Ficus Natalensis braucht Hilfe vom Pflanzendoc

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In den allermeisten Fällen liegt es an Staunässe, wenn ein Ficus gelb wird und Blätter wirft. Dein Nachbarin soll ihn mal mitsamt dem Wurzelballen aus dem Topf nehmen und die Wurzeln anschauen. Wenn feinen Wurzeln braun und flaulig aussehen, muß die Erde besser drainiert werden, weniger gegossen werden und überschüssiges Wasser, das sich im Übertopf/Untersetzer sammelt muß weggegossen werden. Wenn die Saug/haarwruzeln faulen, kann die Pflanze kein Wasser und keine Nährstoffe mehr aufnehmen und reduziert ihr Blattvolumen aus Überlebensgründen.

Eine andere Möglichkeit sind Spinnmilben, die aber die harten Ficusblätter nicht so gern mögen, aber in der Not frißt der Teufel Fliegen, so auch die Spinnmilben. Sie stechen die Blätter von der Unterseite her an und saugen Blattsäfte. Die Blätter werden gelb und fallen ab.

Erst mal vielen Dank für deine Antwort. Ich merke gerade, dass bei mir die orangene Anzeigen-Blase kaputt ist :/ - sonst hätte ich mich früher gemeldet.

Aber ich werde die Antwort mal so weiter geben. Zwar denke ich nicht, dass es Staunässe ist, denn die Besitzerin achtet auf solche Dinge, genauso auch auf Milben, aber das Wurzelreich anschauen ist auf jeden Fall ein guter Tipp. Vielleicht findet sich da ja des Rätsels Lösung. Dankeschön :-).

0
@Harmlos

der Ficus braucht nicht viel Wasser. Er hat harte Blätter, verdunstet nicht viel und wächst jetzt ohnehin nicht. Er soll zwar nie ganz austrocknen, aber er darf immer wieder ein bischen abtrocken, gerade über den Winter.

0
@Bitterkraut

So wie ich die Pflanze kenne wird sie auch nicht zu stark gegossen. Aber ich gebe es dennoch mal weiter. Danke.

0
@Harmlos

dann soll sie mal die Blattunterseite kontollieren, am besten mit Lupe, vielleicht sind es ja Spinnmilben, die Blattunterseite sieht dann leicht angrauht aus, und wenn man die Blätter gegen das Licht hält, siht man nadelfeine Einstiche. Bei einem starken Befall sieht man auch die Gespinnste in den Blattachseln oder unter den Blättern.

Danke fürs Sternchen!

0

Bekämpfung der Spinnmilben Spinnmilben entwickeln sich bei geringer Luftfeuchtigkeit sehr gut. Durch öfteres Einsprühen der Pflanzen mit möglichst kalkfreiem, zimmerwarmem Wasser kann man besonders während der problematischen Heizperiode im Winter einem Befall mit Spinnmilben vorbeugen. Befallenen Pflanze kann man lauwarm abduschen, danach hüllt man die Pflanze für 3 bis 4 Tage in eine Plastiktüte oder größere Pflanzen in einen Müllsack. So kann sich für einige Tage ein Microklima mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit bilden und die Spinnmilben werden abgetötet. Lassen Sie die Pflanzen aber nicht zu lange in der Plastikumhüllung, sonst kann es zu anderen Problemen, Schimmelbildung, etc. kommen.

Da die Spinnmilben aber recht resistent sind und auch durch die o.g. Methode nicht vollständig abgetötet werden, sollte man nach der ersten Behandlung auch auf chemische Mittel zurückgreifen. Empfehlenswert zur Bekämpfung der Spinnmilben sind systemisch wirkende Mittel, die über die Blätter oder die Wurzeln von der Pflanze aufgenommen werden. Der mit diesen Mitteln versetzte Zellsaft der Pflanzen ist für die Spinnmilben giftig und tötet die Sauger ab. Zur Bekämpfung der Spinnmilben stehen im Handel zahlreiche Pflanzenschutzsprays zur Verfügung: Pflanzenspray Hortex D, Bio Myctan Spinnmilbenfrei, Spruzit Schädlingsfrei, Schädlingsfrei Neem, Neudosan Neu oder Lizetan Plus Zierpflanzenspray. Generell ist eine mehrmalige Behandlung mit verschiedenen Sprays sehr zu empfehlen. Spinnmilben entwickeln schnell eine Resistenz gegen Gifte, aus diesem Grund ist die Behandlung mit unterschiedlichen Mitteln im Abstand von etwa 14 Tagen anzuraten.

