Erfahrungen mit F&S Dialogmarketing?

6 Antworten

Also ich hatte mal eine Probetag dort und in meinem Standort kann ich folgendes dazu sagen:

Im Vorstellungsgespräch wurde rasch klar gemacht, dass man eine ehrliche Haut sucht (erstmal nichts schlechtes) und auf jemanden, auf den man sich verlassen kann (auch erstmal nichts schlechtes). Desweiteren wurde viel geredet und die Produkte wurden sofort ausgiebig vorgestellt. Auch, dass man satte Prämien wie z.B. Gruppenausflüge nach griechenland, in die Türkei usw macht als "Dankeschön" für das ganze Team usw. Und vom Std.-Lohn bekommt man 13€ + Provision auf die Leistung eben.

Alles klang erstmal gut, bis ich dann durch den Flur ging und dort ein Bild hängen sah.

Darauf wurde das Thema "Krankheit" thematisiert. Und zwar, dass man Krankenscheine nicht akzeptiert. Ich sprach die Chefin darauf an, was damit gemeint ist und sie meinte dann "Ja das ist richtig. Wir akzeptieren keine Krankenscheine, d.h. wenn bei Bauchweh o. Ä. musst du arbeiten kommen und wenn wir dann merken, es geht nicht anders oder Sie selbst können nicht mehr, dann schicken wir Sie nach Hause, aber der Versuch zählt bei uns."

Meine Gegenfrage: "Ok, d.h. aber man wird unbezahlt nach Hause geschickt, richtig?"

Sie: "Richtig. Aber das kommt nicht so oft vor, denn meistens ist es so, dass man das Gefühl hat, man könne nicht arbeiten, es aber dann im Laufe des Tages dann doch kann und Bauchweh oder so etwas verfliegt ja oft mit der Zeit"

Ich: "Ok und wenn man etwas gravierendes hat wie z.B. eine Grippe oder noch schlimmer?"

Sie: "Dann müssen Sie zu Ihrer Krankenkasse gehen und die sollen die Krankentage finanziell übernehmen, da wir KRankentage nicht bezahlen und Krankenscheine nicht annehmen."

Puh, ich fragte mich "Welche Krankenkasse macht sowas??? Ich hab noch nie gehört, dass ein Arbeitnehmer zu seiner KK gegangen ist und dann seinen Krankenschein dort abgegeben hat, die KK "ok" sagt und das bezhalt..."

Naja, das war so der 1. "Minuspunkt" - finde das Prozedere seltsam.

Gut, dann ging der Probetag los und man erhält ein Skript (so nennen sie das auch), also kein Leitfaden wie die Insider das kennen, nein ein richtiger Ordner mit ca. 20 Seiten Text, den du genauso wie er da steht auch zu telefonieren hast. Du darfst nicht abweichen, hieß es.

Begleitet wurde ich von einer sehr unfreundlichen Ansprechpartnerin, die von mir und meinen Fragen genervt war und somit auch keinen guten Eindruck bei mir hinterliess. Zügig wollte sie mich los werden und ließ mich dann mit diesem Skript alleine. Die Telefonie war für den Arsch, da die Sätze ziemlich schlecht geschrieben waren aber es war angeblich deren Erfolgskonzept seit 25 Jahren.... doof, dass die darin aufgeschriebenen Worte nicht jedermanns Sprachgebraucht ist (btw: ich bin einer sehr erfahrener Mitarbeiter in diesem Call Center-Bereich und eigene Wortwahl gehört immer dazu trotz Vorgaben!)

Bei den kurzen Pausen muss ich auch wieder Minuspunkte machen:

Man darf keinen Kaffee an den Platz mitnehmen, so weit so gut, allerdings hast man auch nur satte 5 Minuten Pause zwischendrin, d.h. wenn man hier einen Kaffee trinken will z.B., muss man dieses heiße Gebräu exen, denn man darf ihn ja weder mitnhemen, noch im Flut (für nachher) hinstellen. Das möchte sie nicht sehen, meinte Chefin.


Also alles in allem hab ich dann früher als geplant "tschüss" gesagt, trotz eines Erfolgs am Telefon, den ich gerade so machen konnte, jedoch war ich komplett unzufrieden. Ich als Neuling wurde schief angesehen, nicht wahr genommen und die Regelungen haben mir nicht gefallen. Desweiten war die Location (hier kann ich nur von meinem Standort sprechen, den ich hier nicht erwähnen möchte) sagen, dass die Technik sehr veraltet und dreckig war etc. etc.

