Empfehlungen für ergonomischen Bürostuhl?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Steifensand und HJH sind beide im unterem Qualitäts- und Preissegment.

Einen konkreten "Bürodrehstuhl" mit Armlehnen kann und will ich dir hier nicht nennen. Bitte keinen Sitz mit Lederbezug, das ist billig (entgegen der allgemeinen Meinung) und du rutscht ständig in ungewünsche Sitzpositionen. Eine Kopfstütze ist Unsinn. In deinem Preissegment findest du Möbel von Dauphin, Interstuhl oder Sedus.

Ich rate dringend zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch im Büromöbelfachgeschäft.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium Innenarchitektur - Diplomthema: "Sitzen"

Danke für die Antwort.

Den Ledersitz möchte ich nicht wegen dem "Edel" sondern weil ich damit gute Erfahrungen bei meinem eigenen Drehstuhl gemacht habe. Das Problem mit dem Rutschen habe ich eigentlich nie wahrgenommen. Gleichzeitig erhitzt sich der Sitz/mein Hintern nicht so schlimm wie auf den Stühlen im Büro.

Eine Kopfstütze ist Unsinn

Hier würde ich eher von persönlicher Präferenz sprechen. Ja, beim sitzen ist sie Unsinn.
Aber: Ich habe recht oft Momente bei denen ich mir eine Lösung im Kopf überlegen muss und dann für einige Minuten einfach nur dasitze und nachdenke. Meine Angewohnheit ist hier sich ein wenig zurückzulehnen und Richtung Decke zu schauen. Ohne Kopfstütze muss ich hier mein Kopf mit meiner Nackenmuskulatur in Position halten, was nicht sehr angenehm ist auf dauer.

Die Hersteller schaue ich mir mal an.

0
@Eismensch

Argument Kopfstütze ist akzeptiert, Ledersitz nicht. Beim Lederbezug ist es nicht allein die Frage atmungsaktiv sonder dass man nicht in der gewünschten Sitzposition verbleibt. Ungewollt rutscht man ständig in eine Sackhaltung und muss sich ständig wieder Aufsetzen. Das nerft oder wenn man es ignoriert ruiniert man sich den Rücken. Ein strapazierfähiger, guter Stoff mit hohen Scheuertouren ist atmungsaktiv, kühlend/wärmend, feuchtigkeitsregulierend, langlebig und wertig.

2
Von Experte nxtgeneration bestätigt

Ich hab bei der Arbeit eine Kombination aus einem elektrisch höhenverstellbaren Steh-Schreibtisch und einer "Stehhilfe" (also letztendlich eher einem Hocker) von Ikea ("Trollberget" heißt das Ding). Ich war anfangs super skeptisch - und bin inzwischen total begeistert! Besser als jeder noch so ergonomische Stuhl, hab seitdem keinerlei Probleme mehr mit meiner Skoliose im Lendenwirbelbereich. Und ich verbringe auch die meiste Zeit des Tages am Schreibtisch, eben klassischer Bürojob ;).

Daheim hab ich den "Markus" von Ikea. Auch der ist echt super und bequem (hatte früher auch teurere, vermeintlich hochwertigere Bürostühle, die aber nicht so gut waren wie der...). Aber das "aktive Sitzen" sowie der einfache, schnelle Positionswechsel durch einen Mix aus Stehen und Sitzen bei der Arbeit ist für meinen Rücken dann eben doch die wesentlich bessere Variante (merke ich vor allem im Urlaub ;)).

Was möchtest Du wissen?