Erfahrung mit Bertelsmann?

10 Antworten

Ich war vor vielen Jahren mal im Bertelsmann Club, weil es neu war für mich. Nervig war, dass man immerzu Bücher bestellen musste. Und die Auswahl entsprach nicht unbedingt meinen Interessen. War froh, als ich da raus war. Jetzt bestelle ich fast ausschließlich bei amazon. Da kann ich besser auswählen und mitunter günstiger kaufen, wenn ich nicht gerade Neuerscheinungen will.

Sie haben die Clubausgaben. Die sind immer ein paar Euro billiger als im normalen Buchhandel, weil es Sonderausgaben sind. Aber ansonsten sind alle Buchverkäufer an die Preise gebunden. Alle Neuerscheinungen kosten überall in Deutschland gleich viel.

Und wenn du mal eine Bestellung ausläßt schicken sie dir Bücher ihrer Wahl

0
@Kittymogul

Nein, doch nicht das teuerste. Die haben so eine große Auswahl, da findest du immer genug Lesefutter für alle Lebenslagen.

0

Der Unterschied zwischen Club und anderen Buchhändlern (z.B. Amazon) ist, dass man eben einem 'Club' beitritt und damit eine Art Abo-Vertrag eingeht. Dadurch kann der Bertelsmann Club Bücher (keine ganz aktuellen Neuerscheinungen) günstiger anbieten, da diese nicht der vertikalen Preisbindung unterliegen, die es in Deutschland gibt. Bücher im Club werden in hohen Auflagen als sogenannte Sonderausgaben oder Clubausgaben produziert. Bei Amazon und Co findet man deutsche Bücher nur dann günstiger, wenn sie gebraucht sind oder nicht mehr der Preisbindung unterliegen bzw. Restauflagen sind. Neuerscheinungen und aktuelle Bücher sowie Longseller haben überall die gleichen Preise. Wenn man also 'viel Leser' ist kann man im Club sparen. Möchte man aber nicht alle paar Monate ein neues Buch bestellen bekommt man den sogenannten Vorschlagsband, der vielleicht nicht immer den eigenen Geschmack trifft.

Was möchtest Du wissen?