Zum Abschluss bleibt noch zu sagen: Eine Kollegin aus einem anderen CallCenter sagte mir dann, dass sie da auch mal 1 Woche gearbeitet hat und dann gekündigt hatte, weil sie erfuhr, dass die Firma generell eng mit Scientology verbunden ist und ich solle froh sein, dass ich da schon weg bin. Sie hätte auch öfter live miterlebt, wie andere Mitarbeiter von den Chefs in seperaten Räumen niedergemacht, gemobbt und zum Weinen gebracht wurden bzw. Druck ausgeübt wurde, wo es nur ging. Jedoch nannte man das dort "Erziehungsmaßnahme innerhalb eines Arbeitsrahmens".... starker Tobak.


Ich habe über 8 Jahre in diesem Unternehmen gearbeitet und muss Garius komplett widersprechen und schließe mich italobraut an. F&S ist ein sehr seriöses Unternehmen mit einem Chef der, in meinen Augen, nicht besser sein könnte. Christian Funk ist ein Vorbild in Mitarbeiterführung, sozialer Kompetenz und Menschlichkeit. Die verschiedenen Standorte arbeiten Hand in Hand und unterstützen sich. Ich habe keine Ahnung wo Garius seinen Probetag absolviert haben möchte, aber in keinem Standort werden Krankenscheine nicht akzeptiert...im Gegenteil. Krank ist krank....lediglich Krankentage von Kindern werden von der Krankenkasse gezahlt. Und über den Satz mit Scientology kann ich wirklich nur den Kopf schütteln. Soziale Kompetenz ist dort das A und O. Ein oben bereits erwähnter kostenloser Kinderclub, kostenfreie Fahrten zu den verschiedenen vom Unternehmen angebotenen Reisezielen, viele verschiedene Feste, alles das bietet F&S. Und wie in jedem Job wird natürlich erwartet, das man diesen so gut wie möglich macht. Es gibt ein ordentliches Festgehalt und etwas Provision. Nicht jedem liegt die Telefonie im Blut und das erwähnte Script ist tatsächlich eine Hilfe. Und wenn etwas dort nicht zu finden ist, dann erläutert oder beantwortet man es mit eigenen Worten. Ich habe mich nach 8 Jahren zwar für einen Richtungswechsel entschieden, was allerdings nicht am Unternehmen, sondern an meiner persönlichen Wahrnehmung lag. Diplingo, auch Dir muss ich widersprechen. Hier wird nicht wahllos raustelefoniert, sondern es handelt sich um Bestandskunden mit bestehenden Verträgen und im Inbound gibt es keinerlei Fremdfirmen, sondern alles was dort telefoniert wird ist Firmenintern über RSD, Handyservice etc. und beinhaltet die Kundenbetreuung. Dort wissen alle am Telefon worüber sie sprechen und sind gut ausgebildet.

Also es gibt schon sehr seriöse Call Center Agenturen. Man muss etwas mehr recherchieren. Es gibt schon gut bezahlte Agenturen und vor allem seriöse. Bei www.groe.me kann man auch sehr gut beraten werden. 

gruß

Hüftinfarkt: Erfahrungen mit Behandlung, Therapie und Operation?

Ich habe neulich einen Bericht gelesen, über einen Hüftinfarkt. Da wir in unserer Familie evtl. selbst einen Fall eines Hüftinfarkts haben, wollte ich Euch fragen, ob ihr schon Erfahrungen mit einem Hüftinfarkt gemacht habt und welche Therapien und Behandlungsmöglichkeiten es gibt? Muss zwingend operiert werden?

...zur Frage

Habt ihr Erfahrungen mit Beratertätigkeiten?

hallo, ich spiele mit dem Gedanken, als Beraterin für Heimparties aktiv zu werden. Habt Ihr Erfahrungen mit sowas und wenn ja mit welchem Unternehmen? Positive oder Negative?

Ich wäre dankbar für Antworten.

Mit freundlichen Grüßen

Cordula Böning

...zur Frage

mm-infotec? Seriös?

Kennt jemand diese Firma oder hat/hatte geschäftlich mit ihr zu tun? Ist diese Firma seriös - hält sie was versprochen wird? Hat jemand mit mm-infotec bzw. Google Adwords-Angebote positive oder negative Erfahrungen gemacht? Bin für Hilfe sehr dankbar!

...zur Frage

Erfahrungen zu Ecolog Haus by Futura GmbH / SSD-Bau Regensburg

Hallo, wir planen mit der Firma Ecolog unser Haus zu bauen. Leider finden wir kaum Infos zu der Firma im Web. Wer hat mit der Firma schon gebaut oder hat Erfahrung mit der Firma? Wir würden uns über ein paar Infos freuen. Vielen Dank.

...zur Frage

FirmenABC Marketing GmbH Freilassing - Erfahrungen?

wer kennt genau diese firma aus freilassing, im zusammenhang auch mit Partnerhandwerk . und hat damit erfahrungen gemacht - negative??

Mit Leistung zufrieden oder Leistungen nicht erfüllt?? wie hängt diese Firma aus Freilassing mit Österreich Firmen ABC zusammen??

werben angeblich in TV und Radio Gong!!

Danke für Infos!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?