Gedämpfte und ungedämpfte Schwingung?

4 Antworten

Die ungedämpfte Schwingung findet in einem konservativen, die gedämpfte in einem dissipativen System statt.

'Konservativ' heißt in diesem Falle energieerhaltend. (makroskopische) Kinetische Energie verwandelt sich vollständig in potentielle und umgekehrt.
In dieser Hinsicht gleich ungedämpfte Schwingung dem elastischen Stoß.

'Dissipativ' meint, dass das System makroskopische kinetische Energie letztlich in Wärme umsetzt und diese gegebenenfalls abgibt. Die Situation entspricht der eines teilelastischen Stoßes.

Ungedämpft: Die Schwingung erfährt keinen Widerstand. Das heißt, sie verliert keine Energie und Schwingt mit gleicher Amplitude und Frequenz weiter. Insofern die Schwingung durch äußere Kräfte nicht weiter angeregt wird.

Gedämpft: Die Schwingung erfährt Widerstand in Form von Reibung (Luftwiderstand, Lager, Werkstoff selbst) oder wird durch andere Kräfte "abgeregt". Die Schwingung wird also kleiner (Amplitude, Frequenz) bis sie ganz verschwindet.

super easy, ungedämpft: es schwingt ganz ohne bremsung, man "schubst" es einmal an und es pendelt bis in alle ewigkeit

gedämpft: etwas bremst das ganze langsam ab, wie eben die Luftreibung, Reibung im Faden, ...

Und das ganze jetzt bitte nochmal mit physikalischer Sprache ausgedrückt? :D

1

Was möchtest Du wissen?