Fachabi oder Ausbildung ( Physiotherapie)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei vielen privaten Schulen hat man auch mit Realschulabschluss relativ gute Chancen. (wenn der nicht grade mit 4,0 bestanden wurde^^) Bei staatlichen kann es schon schlechter aussehen, ich kenne durchaus Schulen, die beim Aussortieren erstmal beim Abschluss anfangen. Da hat ein Realschüler dann durchaus schlechtere Chancen, wenn er nicht etwas anderes bietet, warum die Schule grade ihn nehmen sollte. Ich bin auf einer privaten PT Schule und habe einige in meiner Klasse, die nur den Realschulabschlus haben. (ca. 1/4 aller Schüler). Der Rest hat dann schön verteilt entweder die Fachhochschulreife oder eben Abi. Vom Wissen her sind die ehemaligen Realschüler auch nicht viel schlechter dran. Das was gefordert wird an Vorwissen sollte man auch in der Realschule schon gehabt haben. Und in Fächern wie Physik wird auch oft nochmal relativ von vorne angefangen, du musst nicht unbedingt schon vorher irgendwelche Formeln herbeten können. Würde nicht sagen, dass ich in der Oberstufe noch Fächer hatte, die mir jetzt in der PT Ausbildung großartig nutzen. Mendel und co hatten wir auch schon in der Sek 1.

Meine Schwester hat Fachabitur gemacht, um Physiotherapeutin zu werden. Gerade in Biologie werden Grundvoraussetzungen erwartet, die Du nach 10 Jahren Schule meist noch nicht erworben hast.

In der Klasse meiner Schwester waren überwiegend Abiturienten und diese waren aufgrund ihres Vorwissens bevorteiligt. Nur eine Person hatte die Fachoberschulreife, glaube ich.

Was möchtest Du wissen?