elfenlied zitate

3 Antworten

Folge 13 Lucy: "Genau wie ich immer gesagt hab- Menschen sind dumm"

Lucy: "Geh und leb mit Kouta und den anderen ein glückliches Leben. Tu an meiner Stelle das, was ich nunmal nicht tun kann"

Lucy: "Ich bin geboren worden, um die Menschheit, so wie sie ist, auszurotten"

Lucy: "Kouta, du warst für mich, wie ein schöner Traum in der Hölle, der ich so lange gelebt hatte"

Lucy: "Das einzige in meinem Leben, woran ich mich gern erinnere, ist die Zeit, die wir zusammen verbracht haben"

Ich musste bei dieser Folge so stark weinen. Ich liebe den Anime einfach... Und ich liebe Lucy -

Folge 13.

'Und sie sind fast Grund genug weiter zu leben. Und es gibt noch so unglaublich viele Dinge, für die es sich zu leben lohnt.'

Mein Lieblings-Zitat aus dem Anime

Episode. 1 zu 2

Der Jäger und die Gejagte im Ständigen Wechsel. Das reine Verhalten von anhaltener Vernichtung. Es ist ein Genuss, da es rein ist.

Episode. 2 zu 3

Bereit jetzt, zeigt sich Liebe auf eine grausame Weise, als eine ewige Qual. In einer Welt, die von den Fürchten der Verzweiflung beherrscht wird, in der sich jemand nur vorstellen kann sich eine Sache hinzugeben, Trauer imitierend.

Episode. 3 zu 4

Es gab keine Notwendigkeit für ein hinreichendes Motiv. Alles was nötig war, war ein Befehl von oben. Auf dem Land der Toten wird ein schreckliches Bankett aus Blut und Tränen serviert

Episode. 4 zu 5

In den Schranken der Erinnerung nähern sich zwei Personen dem Tode. Sie weisen die Szene eines Massakers zurück, eine Welt der Verzweiflung. Was das kauernde Mädchen auf dem Ende ihrer Reise erwartet, ist das Licht das man erwarten würde? Oder Dunkelheit?

Episode. 5 zu 6

Angst und Erleichterung. Leid und Sanftmut. Unvermeidbares überschäumen gemischter Gefühle. Ein qualitativer Widerspruch, der nur eine Bedeutung haben kann. Einschließen von Gedanken an vergangenen Zeiten die von strömenden Regen frei gespült werden. Erinnerungen die schon bald still weggewaschen werden.

Episode. 6 zu 7

Das Dasein verliert seinen Wert. Am Leben zu sein oder nicht, ist ohne Bedeutung. Nur eine kleine rastlose Seele. Und so begegnen sich Personen, die eher Schmerz zufügen, als diesem ein Ende bereiten würden. Mit nicht abgewischten Tränen auf ihren Wangen, verwandelt sich das Mädchen in ein Monster.

Episode. 7 zu 8

Diskriminierung, Angst, Gewalt, Klinge, Und dann, Verrat. Die Sünde derer, die zuschauten. Ein Mädchen, das das gerechte Lied der Gnade singt. Und dann wird der Geist, der die Quelle dieses Geräusches ist, in sie gepflanzt.

Episode. 8 zu 9

Die Uhr steht. Aber sie ist aufgezogen. Ein kleiner Stoß und die Zahnräder greifen ineinander. Das Getriebe kommt wieder in Gang. Selbst ein kleiner Lichtstrahl vermag nicht mehr als ihr die Dunkelheit ihrer eigenen Seele zuverdeutlichen. Und auch wenn ihr Gedächnis zurückkehren sollte, was werden die verdrängten Erinnerungen in ihr auslösen?

Episode. 9 zu 10

Um jene zubekämpfen, die nicht menschlich sind. Wurde der Mensch, selbst zum Unmenschen. Doch wenn ein Mensch seine Menschlichkeit aufgibt. Was bleibt ihm dann noch? Ausser dem Wissen um seine eigene nicht wieder gut zu machende Schuld. Und der ewigwerdene Hölle, die man Reue nennt.

Episode. 10 zu 11

Herbeigerufen durch den verfluchten Schrei eines Neugeborenen, beginnt der kindliche Dämon seinen Abstieg. Die Bedeutung des Glücklich seins kennend, bezieht ein Mädchen Stellung, um es zu verteidigen. Um aus allemal die Fäulnis zu schneiden, bindet ein Junge die Hände der Bestie. überall gehen stetig die Vorbereitungen für das Bankett des Blutes voran.

Episode. 11 zu 12

Der Junge beginnt das Ritual, um das Siegel seiner Vergangenheit aufzulösen, welches er einst selbst geschlossen hatte. Die qualvollen Schreie der Menschen, verwundet durch eine tödliche Waffe, spielt die Musik für den höllischen Ball. Die Tänzer in diesem Ball sind Rache, Verdammnis, Trauer und die Tänzer, die ihre Liebe für sich behalten.

Episode. 12 zu 13

Da Gebote nun unbeantwortet bleiben, hat Buße keine Bedeutung mehr. Selbst mit Liebe und gegenseitiger Sympatie und Mitgefühl, kann es da nur Furcht in der Dunkelheit geben? Das ist das Lied von Wärme und von Elfen, wie ein vergängliches Lied von Traurigkeit.

Was möchtest Du wissen?