Eltern beim GV erwischt. Trauma? Folgen?

...komplette Frage anzeigen

26 Antworten

Verantwortungslos !Bizarr !Tierisch!

echt krass,du tust mir leid,was sind das für verantwortungslose Eltern....Hol dir Hilfe,wenn der Dialog mit deiner Mutter keine Wirkung zeigte.Lg

Virginia47 18.06.2011, 16:55

Unqualifiziert. Und dem Fragesteller nach dem Mund geredet. Kein Wunder, dass das als hilreichste Antwort ausgewählt wurde.

2
Leno100 18.06.2011, 17:05
@Virginia47

reine Tatsachen.... ihre Antwort dient mir als Bestätigung,dass die Aktion meiner Eltern nicht generell,sondern an diesem Abend falsch war und der Hass in dieser Sache berechtigt ist

0
ToxicAngel21 18.06.2011, 17:05
@Virginia47

Unqualifiziert. Und dem Fragesteller nach dem Mund geredet. Kein Wunder, dass das als hilreichste Antwort ausgewählt wurde.

Das kennen wir doch schon... regst du dich über sowas echt noch auf?

0
helrich 19.06.2011, 19:32
@Virginia47

Virginia, genau so ist es.

Wenn der Fragesteller nicht dieses einzelne Erlebnis vors Loch schieben könnte, wäre es was anderes, womit er seinen Eltern sein verpfuschtes Dasein anlasten würde. Charakterlich schwer gestört...

0
AlphaundOmega 16.11.2012, 06:07
@helrich

Mir scheint der Fragesteller will sich nicht von seiner Mutter abnabeln lassen. Dabei wurde es höchste Zeit mal die Verantwortung für sein eigenes Leben zu übernehmen. Schuld-zuweisungen oder falsche Religionsvorstellungen helfen dabei jedenfalls nicht.

0

Also ich finde nicht dass du dich in etwas hineinsteigerst! Ich denke jeder würde verschieden darauf reagieren die einen mehr als die anderen... Ich denke du hast davon ein kleines Trauma davon getragen. Wahrscheinlich konntest du es eben mit 10 noch nicht verarbeiten, hast es in eine schublade nach hinten in deinen kopf verfrachtet und nun ist es eben wieder gekommen weil dein Körper denkt dass du es jetzt verkraften kannst. Also ich würde dir raten psychologische Hilfe in anspruch zu nehmen da man so etwas besser verarbeitet wenn man drüber redet. Was das gespräch mit deiner Mutter angeht würde ich versuchen es nochmal anzusprechen allerdings versuchen nicht wütend zu werden und wenn einfach versuchen ruhig zu bleiben aber reden hilft bei so etwas immer!:) Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen

Hi, ich hab mich jetzt extra angemeldet, um auf dieses Thema (auf das ich durch Zufall mit anderen Suchstichwörtern gekommen bin) zu antworten. Ich weiß nicht mal, ob der TO überhaupt noch mitliest hier.

Aber erstmal: bekomme ich das absolute Gruseln vor den meisten der Antworten hier. Das hat etwas tierisches - jemand, der sowieso schon angeschossen ist und sich als leicht waidwund äußert und zeigt, wird endgültig zerfleischt (auf die tiefere Problematik der Art von Menschen, die so etwas brauchen, geh ich mal gar nicht erst ein). Widerlich.

Zum to selber: Leno, für mich ist das ein Missbrauch, was Du da erlebt hast. Kein sexuell-physischer, aber ein Missbrauch bzw. eine Misshandlung. Mein Eindruck (aus der Ferne) ist, dass das Problem ist diese eklige Verschmelzung aus vöge*n, wenn das 10jährige Kind danebenliegt (und nein, das finde ich persönlich auch NICHT!!!! normal oder gesundes Verhalten) und vor allem dieser totale Übergriff, komplett drauf zu pfeifen, dass Du da mit im Bett liegst. Letzteres finde ich (persönlich) 1000 mal schlimmer als die Tatsache selber, die Eltern beim Sex erlebt zu haben. Das kann dann irgendwie mal passieren und wäre schon unschön (aber ja: die allermeisten haben das wohl irgendwann mal erlebt). Unschön. Aber nicht traumatisierend.

