Fachwort für den Erzieher?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Edukand ist der zu Erziehende (Zögling,Lernender, Schüler (und Zuchtknabe :) ) und je nach Erziehungsstil oder theoretischem Grundverständnis sowie des Kontextes ist der Erziehende- der Mentor, Erzieher, Pädagoge etc. (oder der Foltermeister :) )
(vgl.: "den Erziehenden und den Edukanden..." Thomas Lerche in Erziehung sehen, analysieren, gestalten (Hrsg. Ewald Kiel,2012),Seite116)

Ein Pädagoge ist jemand, der sich wissenschaftlich-methodisch mit Erziehung auseinandersetzt und dabei in der Praxis erzieherische Aufgaben übernimmt. Um sich Pädagoge nennen zu können, muss also eine wissenschaftliche Ausbildung absolviert, bzw. ein akademischer Grad erworben worden sein.

Wenn man es lateinisieren will, würde es von educare=aufziehen/bilden kommen, ein Aufziehender wäre also ein Edukator, obwohl auch dieser Begriff eher einem Lehrer zugeschrieben wird. Im Englischen wird das Wort Educator auch für Lehrer und Erzieher genutzt. Für gewöhnlich wurden Erzieher als Präfekten bezeichnet, wie Hortpräfekt, Internatspräfekt etc.

Ein Pädagoge (von griech.: Paidagogos) ist eine Person, die sich mit dem erzieherischen Handeln, also der Praxis von Erziehung und Bildung und den Theorien der Pädagogik professionell auseinandersetzt. Er ist ein Erzieher, (Schul-)Lehrer oder ein Erziehungswissenschaftler.

Wenn du schon das Wort Edukant bringst, dann wäre für mich der Erzieher eher der Edukator und dafür Edukant (oder Edukand) der zu erziehende, also derjenige, der erzogen wird.

Ein Erzieher ist zwar ein Pädagoge, aber nicht jeder Pädagoge ist ein Erzieher.

Denn es gibt: Heilpädagogen, Sozialpädagogen, Sonderpädagogen...

Ein Dipl. Päd. z.B. kann auch rein gar nichts mit Erziehung zu tun haben, wenn er Erwachsenenbildung als Schwerpunkt studiert hat.

...ein weites Feld.

Was möchtest Du wissen?