Freundin ist dreckig.. und räumt nicht auf!

9 Antworten

Hallo, so wie du den Sachverhalt schilderst, hat sie es von ihrer Mutter ihr ganzes Leben nicht anders vorgelebt bekommen. Eine Therapie kann helften, w e n n sie bereit ist. Das dauert auch eine Weile, denn das eingeschliffene Muster muss sich verändern - und wie lange ist das "UnordentlichMuster" geprägt worden? Bist du bereit diesen Weg mit ihr zugehen? Rede mit ihr und mache ihr klar (!), dass du das so nicht mehr willst und kannst. Setzte eine Frist und dann sei konsequent. Beziehungspausen sind für mich übrigends der Anfang vom Ende. Stell dir vor du bist 10 Jahre mit ihr zusammen und es würde sich nichts ändern? Wie geht es dir dabei?

Suche Dir eine andere Freudin, denn die wird sich nie ändern. Ich kenne so etwas aus dem Bekanntenkreis. Wir kennen uns über 40 Jahre und ich bin noch nie dort hingekommen, ohne die Worte: Heute darfst Du Dich nicht umschauen, ich habe nicht aufgeräumt. Vor drei Jahren wurde eine neue Eigentumswohnung gekauft. Die Küche hat nach 1 Woche ausgesehen, als wäre sie 10 Jahre nicht geputzt worden. Die Leute sind so, ich würde mich nicht darauf verlassen, dass sie sich ändert.

Also unordentlich sein ist meiner Meinung nach was anderes. DAS was du beschreibst ist viel schlimmer. Ich lass auch oft Zeug rumstehen, aber ich werfs nich einfach durch mein Zimmer. Solches messiähnliches Verhalten hat psychische Ursachen.

Was möchtest Du wissen?