Aber dass Deine Eltern auf DICH gepfiffen haben, DAS ist für mich das (traumatisierende) Problem. Dass denen komplett egal war ganz offensichtlich, dass Du da gelegen hast und es VÖLLIG daneben ist, Sex zu haben mit dem Kind daneben, das in dem Alter und der Position schlichtweg gezwungen ist und wird, das auszuhalten. Das (das Dich komplett übergehen! Ich meine Herrgott noch mal: Wenn Du 10 warst, waren sie schon einige Jährchen zusammen und vor allem ERWACHSEN - da kann man auch ein sexuelles Verlangen mal unterdrücken, wenn verdammt noch mal ein KIND danebenliegt) finde ich in der Tat für eine Kinderseele eine Katastrophe und ich kann Dich vollumfänglich verstehen, dass Du damit nicht klarkommst.

Die Frage stellt sich bei mir auch sofort: Das wird nicht nur diese Situation gewesen sein, sondern wahrscheinlich ein sich wiederholender Vorgang, dass die Eltern nicht auf das Kind geachtet und ihre eigenen (in diesem Falle triebhaften) Bedürfnisse komplett egoman in den Vordergrund gestellt haben. Von daher würde ich Dir auch zu einer Therapie raten. Allerdings ausdrücklichst NICHT dem allgemeinen (für mich ekelerregenden) Konsens hier folgend, dass Du eine Meise hast, sondern, dass dieser Vorfall (wahrscheinlich, so hört es sich für mich an) symptomatisch und stellvertretend ist für viele weitere Grenzüberschreitungen und Achtungslosigkeiten einem Kind oder Jugendlichen gegenüber.

Lieben Gruß und lass Dich bloß nicht verrückt machen von diesen (zum Teil atemberaubend unverschämt und vor allem DÄMLICHEN) Kommentaren hier.

hallo,

ich finde die antworten furchtbar. sie zeugen davon, dass die antwortenden unempatisch sind. du hast es erlebt und deine emotionen sind berechtigt und real. ich verstehe dich sehr gut. hab etwas ähnliches erlebt. hab es für mich immer runter gespielt (obwohl ich auch total verängstigt, verstört, wütend war - ich dachte, meine mutter wird umgebracht), aber als ich es neulich mal in der therapie erwähnt. die therapeutin hat mit klar gemacht, dass mir etwas subjektiv sehr schlimmes passiert ist. das war so eine erleichterung für mich! eine mutter gegenüber habe ich es auch einmal angesprochen, dass es für mich sehr schlimm war, und sie hat nur mit den schultern gezuckt. das war für mich fast genauso schlimm, wie das ursprümgliche erlebnis. indem gesagt wird (wie auch von ein paar hier, die du ignorieren solltest - du brauchst dich für NICHTS rechtfertigen!!!) dass Du spinnst, werden deine gefühle, die als kleines kind sehr real waren, nicht anerkennat. das ist fatal. damit kannst du das erlebnis auch nie verarbeiten.

ich würde auch empfehlen, dich jemandem professionell anzuvertrauen nicht, wiel du einen schaden hast, sondern weil du etwas erlebt hast, was du nicht verarbeiten konntest in deinem umfeld. es ist keine schwäche. es ist schwäche von deiner mutter und den postern, die dich runter machen, dass sie nicht erkennen können, dass dir etwas schlimmes passiert ist. meistens pasiert so etwas aus schutz, um eigene verletzungen nicht spüren zu müssen.

ich wünsche dir viel glück und alles gute!

Ich weiß es kommt spät, aber ich finde diese Antworten sind einfach nur unmöglich. Man kann sich selbst so etwas nicht vorstellen, man kann sich das Ausmaß nicht vorstellen, wenn man so was nicht erlebt hat. Und ich bin ehrlich ich habe es erlebt. Ich und meine Schwester. Nicht nur ein Mal sondern jahrelang. Vom 4. bis zum 10. lebensjahr, bis wir ein eigenes Zimmer hatten. Und man kann definitiv Schäden davontragen. Meine Schwester und ich haben merken das beide immer noch. Nicht jeden Tag aber ab und an schon. Zb. können wir es nicht leiden wenn jemand zu lange mit der Decke rumwackelt oder sich zu viel bewegt. Wir haben jede Nacht gehört wie sie es getan haben und wir lagen ab und an daneben. Sie wussten, dass wir nicht schlafen. Ich mein wenn wir neben liegen? Wir selbst haben es nie meinen Eltern gesagt, weil es uns peinlich war. Ich habe es noch jemanden erzählt, weil ich einfach nicht will das jemand schlecht über unsere Eltern denkt. Meine Schwester hat es einigen erzählt, und hat gesagt dass es auch manche gab die so reagiert haben wie hier einige User....mit Unverständnis...und Verharmlosung. Was ich frech finde. Wie auch immer ich kann verstehen wie es dir geht. Man hat eine Art Hass auf die Eltern an manchen Tagen. Ich persönlich würde es meinen Kindern nie Antun. Und natürlich wird das Verhältnis zum Sex auch verändert. Ich gib dir jetzt den Rat, den ich vielleicht auch beherzigen sollte. Geh zum Psychologen.

