Fallschirmspringen Tod!?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Genaue Prozentzahlen kann ich dir nicht sagen vielleicht kann dir Google weiterhelfen?

Es ist allerdings sehr sehr unwahrscheinlich, dass man ungebremst zu boden fällt.
Zusätzlich zum Hauptschirm hat man noch einen Reserverschirm. Im Durchschnitt benötigt ein Fallschirmspringer in etwa alle 1000 Sprünge den Reserveschirm. Da wären wir schonmal bei 0,1%. Den Hauptschirm packt der Springer selbst. Den Reserveschirm darf man nicht selbst packen. Das übernimmt jemand, der eine extra Ausbildung dafür absolviert hat. Dass dieser ebenfalls nicht aufgehen sollte ist also noch unwahrscheinlicher.

Dass ein Schirm aber gar nicht aufgeht kommt eher selten vor. Häufiger sind andere Fehlfunktionen wie z.B. stark eingedrehte Leinen.

Öffnet man den Fallschirm gar nicht, öffnet ein Öffnungsautomat automatisch bei 225m den Reserveschirm. Den Öffnungsautomat muss man allerdings vorher einschalten.

Hab mal von einem Fall gehört, bei dem der Springer im Freifall bewusstlos wurde und leider vergessen hat, den Öffnungsautomat einzuschalten. Sonst gibt es fast keine möglichkeit ungebremst auf den Boden zu fallen.

Die mit Abstand meisten Unfälle passieren bei der Landung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich unmöglich, da die Fallschirme heutzutage mit ersatzfallschirmen ausgestattet sind, die sich ab einer bestimmten Höhe automatisch öffnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja kommt auf die Meter an 😂

Habe nur mal von einem Vorfall gehört wo ein Mann so einen Sturz überlebt hat.

Die Chancen werden allerdings unter 5 % liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ich ihn falte denke ich bei 99,99%

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?