Einen Freund davon überzeugen nicht mehr zu kiffen/ weniger zu kiffen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Leute die rauchen entscheiden meist selbst darüber, wann sie starten &' wann sie aufhören. Und kiffen ist ja noch das harmloseste, was Drogen angeht

nopoo4ever 18.06.2017, 14:58

Aber nein, man muss doch die Polizei rufen um ihm zu helfen....

0
Jvexz 18.06.2017, 15:03

Hahahaha

1

Ist er mittlerweile Süchtig oder Kifft er nur aus Spaß ohne wirklichen Zwang ? und nimmt das Kiffen aktiven Einfluss auf das Leben z.b. kommt dein Freund in Geldnot weil er sich immer mehr Graß kauft ?

Someone1999 18.06.2017, 13:37

Er verdient sein Geld eh ,,unehrlich", er hat genügend, kann aber sein dass er wegen dem Kiffen damit angefangen hat um sich so mehr Geld zu verschaffen. Ich glaub es ist schon eine Sucht geworden aber ich bin fest der Überzeugung dass er das auch ohne schaffen kann, wenn er wollte, er fängt auch an mit dem ,,normalen" Rauchen aufzuhören bzw. sein Ziel ist bis August damit aufzuhören, ob er das einhält ist ne andere Sache. Mit dem Kiffen will er aber nicht aufhören.

1

Was hat er denn nun genau für Probleme durchs Kiffen bekommen? Warum muss er deiner Meinung nach damit aufhören?

Aus deiner Frage entnehme ich nur, dass er kifft, und dass du damit ein Problem hast.

lost2000 18.06.2017, 18:01

Frag ich kich gerade auch. 

0
Someone1999 20.06.2017, 16:13

Ja stimmt, ich will nicht dass er deswegen draufgeht...

0
nopoo4ever 20.06.2017, 16:29
@Someone1999

Niemand geht einfach so wegen Kiffen drauf. Sterben kann er davon nicht, das wirst du wissen. Das einzige was kommen kann, wenn er es übertreibt, sind psychische Probleme wie eine Sozialphobie, dass eine schlummernde Psychose ausbricht, oder er wichtige Dinge im Leben vernachlässigt(Schule, soziale Kontakte, usw). Solange all das nicht der Fall ist, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Der Großteil der Kiffer bekommt keine nennenswerten Probleme, das ist nur ein sehr geringer Teil.

Ansonsten kannst du natürlich mal mit ihm reden und ihn darauf aufmerksam machen, dass du negative Veränderungen bei bemerkst. Ihm da die Pistole auf die Brust zu setzen würde allerdings nichts bringen, denn wenn überhaupt muss es bei ihm selbst "klick" machen. Ich finds ja super, dass du dir Sorgen machst, aber die solltest du dir wirklich erst machen, wenn du merkst, dass es ihm nicht gut tut.

0

Was möchtest Du wissen?