Lg

Die Antwort wird der Fragesteller zwar nicht mehr lesen, aber irgendwann vielleicht noch jemand.

Diese Kommentare hier sind widerlich, kalt und rücksichtslos.

Er übertreibt in keinster Weise, da würde ich ja viel härter reagieren, ich würde wahrscheinlich so einen Hass entwickeln, dass ich meinen Eltern das Leben zur Hölle machen wollen würde.

Es ist so krank und eklig von diesen christlichen Eltern, während ihr Kind neben ihnen im Bett liegt, ihre Lust auszuleben, aber ihrem Sohn verbieten eine Freundin zu haben, Sex vor der Ehe zu haben o. Ä.

Widerliche Personen, ich hoffe so sehr, der Fragesteller hat inzwischen jemanden gefunden und dieses Ereignis weit genug aus seinen Gedanken entfernt.

die meisten erwachsene die Zeugen des sexuellen Lebens ihrer Eltern gemacht worden sind, sind davon traumatisiert geworden. Was du da schilderst ist doch eine Art sexuelle Missbrauch, deine Eltern tragen sehr wohl die Verantwortung darüber. du hast nicht ins Zimmer deiner Eltern eingebrochen und sie dabei erwischt, du lagst daneben und sie wussten es. DAs hat absolut nichts damit zu tun ob man christilich ist oder nicht. Freud sagt zwar dass man die Tür nicht abzuschließen muss, da das KInd lernen und weiß ihre Grenze zu erkennen. Aber das was ich hier gelesen habe ist es was vollkommen anders. Es ist auch egal, ob das Kind weißt oder nicht was Sex ist oder dass seine Eltern Sex haben. Du musst unbedingt eine Tiepsychotherapie suchen, wenn du den Wunsch hast, irgenwann ein gesundes Leben zur Frauen zu haben und überhaupt zu dir selber. man muss sich bestimmt sehr eckelig auf der eigenen Haut fühlen, oder?

Geh zu deiner Mutter und sag ihr eiskalt ins Gesicht : Schämst du dich nicht ?!? Du hast so ne Sche**e abgezogen und hast nicht mal ein schlechtes Gewissen ?! Sag ihr einfach was du darüber denkst. Sie soll sich im klaren sein dass du enttäuscht bist und sie soll es bereuen. Ich mein..was soll das denn?!? An deiner Stelle hätte ich auch so reagiert. Du solltest dich nicht schlecht fühlen. Sie sollten es ! Dass du sb machst ist ja normal und du musst dich nicht mit deinen bisherigen Gedanken quälen ;-) alles gute

Du solltetst tatsächlich einen Psychologen aufsuchen.De das ganze mit dir aufarbeitet.

Diese Buchstabenwurst einem vorzusetzen ist eine Zumutung.

Die meisten von uns haben mal zufälliug und aus Versehen gesehen, wie Vater sich über Mutter gelegt hat - und ihr Gewalt angetan hat. So jedenfalls kam es bei mir an, als ich das gesehen hatte.

Weil aber die Mutter nicht um Hilfe gerufen hat, hab ichs hingenommen.

Und - ja, ich denke auch heute, nach 50 Jahren noch daran, vielleicht nennt man sowas Trauma.

Aber um mal die Angelegenheit wieder vom Kopf auf die Füsse zu stellen: wir sind vielleicht zu weit weg von der Natur. Aber früher, also die letzten vielen 100 Jahre, hat sowas stattgefunden, ob im Zimmer, in dem die ganze Familie geschlafen hat oder im Stall bei den Tieren.

Wir wären ja alle gestört, wenn uns das verletzt hätte.

