Elektroschock beim e-Gitarre spielen? Grund?

4 Antworten

Zum einen kann es eine statische Aufladung gewesen sein, aber auch sonstewas.

Wir hatten das mal, als wir bei unserem Drummer zu Hause geprobt hatten und die beiden E-Gitarren-Verstärker an zwei verschiedenen Wandsteckdosen angeschlossen hatten, wenn dann der eine Gitarrist Saiten oder manche Teile des Amps des anderen Gitarristen angefasst hat, hat er auch einen Stromschlag gekriegt. Als wir dann beide Amps über einen einfachen 3-fach-Verteiler an die gleiche Wandsteckdose angeschlossen haben, kam das Problem nicht vor, aber frag mich nicht warum, ich hab da von der Theorie reichlich wenig Ahnung^^

Und auch ohne Beteildigung von anderen Gitarristen habe ich beim Gitarre spielen ein paar Stromschläge gemerkt (bzw ein seltsames Kribbeln in den in den Fingern, bei dem man das Gefühl hat, dass da ein Strom fließt^^), und zwar immer dann, wenn ich barfuß gespielt habe, warum auch immer.

Übrigens gibt es im www.musiker-board.de auch zahlreiche Diskussionen über Themen wie 'Stromschlag beim Gitarre spielen' und ähnlich, google hilft sicher, die zu finden ;)

Zu 99,99% war es eine statische Aufladung. Mit der Gitarre hat das jedenfalls nichts zu tun. Allerhöchstens mit dem Verstärker. Aber das auch nur, wenn es sich um einen Röhrenverstärker handelt.

Habe ich auch erlebt und lag danach für 24 Std. im KH zur Herzüberwachung (hing allerdings auch ca. 8 Sekunden an der vollen Spannung). Liegt meist an fehlerhaft installierter Hauselektronik oder wenn unprofessionell am Verstärker oder der Gitarre rumgefummelt wird. Da sind schon so einige Musiker dran gestorben, ihr hattet also Glück.

Kann natürlich auch wie schon genannt eine rein statische Aufladung gewesen sein. Das zwickt ja nur kurz und ist natürlich ungefährlich.

0

Statische Aufladung des Körpers. Reib deine Haare an nem Luftbalon ist das selbe Prinzip ^-^

Was möchtest Du wissen?