Erst Scheidung, wenn alles andere "geregelt" ist?

3 Antworten

Was hast du mit deinem noch Ehepartner in den letzten 11 Monaten geregelt, wenn nicht den Zugewinn?

Wenn geschieden werden soll, dann gibt es auch einen Rechtsanwalt, der alles erklären kann. Oder ist das eine Scheidung bei der nur einer einen Rechtsanwalt hat und der andere nicht? Dann wird es allerhöchste Zeit, daß auch der andere anwaltlich vertreten wird. Tatsächlich setzt der Familienrichter nämlich keinen Scheidungstermin an, solange nicht auch die sog. Folgesache, wie u.a. der Zugewinnausgleich, geregelt sind. Um Prozeßkosten zu sparen gehen die Eheleute dazu in der Regel vorher zu einem Notar und treffen eine Scheidungsfolgevereinbarung, in der auch der Zugewinn geregelt ist. Diese Vereinbarung muß dem Familiengericht dann vorgelegt werden, sonst gibt es keinen Termin (sollte da etwas ohne Ihr Wissen vorliegen?). Kann man sich außergerichtlich nicht einigen, dann muß die Folgesache "Zugewinn" durch das Gericht geregelt werden. Das wir aber nicht von sich aus tätig, sondern nur auf Antrag einer der beiden Parteien. Anträge an das Familiengericht kann man aber ausschließlich nur durch einen Rechtsanwalt stellen. Weil dort Anwaltszwang herrscht kann man das auf gar keinen Fall selbst. Man kann mithin nicht nur jetzt schon etwas tun, sondern man sollte jetzt etwas tun, auch um zu klären warum der Termin überhaupt angesetzt wird, ohne daß der Zugewinn geregelt ist.

da muss ich leider widersprechen: ich wurde von meiner frau letzes jahr geschieden ohne dass auch nur das geringste in sachen zugewinn geregelt war!!!das hat den richter überhaupt nicht interessiert. ich kann nur raten den zugewinn sofort zu klären, ich habe durch dieses versäumniss bei meiner scheidung bis heute nur scherereien...

0

Solange noch Unklarheiten bestehen, wirst du widersprechen können. Was meint denn dein Anwalt?

Scheidung am Termin verweigern

Hallo,

ich habe am 29.08.2012 meinen Scheidungstermin.

Meine Frage ist kann meine Frau dies verweigern??? Sie meinte das sie an dem Tag nicht in die Scheidung einwilligen wird, nicht bevor das Finazielle geregelt ist!!!

Geht das???

...zur Frage

wann kann man nach der scheidung wieder heiraten?

wenn man den scheidungstermin hat und am tag geschieden wird was passiert dann ganz genau? wenn man den nachnamen vom ex ehemann angenommen hat und nicht mehr verheiratet ist aber wieder heiraten möchte muss man dann zuerst geburtsname wieder erhalten oder kann man auch so heiraten mit den nachnamen des ex mannes .. wie lange dauert alles.. ich würde mich freuen für informationen ..

...zur Frage

Termin vor Gericht nur wegen Unterhalt. Warum kein Scheidungstermin?

Ich habe heute einen Ladungstermin vom Gericht hinsichtlich der Anhörung/Regelung zum Thema Umgang bekommen. Ich warte aktuell aber auch auf den Scheidungstermin.

Ich dachte es wird Scheidung und Umgang immer zusammen im Rahmen der Scheidung behandelt. Oder täusche ich mich. Es steht nur Umgang auf dem Ladungsschreiben. Und es ist auch erst in ca. 2,5 Monaten anberaumt. Wird erst nach diesem Termin geschieden?

Kann es sein, dass mein Fast-EX die Scheidung zurückgezogen hat? Oder hätte ich dann vorher Bescheid bekommen?

Ich versteh grad nix. Mein Anwalt ist auch nicht erreichbar :(

...zur Frage

Scheidungsvertrag machen?

Ehepaar seit über 20 Jahren verheiratet. 1 Kind 19 Jahre alt, die noch zur Schule geht. 

Der Ehemann verdient 2.500 und die Frau 800 Euro. Bisher hat der Mann Miete, Haushalt usw. alles bezahlt. Die Frau hat ihre 800 Euro für sich behalten.

Zugewinn/Erspartes usw. kaum vorhanden.

Ehemann möchte ein Scheidungsvertrag machen: Scheidung ohne Trennungsjahr, beidseitig keinerlei finanzielle Interessen, die alte Wohnung gehört der Frau und dem Kind.

Ziel vom Ehemann ist es kein Trennungsunterhalt zu zahlen und so schnell wie möglich geschieden zu werden.

Die Frau wird zusätzlich Wohngeld usw. beantragen, da sie die Miete usw. nach Einreichung der Scheidung und dem gleichzeitigem Auszug vom Mann selber zahlen muss.

Gibt es irgendwelche Regeln/Gesetze die beachtet werden müssen?

...zur Frage

Geschieden in der Türkei aber noch verheiratet in Deutschland.

Habe ein riesen Problem und zwar; ich bin deutsch habe vor 9 jahren in der Türkei mit einem Türken geheiratet, sind nach Deutschland gekommen haben hier auch noch eine deutsche Eheurkunde angelegt. Leider hat es nicht geklappt, bin nun in der Türkei geschieden aber in Deutschland nicht. Muss ich jetzt in Deutschland eine gerichtliche Scheidung beantragen oder reicht ein Antrag auf Anerkennung der türkischen Scheidung? Zum Schluß; mein Ex-Mann hat dort eine 2. Ehe abgeschlossen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?