Und selbst WENN es jemanden verletzt hat, dann muss er eben damit klar kommen. Das ist der Lauf der Welt. Wenn die Eltern sterben, ist das ja auch ein Schock - und doch habe ich noch von keinen Menschen gehört, die nie gestorben wären. Steht also früher oder später jedem von uns bevor.

also moment: deine eltern sind strenggläubige christen und fic ken wenn das kind im bett daneben liegt? ich würde sie mal ernsthaft darauf ansprechen,ob ihr glaube das so zulassen würde,wenn sie nun wirklich christen wären würden sie es dann vllt. verstehen....

das mit den schäden kann gut sein, aber ich denke,dass man darüber hinwegkommt. meine (vllt. etwas skurile) empfehlung: onanier weiter,aber ohne dabei an diesen vorfall zu denken. das geht am allerbesten (denk ich mal zumindest) mit einem p0rn0film. vllt. kriegst du dann mit der zeit,das was die leute in diesen filmen praktizieren, auch mal selber auszuprobieren. du holst sozusagen deine pubertät nach. und dann solltest du wenigstens zum thema sexualität offener sein.

nun,was deine eltern da gemacht haben war sicherlich nicht mit der ausrede "ihr hattet doch schon sexualkunde" nicht begründet und entschuldigt. aber ich glaub,dass es das beste wäre,wenn du es einfach vergisst. es hat keinen sinn deinen eltern schuldgefühle zu machen. das wird dir auf dauer nicht helfen.

wie schon gesagt: hole deine pubertät nach,und wenn es kindisch klingt. denn ohne diese sehr unreife erfahrung wirst du darüber bestimmt nich hinwegkommen,nicht ohne irgendwelchen bleibenden störungen.

ich hoffe ich konnte dir helfen.

lg

ToxicAngel21 20.06.2011, 14:16

ich würde sie mal ernsthaft darauf ansprechen,ob ihr glaube das so zulassen würde,wenn sie nun wirklich christen wären würden sie es dann vllt. verstehen....

Und alle nicht-Christen verstehen sowas nicht weil sie alle primitive Tiere sind? Was habt ihr alle mit diesem Christengelaber.. das hat garnichts zu bedeuten. Und gerade die scheinheiligen sind die wirklich schlimmen.

0
Bigtastyking 20.06.2011, 15:11
@ToxicAngel21

kommt aus dem munde des heiden :D

im christlischen glaubenm wird so etwas nun mal nicht geduldet, ganz einfach.

0
Leno100 21.06.2011, 06:57
@Bigtastyking

Bigtasty hat völlig recht.

vor allem sind es doch diese christen,die all die gelüste dieser welt ignorieren/bestehen sollen und für diese welt sterben sollen "jesus ähnlich werden" und ihre triebe im zaun halten sollen,sich von den anderen auszeichnen sollen.... hat man ja gesehen

0
ToxicAngel21 21.06.2011, 23:35
@Leno100

und ihre triebe im zaun halten sollen,sich von den anderen auszeichnen sollen....

Deswegen ja auch die vielen fummelnden Kinderchorleiter in der Kirchen...

0
Bigtastyking 23.06.2011, 23:04
@ToxicAngel21

jetzt fängt das wieder an :D,

vermodder doch in deiner erde,mein gott, du bist ja so perfekt.

aber am aller bizarrsten ist ja noch,dass "heiden" weihnachten feiern xD

0

....Ich zitiere noch von einem Nutzer einen starken Satz "Die Erwachsenen tragen die Verantwortung dafür, einerseits das sexuelle Interesse nicht zu mißbrauchen und andererseits es auch nicht durch Sanktionen zu traumatisieren"...ich weiß nicht,ob Schäden nun vorhanden sind oder nicht,einfach nur verantwortungslos...

Reservist 18.06.2011, 15:48

Sorry, aber es war bis vor 100-150 Jahren völlig normal dass die ganze Familie in einem Bett oder Zimmer schlief, da sind die Leute auch nicht von geschädigt worden.

0
snoopy700 18.06.2011, 15:51
@Reservist

man erlebe du erstmal sowas dann hörst du aber auf so zu denken -.-

0
Leno100 18.06.2011, 15:51
@Reservist

vor 150 Jahren....

Viele finden es schlimm genug wenn das Kind mit 3 oder 6 sie erwischt....ich war IM BETT mit 9-10 Jahren....das ist nicht ohne...aber vielleicht auch nicht nachvollziehbar wenn man es nicht erlebt hat....als christen keinen anderen abend gefunden als zu treiben während der sohn genau daneben liegt und nicht einschlafen kann.....