NATALFEIGE (FICUS NATALENSIS) PFLEGE der optimale standort der natalfeige (ficus natalensis) ist hell, aber ohne die pralle mittagssonne. übersommern kann sie an einem halbschattigen plätzchen im garten. die gezeichneten formen benötigen es zum ausbilden der blattzeichnung etwas heller.

die temperaturen sollten ganzjährig zwischen 15 und 25 grad liegen. gegossen wird mässig, sodass das pflanzsubtrat weder völlig austrocknet, noch im wasser steht. die natalfeige mag eine hohe luftfeuchtigkeit, man sollte sie daher ab und öfters besprühen. steht sie zu trocken, kann dies den befall mit spinnmilben fördern.

gedüngt wird während des sommers ca. alle drei wochen mit der halben düngermenge, während des winters reicht - temperaturabhängig - eine monatlich düngergabe.

VERMEHRUNG

die natalfeige lässt sich sehr einfach über triebstecklinge vermehren. diese werden direkt eingetopft und wandern an ein helles plätzchen, bei temperaturen ab 20 grad.

LUPE holen und auf Ungeziefer untersuchen und heller stellen. Ansonsten ist es normal wenn im Herbst/Winter Blätter fallen.

Viel Glück !!!

Ich bin sprachlos. Da weiß man echt nicht was man dazu sagen soll.

Erstens fühle ich mich für dumm verkauft, denn googeln kann ich selbst. Zweitens hasse ich Antworten die in keiner Weise auf die eigentliche Fragestellung eingehen. Wie sollte das bei der Antwort aber auch der Fall sein? Da sind ja 99% Copy & Paste.

Nochmal zur Erinnerung - die Frage war, was der Pflanze so plötzlich fehlen könnte, nachdem es ihr 4 Jahre unter derselben Pflege gut gegangen ist. Und Spinnmilben wurden weiter oben eigentlich schon ausgeschlossen.

Drittens gibt man die Quelle an wenn man anderer Leute Arbeit klaut. Ich dachte der Fall Guttenberg hätte das den Leuten näher gebracht.

http://zimmerpflanzen.ws/natalfeige-ficus-natalensis/

Du hättest wenigstens die Rechtschreibfehler ändern können.

Und ja, es ist normal, dass der Ficus im Winter die Blätter verliert. Das wissen wir auch. Aber wenn du die Frage richtig gelesen und verstanden hättest, dann wüsstest du, dass der Blattabwurf seit einem Jahr (durchgehend) übernatürlich stark ist - sonst würde ich nicht fragen, wenn es sich zwischenzeitlich gebessert hätte.

2

Der Ficus ist immergrün.

0

Blätter der Geigenfeige sind ganz matt :(!

Kann mir jemand helfen ? Meine Geigenfeige (Ficus lyrata) hat ganz matte Blätter ! Normalerweise sollten die Blätter doch schön glänzen ! Was ist mit meiner Pflanze los und wie kann ich ihr wieder zu schönen glänzenden Blättern verhelfen ! Achja , verstaubt ist sie nicht ! Vielen dank !

...zur Frage

Meine Zimmerpflanze (Ficus Elastica) verliert alle Blätter. Was kann ich tun?

Hallo zusammen,

meine Zimmerpflanze (Ficus Elastica) verliert langsam alle Blätter. Dabei wird immer das unterste Blatt erst heller und dann am Rand grau (siehe Bild) und fällt dann ab. Sobalds abgefallen ist dauerts ein bis zwei Tage und das nächste Blatt macht genauso weiter, die hälfte der Blätter ist so schon abgefallen

  • Bis jetzt hab ich versucht die Pflanze nichtmehr so oft zu gießen (Giese Sie momentan nur wenn die Erde trocken wird).

  • Die Pflanze steht in einem Hellen Raum (für Winterverhältnisse) allerdings nicht direkt im Sonnenlicht.

  • Zimmertemperatur liegt ungefähr bei 17-18 Grad.

