkin-Indianern verwendete Sammelbezeichnung für die mit ihnen nicht verwandten Völker im nördlichen Polargebiet.

Entfernt: JA !

Alle Indianer- und Eskimostämme sind vor zig Jahrtausenden von Asien nach Amerika eingewandert über die Beringstrasse. Als sie zugefroren war, versteht sich.

Also, zu einer Eiszeit.

Insofern kann man sagen, dass sie ethnisch verwandt sind.

Na ,also genaugenommen Nein. Denn die Indianer haben ihren Namen ja von Columbus weg. Das hat mit den Eskimos, was ja auch nur wieder eine europäische Bezeichnung ist, nichts zu tun.Indianer gibt es so gesehen nur in Amerika, dem damals vermeindlichem Indien:-)

ich denke schon dass sie dazu gehören

Was möchtest Du wissen?