0
MrXboomX 18.06.2011, 15:53
@Reservist

ja naund heiute is nit vor 100 - 150 jahren! ich den k ma du wirs beim sex auch daran denken oda so ein besuch beim pycholgen wär gut denke ich (is nit böse gemeint oder so)

0
ToxicAngel21 18.06.2011, 16:06
@snoopy700

Wieso ziehst du dich eigentlich dabei immer so am Christentum hoch? Dürfen die es nur einmal im Monat im dunkeln treiben?

Es war nicht toll von deinen Eltern aber komm mal wieder auf den Teppich... es ist sicher schon hunderten Menschen passiert...

Ich habe eher das gefühl das du ein allgemeines Problem mit dem Thema Sexualität hast und diese Sache nur als aufhänger nutzt...

Geh zum Psychologen und lass dich beraten.

0
Leno100 18.06.2011, 16:08
@ToxicAngel21

Es wäre wirklich kein Problem,wenn sie Sex haben und ich sie so gehört oder von der Tür aus erwischt hätte..ich habe sie bereits 2-3x gehört. kein problem..es ist ja normal,aber wie bereits erwähnt hört es auf normal zu sein,wenn das kind gottverdammtnochmal daneben liegt...

0

Meine Meinung:

Du bewertest das über.

Du steigerst Dich da in was rein, was Du schon vergessen hattest und jetzt wieder in Dir hochkommt.

Du hast keine Freundin und suchst dafür einen "Schuldigen".

Auch verstehe ich nicht, warum Du Deine Mutter mehr dafür verantwortlich machst als Deinen Vater. Warum Du diesen Hass gegen Deine Mutter aufgebaut hast. Du sagst selber, dass zwei dazu gehören. Also trägt Dein Vater die gleiche "Schuld". Wobei mir das Wort "Schuld" widerstrebt. Sie haben sich geliebt und lieben sich vielleicht heute noch. Was hast Du dagegen? Denkst Du, dass Christen nicht lieben dürfen? Dass sie nur Sex haben dürfen, um Kinder zu zeugen?

Du solltest Deine Einstellung überdenken.

Und warum willst Du aus der Diskussion als "Sieger" hervorgehen? Da gibt es keinen Sieger oder Verlierer. Man kann nach so vielen Jahren darüber reden, dass es vielleicht einen kleinen Knacks verursacht hat. Aber rückgängig machen kann man es nicht. Und warum sollte sich Deine Mutter bei Dir dafür entschuldigen, dass sie Deinen Vater liebt?

Ich wurde als Kind missbraucht. Habe nie mit jemandem darüber gesprochen. Das war eine andere Zeit, da wurde in der Familie nicht über Sex gesprochen. Ich musste allein damit fertig werden. Dennoch hatte ich später Spaß am Sex, wenn ich in einem Mann verliebt war. Aus einem anderen Grunde hatte ich keinen Sex - nur wenn ich in einen Mann wirklich verliebt war.

Und wenn Du nicht allein damit fertig wirst, würde ich Dir doch einen Psychologen empfehlen!

wolschi 18.06.2011, 17:20

Super Antwort !!! LG

0
Leno100 18.06.2011, 17:31
@wolschi

Erst einmal danke für deine ausüfhrliche Meinung.

Dass ich keine Freundin habe liegt in der christlichen verfluchten Erziehung meiner Eltern.sie sind zu 200% Schuld daran... alles was außerehelich ist,ist Sünde und Unzucht. Auf die Frage von außen:" Hast du eine Freundin?" hat mein Vater direkt für mich geantwortet:"Neiiiin mein Sohn ist nicht so,er hat keine." Damit hat er es indirekt stets geschafft,dass ich keine Freundin habe,ohne direkt ausszusprechen "Freundin haben verboten".

