Eine Frage zu yezidentum?

4 Antworten

Kann man nicht sagen,es sind nicht mehr viele wie vorher aber genau einschätzen kann man das nicht,da es in quasi jedem Land welche gibt

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Es gibt drei Gruppen in der yezidischen Gesellschaftsordnung, die die Gesellschaft strukturieren und aufeinander aufbauen. Keine Gruppe steht über der anderen und es ist eher wie ein Kreis, der sich im Fluss befindet.

Der Respekt der Yeziden für einander ist keine Einbahnstrasse. Ein Shex und ein Pir soll genauso respektvoll und gütig gegenüber Mirids sein, sowie Mirids die Pirs und Shexs als religiöse und politische Vertreter respektieren sollen. Ein Zusammenhalt unter den Yeziden, denn die Yeziden haben genug Feinde!

Die Shex und Pir Gruppe sichert und verantwortet die religiöse, politische und gesellschaftliche Erhaltung der yezidischen Existenz als Vertreter der Yeziden in Glaubenslehre und bei Fragen zu yezidischen Rechten.

Die Mirid Gruppe stellt das "normale" oder hauptsächliche Volk der Yeziden dar. Die Ämter der Shexs und Pirs sind unverzichtbar und bilden die Grundpfeiler des Yezidentums. Ohne diese Gruppen würde das Grundgerüst des Yezidentums zerstört werden und es würde keine Yeziden mehr geben.

Die Bevölkerung der Mirids macht etwa 80% der yezidischen Menschen aus, während die Shexs und Pirs die restlichen 20% ausmachen. Es gibt wohl mehr Shexs als Pirs, aber beide Gruppen stellen zusammen etwa 20% der Bevölkerung dar. Man wird durch Geburt in die Gruppe geboren. Was die Eltern sind, ist man dann auch. Das heißt aber nicht, dass Mirids keine Möglichkeit haben religiös aufzusteigen. Dazu ein Bericht von Ezidipress.com:

Zitat: "Zu erwähnen wäre zum Beispiel der Mirid Koçek Berhema, der zum Bavê Şêx ernannt worden ist und weder ein Pîr, noch ein Şêx war." (Quelle: https://www.ezipedia.de/185-2/)

Da es bisher keine Volkszählung der Yeziden gibt, werden diese zwischen 800.000 und 1,5 Millionen geschätzt. Ich persönlich vermute, dass Yeziden deutlich mehr sind. Vielleicht 2 Millionen. Aber das ist meine persönliche Meinung. Yeziden leben überall auf der Welt, inzwischen.

Ja gibt es, aber in diesen Kästen gibt es wieder Käste. Es ist etwas verwirrend, aber wenn man es versteht ist es leichter

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Interessiert108  27.12.2022, 06:52

Wichtig ist, dass die Yeziden es selbst verstehen und ihre Kinder aufklären. Denn, wenn Yeziden, die in fremden Ländern leben, assimiliert sind und quasi ihre eigene Herkunft nicht kennen, dann gibt es Ablehnung oder Verwirrung. Aber es ist nur eine Frage der Aufklärung in der yezidischen Gesellschaft.

0
Cecilia686  27.12.2022, 10:46
@Interessiert108

Da muss ich dir recht geben. Meine Eltern haben mich immer darüber aufgeklärt und machen es immer noch. Deswegen ist es für mich auch leichter zu verstehen

0

Davon habe ich, ehrlich gesagt, noch nichts gehört, dass es bei denen ein Kastensystem gibt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Online-Studiengang Tauhid

