Finite und infinite Verbformen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

malen ist hier das finite Verb, weil es ja eine Endung hat (finis = Ende), nämlich "-en" für die 1. Ps. Pl.

malen ist zwar auch die infinite Form des Infinitivs, ist hier aber nicht gemeint, weil "wir" davor steht, es also eindeutig der 1. Ps. Pl. zuzuordnen ist.

In der 1. Person Plural steht malen ja nun auch in der
Grundform, also im Infinitiv, obwohl es hier natürlich Auskunft über Person, Numerus, Tempus und Modus gibt.

Falsch.

Richtig: Die 1. Ps. Pl. und der Infinitiv haben dieselbe Form.

Übrigens: Das Prädikat (= die finite Verbform) steht IMMER an der zweiten Stelle im Satz, ist immer das zweite Satzglied.

Nicht zu verwechseln mit einer Infinitivkonstruktion!

0

Okay. Also ist die finite Verbform in der 1. und 3. Person Plural identisch mit der Grundform des Verbs, wird allerdings dennoch als 'finit' bezeichnet, da ihre Endung auf ebendiesen Umstand verweist?

Folglich kann nicht allein über das Verb erschlossen werden, ob es finit oder infinit ist, da sich Infinitiv und 1. u. 3. P. Pl. gleichen?

*...hoffe, ich habe da gerade kein Wort verdreht.*


edit: Ups. Du hattest deinen Beitrag nochmals editiert. Dann stimmt also das, was ich jetzt zusammengefasst. habe, denke ich.

edit²: Danke!

2
@Naturgewaltig

Folglich kann nicht allein über das Verb erschlossen werden, ob es finit
oder infinit ist, da sich Infinitiv und 1. u. 3. P. Pl. gleichen?

Richtig, das ergibt sich lediglich aus dem Zusammenhang.

2
@Hooks

Da muß man jeweils genau hingucken. Was ein Wort im Satz für eine Aufgabe hat, kann sich ja ändern.

Beispiel: "Weg" = Substantiv

Das kann aber auch mal das kleingeschriebene "weg" bedeuten, huh, da fehlt mir gerade die korrekte Bezeichnung der Wortart. Vielleicht ein Adverb?

Aber bei dem Lied "Weg mit allen Schätzen..." ist eindeutig nicht das Substantiv gemeint, obwohl es hier natürlich groß geschrieben wird am Satzanfang.

0

Das Verb heißt "malen" , das ist der Infinitiv, also Infinitform.

In der 1. und 3. Person Plural heißen die konjugierten Formen auch "malen". Das sind dann finite Formen. Wir malen ein Bild. Sie malen ein Bild.

gehen: Infinitform als Verb.

Wir gehen heute ins Kino. Sie gehen den Weg gemeinsam. Hier dann konjugierte Formen, also  Finitformen.
 

"infinit" wären z.B. malen oder gemalt in

Wir können das nicht malen. Wir haben das nicht gemalt.

Diese ändern sich nicht je nach Person oder Numerus. Z.B.

Ich kann das nicht malen. Ich habe das nicht gemalt.

(es ist also egal, ob "wir" "ich" usw. da steht, die Formen bleiben so...)

"finit" sind in den obigen Beispielen (wir) können, (wir) haben, (ich) kann, (ich) habe...

Diese Formen ändern sich je nach Person und Numerus.

(Dummerweise passen "malen" (Infinitiv) und "wir malen" (finite Form, 1.Person Plural) "zufällig" zusammen. Denn im Deutschen haben diese dieselbe Form. Es ist aber klar, dass "wir malen" kein Infinitiv sein kann.) 

Infinit sind also der Infinitiv selber und z.B. ein Partizip ("gemalt")...

 

Was möchtest Du wissen?