Wieso der Hass mehr bei der Mutter ist liegt ganz einfach daran,weil ich mich im Dialog mit ihr betrogen fühle...es ist nunmal nicht mehr normal,wenn das kind daneben liegt,klar dürfen sie sich sonst lieben. der gestrige Dialog mit ihr hat mich nur mehr verbittert. Außerdem habe ich Reizwäsche von ihr in der Wäsche gefunden,wobei sie selber immer sagte " wie andere frauen sowas anziehen könnten und wie unbequem sowas ist" durch diese unerwartete Reizwäsche,die ich gefunden habe,was ich nie von meiner achsochristlichen Mutter erwartet hätte,wirft den Fall von damals wahrscheinlich wieder auf und bringt das ganze ins versaute. Ich schiebe eindeutig die Schuld für meinen Selbstbewusstseinsmangel gegenüber Frauen und allgemein die Scham vor Sex für die Zukunft auf den Abend meiner Eltern und speziell noch auf die Erziehung von ihnen. Ja ich werde mal zum Psychologen gehen,aber krank sind die Triebe dieser Nacht,nicht das Kind,dass dort den Beischlaf beobachten und miterleben musste

0

Naja... Ich finde es schon strange das sie sich nicht beherrschen konnten und es war kein feiner zug... aber es ist nicht normal sich Jahrelang daran hoch zu ziehen... auch als Kind nicht.

Immerhin ist der Sexuelle akt etwas vollkommen natürliches und normales... meinst du im Mittelalter haben die Leute ihre Kinder aus dem Wohnraum geschmissen wenn sie GV hatten? Und die waren danach auch nicht alle Psychisch gestört..

Komischerweise liegt der Hass auch mehr bei der Mutter als beim Vater.

Erinnert mich an Dr. Freud... dieser fand herraus das es im Leben eines Kindes immer eine Phase gibt indem er seine Mutter oder seinen Vater Sexuell begehrt... Kann es sein das du dich innerlich von deiner Mutter betrogen fühlst?

Ich würde sagen du solltest unbedingt in Psychologische behandlung gehen...

Das ist in meinen Augen sexueller Missbrauch, klar dass du jetzt eine sexual-Phobie entwickelt hast! Mich hätte das schwer traumatisiert. Such dir einen Psychotherapeuten und versuch mit ihm und deiner Mutter einen Dialog zu starten.

Leno100 18.06.2011, 15:58

die Mutter soll dabei sein ? ...hm

0

Ich habe den Eindruck..Du steigerst Dich da in etwas hinein?! Wenn Du bei Deiner Mutter kein Verständnis in einem Gespräch findest, dann solltest Du allen ernstes Dich professionell beraten und damit auseinander setzen sollen.

Da sollte man denke ich, aus der Tiefe heraus auf den Kern der Sache kommen, denn Ferndiagnosen helfen Dir mit Sicherheit nicht.

Laß Dich von einem Psychologen beraten und helfen..mit Meinungen hier kann Dir nicht geholfen werden.

Virginia47 18.06.2011, 16:56

DH! Sehe ich auch so.

0

Leute ich kapiere nicht warum ihr auf ihm rumhackt!!! Was er erzählt hat ist einfach ein NoGo und wer das nicht versteht gehört selbst in die klappse!!! Fragt mal den nächsten Psychologen ob er euch da zustimmt oder ob dieser das Verhalten seiner Eltern anormal findet, dann habt ihr eure Antwort!!!!

Leno100 25.06.2011, 22:35

dankeschön.... ich soll schuld sein,ein trauma zu haben und sexuelle probleme zu haben...ich bin der kranke,weil meine eltern tiere sind....ich verfluche dieses gesellschaftliche Denken

0

Wenn du wirklich unverständlicher Weise ein Trauma davongetragen hast gehörst du in Behandlung. So etwas haben sicher schon viele Kinder miterlebt. Was glaubst du was in Wohnungen passiert wo es kein Kinderzimmer gibt.

ach du scheiße :o das ist echt krass du tust mir voll leid :( ich würde mal sagen du gehst mal zu einem psychologen und redest mit ihm darüber und findest raus ob das für dich schlimmer war als du vermutest oder nicht D; viel glück lg

Ist zwar ein bisschen spät aber nach diesen ganzen bescheuerten Antworten hier, wollte ich mal loswerden das ich etwas ganz Ähnliches erlebt habe und das auch noch in späterem Alter und genauso ein Problem habe wie du, weswegen ich es gegoogelt habe und auf deine Frage hier gekommen bin. Scheiß Antworten von Leuten die keine Ahnung haben! Keinerlei Hilfe -.- Vor allem wenn man sich so öffnet sich noch so nen Quatsch durchlesen uz müssen - das du darauf überhaupt eingegangen bist - Respekt!

Was möchtest Du wissen?