Weiß jemand was ich machen kann?

...zur Frage

hilfe mein ficus geht ein...!

und so siehts aus: mein ficus benjamini vertrocknet langsam die erde ist feucht, nicht nass er steht jetzt an einem hellen platz aber nicht in der sonne (ok, seit ich mit meinen rettungsversuchen begonnen habe, musste er zweimal den standort wechseln..) die wurzeln hab ich mir angeguckt( sehn gut aus so weit ich das beurteilen kann) aber die blätter vertrocknen immer mehr, aber bleiben am bäumchen hängen, lassen sich aber sehr leicht abknipsen.. das geht jetzt schon mindestens einen monat, noch lebt er aber bestimmt nicht mehr lange, denn er hat kaum noch frische gesunde blätter! hab ihn auch schon ein bischen ausgelichtet, weil ich zu hören bekommen hab, das könnte gut sein die vertrockneten zweige abzuschneiden.. und nun? ich hab ihn jetzt eine woche in ruhe gelassen und es geht immer noch den bach runter.. morgen fang ich an ihm abends was vorzulesen:( habt ihr noch gute fachkundige vorschläge für mich wie ich ihn retten könnte????? wäre sehr sehr dankbar!!!!!!!

...zur Frage

was ist das für eine pflanze? Wie Seerose ohne Blüten

Seit Jahren bin ich im Besitz einer Pflanze, von der ich wirklich nicht weiss wie sie heisst. Ich hoffe, dass die folgende Beschreibung zum Bestimmen ausreicht: Sie sieht so aus wie eine Seerose ohne Blüten. Jedoch ist es keine Wasserpflanze. Nach einer Zeit bildet sich ein Stamm, der aber nicht besonders stabil ist; ich habe einen Holzstab mit in den Topf gestellt, ansonsten würde sie auf dem Boden liegen. Unten sind keine Blätter, nur als sie klein war waren dort Blätter. Diese Pflanze wird immer grösser und die Blätter wachsen, wie gesagt, nur oben. Die von unten fallen ab. Sie bildet extrem viele Ableger, sodass ich schon extrem viele wegwerfen musste.

So, ich hoffe jmd weiss um welche Pflanze es sich handelt; wie gesagt, ich frage mich schon seit Jahren was das ist! :)

...zur Frage

Hilfe - mein Ficus Bonsai schwächelt!?

Ich habe vor drei Monaten (für ca. 70-80€) einen ziemlich großen "Ficus Bonsai Ginseng" gekauft und danach sagte mir bereits ein Kollege, die wären "echte Diven", also nicht gerade pflegeleicht.

Zunächst hat er neue Triebe und frische grüne Blättchen bekommen.

Jetzt schwächelt der Ficus tatsächlich. Er wift Blätter ab im großen Stil, auch noch gänzliche grüne und Gesund aussehende Blätter fallen bei der kleinsten Berührung ab. Einer der unteren Äste ist bereits gänzlich kahl, und ich bin verzeifelt.

Ich habe gelesen, der darf niemals im Wasser stehen und einer der meisten Todesgründe seien zu viel gießen. Also halte ich mich daran, gieße ca. 1-2 Mal wöchentlich (zwei Übertöpfe zum doppelten Wasser-Ablaufen) und ansonsten feuchte ich jeden Tag die Erde mit einem Wasser-Sprühdingens an.

Ich wüsste gerne, ob es nun am mangelnden Dünger liegt (an dieser Stelle bitte auch einen Tipp für's korrekte Düngen!), oder braucht er mehr Licht - oder liegt es grundlegend einfach an der Umstellung nach dem Kauf? Gibt es andere Dinge, die ich noch nicht weiß?

Bitte helft mir, es besser zu machen. Ich bedanke mich vielmals für alle qualifizierten Anworten und werde die hilfreichste auszeichnen.

...zur Frage

Kann ich eine Pflanze die in Hydrokultur wächst in Erde umtopfen? Wer weiß das?

Ich habe einen Ficus Benjamini der steht seit langem in Hydrokultur. Jetzt möchte ich ihn wie meine anderen Pflanzen auch in Erde umtopfen. Geht das problemlos oder sollte ich es lieber bleiben lassen? Zur Zeit verliert laufend viele Blätter.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?