Excel: Wie berechne ich die Summe der Miete in den Jahren 1 bis 3, wenn ich die Monate variabel halten möchte?

 - (Excel, Formel, Berechnung)

2 Antworten

Hi,

So etwas würde ich nicht auf dem Spreadsheet machen. Das ist ein klarer Fall für ein VBA Programm. Da ist es dann auch leicht.

Wenn es aber nicht anders geht, dann setze daneben ein Hilfsarray auf. In der ersten Spalte steht der Monat und in der zweiten die Miete. Die Miete musst du aus deinem Array rausholen (nicht trivial). Der Trick ist, dass du hier pro Monat eine Zeile nimmst. Dieses Array wartest du dann in einem dritten aus. Dort stehen dann die Jahressummen.

Hilft das?

Abibabo.de

Viele Probleme ergeben sich erst durch eine ungeeignete Datenerfassung.

Zeilen gibts in xl ganz umsonst, mach doch von vornherein pro Monat eine Zeile und schreib die Summen da rein, zB in 14 Zeilen =1300/14 usw. (pro Jahr 12 Zeilen, ggf eine 13. für die Formel =Teilergebnis(9;12Monatszellen). Die Zeilen kannst Du etwas niedriger machen als von xl vorgesehen, dann geht auch alles auf ein DinA4-Blatt. auszudrucken. Oder Zeilen zwischendrin -wenn alles normal läuft- ausblenden.

Es ginge zwar auch, Deine Anlage auszuwerten, aber da sitz ich viel länger dran als Du, wenn Du die Anlage der Datenerfassung anpasst, (und sei es manuell nachträglich) und ob Du das dann fehlerfrei umsetzt, ist erst noch die Frage.

Nein, ich mach mir nicht jedes Problem zu eigen, wenn es erst durch derart ungeeignete Vorgehensweisen entsteht, da ist mir meine  Zeit zu schade!

ein wenig kann ich Dir noch helfen: schreibe in die Spalte, wo jetzt Monate steht, immer das Buchungsdatum des ZahlungsEingangs bzw das Zieldatum (Monatsletzter oder Monatserster oder Monatsmitte oder Monatszehnter, aber immer gleich!)

Dann kannst du in einer weiteren Spalte rechts daneben immer den auf den Monat bezogenen Betrag  errechnen und darstellen, zB

=C5/((MONAT(B5)-MONAT(B4))+(JAHR(B5)-JAHR(B4))*12)

Also Betrag/Monate, wobei beim Jahreswechsel 12 Monate addiert werden, ggf aber die Monate richtigerweise negativ gezählt werden. Probiers aus.

Du erhältst so die Monatssummen und hast trotzdem bei jedem Zahlungseingang immer nur eine neue Zeile.

0
@Iamiam

Hab Deine Frage grad nochmal durchgelesen: Wenn Du den Monat ändern willst und die Monatsmiete vorgibst, kannst Du das mit einer ganz ähnlichen Formel machen:

=Monatsmiete*((MONAT(B5)-MONAT(B4))+(JAHR(B5)-JAHR(B4))*12)

Du weißt dann, wieviel Du zu erwarten hast, wenn alles glatt läuft.

beides gleichzeitig ginge nur in zusätzlichen Spalten.

0

Was möchtest Du wissen?