Gaming PC Megaport - eine gute Idee?

3 Antworten

Auf dem ersten Blick toll, aber wie immer nix zum Netzteil und das Mainboard und der Prozessor passen nicht gerade zusammen, da der Prozessor übertaktbar ist und das Mainboard nicht. Ich würde die Komponenten selber zusammenstellen, einfach mit einem guten Netzteil (CoolerMaster, Be quiet!). Ich würde auch ein anderes Gehäuse nehmen. Natürlich must du dann achten, das alles zusammenpasst wenn du es selber zusammemstellst.

Erstmal danke für deine Hilfe. Zum Netzteil steht dort folgendes: Netzteil: 600 Watt CoolerMaster . Taugt das was?

0

CoolerMaster Netzteile sind gut, zumindest die gm serie, hab selber eins. Trozdem kann es irgend ein uraltes billignetzteil von CoolerMaster sein, darum steht auch nicht mehr.

0

An sich bekommt man da nichts schlechtes bloß hast du schon mal darüber nachgedacht ihn selber zusammen zu bauen? Das kann in machen Fällen eine Ersparnis von weit über 100€ einbringen! Hochwertige Hardware solltest du da schon bekommen aber denk einfach mal drüber nach ihn selber zusammen zu bauen da es auch nicht sonderlich schwer ist, man nicht viel Falsch machen kann und es macht vielen auch sehr viel Spaß :)

Bei Fragen einfach melden :)

Ja darüber habe ich auch schon nachgedacht. Habe halt Angst dadurch was kaputt zu machen, da ich beim Zusammenbauen kaum Erfahrung habe, geschweige denn welche Bauteile ich verwenden soll.

Danke für deine Hilfe!

0

Schlechter PC: Auf einem H97-Mainboard, das kein OC unterstützt, ist ein k-Prozessor. Zum Netzteil steht nichts, das macht mich skeptisch. Das Gehäuse ist auch keinem 1500€-PC würdig.

Er klang jetzt aber nicht so als ob er übertakten möchte.

1

Ja das ist natürlich nicht optimal, OC habe ich erstmal nicht vor, aber trotzdem vielen Dank.

0

@Scooby538: Dann wäre ja eh ein Xeon E3-1231v3 die bessere Wahl.

0

Was möchtest Du wissen?