Interessiert108  27.12.2022, 06:08

Ja, weil du permanent damit beschäftigt bist & über Yeziden kommentierst, sie seien T.anbeter. Ich habe deine Kommentare gelesen. Du bist ein hasserfüllter Mensch, der Hetze betreibt. Die Yeziden sind eine ethno-religiöse Gruppe, die ursprünglich aus dem alten Mesopotamien stammt & an einen monotheistischen Gott glaubt, der das Böse nicht personifiziert. Es gibt bei den Yeziden kein personifiziertes Böses, kein Gegenstück zu Gott. Gott ist allmächtig und steht über allem. Sie glauben an den freien Willen des Menschen & dass jeder für seine Taten und Handlungen verantwortlich ist. Sapere aude "Habe den Mut zu denken" ist in der yezidischen Philosophie höchstes Gebot. Die Vorstellung, der Mensch würde böse Taten tun, weil ihn ein Überwesen dazu verleitet, ist für die Yeziden eine faule Ausrede für Menschen, die ihre Fehler und Taten auf andere schieben wollen. Der Yezide ist dazu aufgerufen seinen Verstand & somit seinen freien Willen zu gebrauchen, kritisch zu sein und nicht blind der Horde oder einer Diktatur zu folgen! In der yezidischen Theologie gibt es auch den Glauben an die Seelenwanderung, nach der die Seele nach dem Tod den Körper verlässt & im Jenseits ist, bis sie wiedergeboren wird. Das Leben im Diesseits ist somit wichtiger als bei anderen Religionen, die das Leben auf Erden als Prüfung sehen für ein Jenseits oder Paradies. Der Schöpfungsmythos der Yeziden besagt, dass Gott das Universum mit Hilfe von sieben Engeln erschaffen hat, von denen der Chefengel als "Gottes-Engel" bezeichnet wird. "Tawis-i-Melek" heißt übersetzt "Gotte-s-Engel" und NICHT "Engel Pfau". Die Yeziden glauben NICHT an einen Engel, der ein Pfau ist oder als Angel Peacock bezeichnet wird. Das tun die Feinde der Yeziden, die diese Geschichten erfunden haben. Oftmals, wenn Quellen überprüft werden, die sowas behaupten oder behaupten, dass Yeziden T. Anbeter seien, sind es Christen oder Muslimen, die diese Texte verfassen. Warum machen sie das? Im historischen Kontext betrachtet, liegt es einfach daran, dass man eine andere Gruppe diffamiert, um seine eigene Gruppe und Religion zu stärken. Ganz einfach. Das sind nun mal Menschen. Menschen sind neidisch, Menschen reagieren hinterlistig und böse. Sie tun das, um ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Das Diffamieren anderer ist seit Anbeginn der Menschheit vorhanden und entsprechend muss eine Quelle genauer betrachtet werden, wenn solche Aussagen getroffen werden. Die Frage, was der Urheber einer solchen Aussage damit bezweckt, sollte immer gestellt werden. Der Engel, oder Chefengel wird aber tatsächlich von Yeziden mit einem Pfau symbolisiert. Der Pfau ist jedoch kein Engel, sondern steht in der yezidischen Gesellschaft für die Vielfältigkeit des Lebens. Die Yeziden, die sich durch ihre abweichende Theologie von der abrahamitischen Theologie & durch die Tatsache, dass sie keine Buchreligion sind, auszeichnet, werden von radikalen Muslimen seit Jahrhunderten verfolgt. Sie werden als "Freiwild" angesehen, das man konvertieren oder ermorden soll.

Diese Verfolgung zeigt sich in der Praxis durch

  • die Konvertierung von Menschen
  • die Vergewaltigung von Frauen
  • die Entführung von Kindern zwecks Islamisierung
  • und andere Formen von Gewalt und Unterdrückung
  • Zerstörung der yezidischen Existenz (Tempel, Dörfer, Siedlungsgebiete, etc.)

In der Vergangenheit haben auch christliche Missionare versucht, die Yeziden zu konvertieren. Der Ursprung des Glaubens, dass Yeziden den T. anbeten würden, liegt bei Zarathustra, dem Gründer einer Religion, die ihren Ursprung im Iran hat Er stigmatisierte die yezidische Religion & demonisierte damit die Yeziden als Anbeter des Bösen. Diese Stigmatisierung wurde später von Chr. & Musl. übernommen und hat zu einer langen Geschichte von Diskriminierung und Verfolgung der Yeziden geführt. Trotz alledem haben sich die Yeziden gegen solche Verfolgung gewehrt & ihre eigene Religion & Kultur bewahrt. Wenn Hassprediger, die sich selbst als gläubige Muslime bezeichnen, Yeziden beleidigen, dann steigen gleich ganz viele Muslime und Radikale auf diesen Zug & machen mit. Aber genau diese Gruppen sind es, die behaupten, der IS und dessen Grausamkeit an die Menschheit habe nichts mit dem Islam zutun. Sie bezeichnen Yeziden als Kufar, Heiden & Abtrünnige. Sie teilen Menschen in Gläubige und Ungläubige ein und argumentieren, dass dies eine Möglichkeit ist, ihren Gott zu ehren & zu lieben. Ich bezweifle jedoch, dass ein Gott, wenn es ihn gäbe, eine solche Einteilung gutheißen würde. Das ist Spaltung, Hass & nur Verbrechen an die Menschheit. Solche Menschen haben für mich nichts menschliches mehr an sich und sollten auch als gefährlich für die Gesellschaft eingestuft werden.

Im historischen Kontext haben die Yeziden, die nie ein Land erobert, Menschen unterdrückt & Völker/religiöse Gruppen verfolgt & vernichtet

Die Yeziden missionieren nicht und wollen keine Weltherrschaft. Sie wollen in Frieden leben.

1
Cecilia686  27.12.2022, 22:00
@Interessiert108

Danke für deinen Kommentar. Finde es auch schlimm wie hier falsche Sachen angegeben werden

0
Cecilia686  27.12.2022, 22:03

Hey, ich habe dir schon öfters unter deine Kommentare Bemerkungen gegeben. Anscheinend hat das nicht geholfen Du machst hier sowieso nichts anderes als respektlos gegenüber einer Religion zu sein. Kannst du auch etwas anderes ?

Entweder du beschäftigst dich ernsthaft mit dem Thema der yesiden oder du hörst auf sie runter zu machen und falsche Sachen über sie zu schreiben.

ich hoffe bei dir ist oben im Hirn was angekommen

0