Fachkraft für Lagerlogistik mit Fachabi?

4 Antworten

Alle Vorgesetzten, die ich in der Branche bisher kennengelernt habe, haben sich entweder von "ganz unten" hochgearbeitet, oder haben als Quereinsteiger angefangen und waren ursprünglich Schlosser oder Rohrleger, häufig in der ehemaligen DDR. Wirklich gelernte Fachkräfte, die beispielsweise ein Studium in der Richtung Warenwirtschaft, Supply Chain Management, ect. vorzuweisen haben, habe ich bis heute noch nie getroffen, und von Akademikern hält man in den meisten Lagerbetrieben auch nicht viel.

Anfangen tut man in diesem Bereich meist als einfacher Kommissionierer. Der Job stellt wenig geistige Ansprüche, und bietet im Gegenzug wenig Entlohnung. Ein fairer Deal, aber keiner, mit dem man hohe Sprünge machen kann.

Das Gleiche gilt auch mehr oder weniger für den "Lager- und Transportarbeiter". Manchmal verdient der ein paar hundert Euro mehr, dafür wird hierfür oftmals schon Berufserfahrung, inklusive Staplerschein, verlangt. Gerne wird auch gleich mal ein LKW-Führerschein erwartet, selbst wenn der Bewerber noch keine zwei Jahrzehnte auf diesem Planeten lebt.

Es ist auch allgemein bekannt, dass die Logistik keine besonders rentable Branche ist. Schichtarbeit, Kurzarbeit, fast durchgehend befristete Verträge, miese Löhne und häufig auch massenweise Überstunden sind die Regel. Die Wenigsten, die hier arbeiten, tun das freiwillig.

Mit einem Fachabitur würde ich mich von dieser Branche so weit fernhalten wie der Teufel vom Weihwasser. Mit dem MSA oder Hauptschulabschluss ist man hier besser aufgehoben.

Und wenn man sich später weiterbilden lässt zum Technischen Fachwirt?

0

Zunächst einmal bin ich selbst Fachkraft für Lagerlogistik, habe praktisch mein gesamtes Berufsleben auch in diesem Bereich gearbeitet.

Du kannst froh sein, in diesem Beruf nach Tarif eines Facharbeiters bezahlt zu werden. Oftmals wirst Du nämlich zunächst über Unternehmen für Zeitarbeit eingestellt. Und die sagen Dir ganz klar, Du musst meist nur einen Karton von A nach B schleppen können, brauchst also keine Ausbildung. Du wirst also nur zum gesetzlichen Mindestlohn eingestellt.

Es gibt eine duale Ausbildung im Bereich der Speditionen. Such da mal im Internet. Dafür brauchst Du mindestens Fachabitur.

Was möchtest Du wissen?