Gedichte: Unterschied "Emphase" und "Interjektion"?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht kann ich Dir hiermit verdeutlichen:

Die Emphase ist die betonte Verwendung eines Begriffs, häufig durch phonetische Stilmittel (Stimmhebung, Betonung). Sie akzentuiert ein Merkmal des verwendeten Begriffs. Ein Beispiel: "Männer sind nicht immer Soldaten, Soldaten aber immer Männer“ (Bundeswehranzeige). Die zweite Verwendung des Begriffs "Männer" steht für bestimmte Eigenschaften des Mannes an sich: hier Tapferkeit und Treue. Ein weiteres Beispiel wäre: "Man muss leben" für "Man muss sich durchschlagen".

Interjektion werden folgende Wörter genannt:

aha, ätsch, au, nanu, pfui, sapperlott, uff, ...

Interjektionen sind eine Art Zwischenrufe, die nicht in die Struktur eines Satz eingebettet sind.

Pfui, lass das liegen! / Endlich Ferien, hurra! / Und sie gab ihm – klatsch - eine Ohrfeige.

Ausdrucks- und Empfindungswörter:

Interjektionen sind Ausdrucks- und Empfindungswörter. Sie werden meist in Gesprächen verwendet, um die Gefühlslage und das Empfinden des Sprechers auszudrücken und/oder die Aufmerksamkeit des Hörers zu wecken. Zum Beispiel:

Bedauern: auweh, oje / Ekel: igitt, pfui / Freude: heißa, hurra, juche / Schmerz: au, aua, autsch / Verwunderung: nanu, hm, donnerlittchen.

Interjektionen wie ach, ah, hm können je nach Betonung verschiedene Empfindungen ausdrücken.

Laute nachahmende Wörter:

Ebenfalls zu den Interjektionen gehören Wörter, die menschliche, tierische und sonstige Laute nachahmen:

hatschi, hick, haha, hihi / kikeriki, miau, muh, wau / boing, klacks, klingeling, peng

Grußwörter u. Ä

Auch Grußwörter und Ähnliches zählen zu den Interjektionen:

hallo, grüezi, tschüs, ciao, servus, prost, chin-chin

Wörter aus anderen Wortklassen:

Oft werden auch Wörter aus anderen Wortklassen wie Interjektionen verwendet:

Donnerwetter! / Gesundheit! / Mahlzeit! / Verdammt! / Seufz! Ächz! Stöhn!

 

Emphase: „Nachdrücklichkeit“: Durch hintergründige, mit Gesten oder stimmlichen Nachdruck unterstützte eines komplexen Begriffs will der Sprecher erreichen, daß der Hörer den im Kontext gemeinten genaueren Einzelaspekt dieses komplexen Begriffs erschließt.

„Memineris te virum esse!“ - „Vergiß nicht, daß du ein Mann bist!“

„Pack den Tiger in den Tank!“ (Werbung) (> Metapher)

 

interjetkion = ausruf - oh je ! usw ;)

"Alles vergebens!" oder "Immer zu! Immer zu!"

Emphase oder Interjektion?

0
@MrsNobody

hm. weiß nicht genau, ich würde aber sagen eher interjektion ?!
wie gesat, sicher bin ich mir nicht ;)

0

Was möchtest Du wissen?