Elektronenübertragungsreaktion Metall + Nichtmetall

1 Antwort

Bei einer Ionenbindung geben ja Die Metalle Ihr Elektron ab und die Nichtmetalle nehmen es auf. Das heißt wenn zum Beispiel Natrium ( 1 Außenelektron ) mit Chlor ( 7 Außenelektronen ) reagiert, gibt Natrium sein Elektron an Chlor ab, damit Chlor dann 8 Außenelektronen hat und somit die Edelgaskonfiguration erreicht.

Allgemein: Wenn ein Atom Elektronen abgibt, kommt oben ein + hin, das heißt dann, dass das andere Atom ein Elektron erhält.

Wenn ein Atom jedoch Elektronen annimmt, kommt oben ein - hin, das heißt dann, dass das andere Atom ein Elektron abgibt.

Bei Natriumchlorid heißt es dann also:

Na+  +  Cl-   ---> NaCl

Vielen Dank für die Antwort.

Was ist mit den Metallen, die zum Beispiel 3 Außenelektronen haben? Wie schreibt man das dann auf?

0
@AllyGoesNY

In dem Fall muss die Anzahl der Atome vermehrt werden, das heißt, wenn zum Beispiel Aluminium ( 3 Außenelektronen ) mit Phosphor reagiert ( 5 Außenelektronen ), nimmt man 5 Aluminium Atome und 3 Phosphor Atome, das kleinste gemeinsame Vielfache.

0
@xCLAY

Wie sähe denn dann die komplette Reaktionsgleichung von Aluminium und Phosphor aus? Vielen Dank für die Geduld :D

0
@xCLAY

Hier machst du einen Fehler. Bei dir geben Al und P Elektronen ab, und nichts nimmt sie auf.

Tatsächlich nimmt aber P zu seinen 5 noch 3 auf, und hat dann 8, wie gewünscht.

Also gilt: Al + P = AlP

0

Was möchtest Du wissen?